Skip to content

<

Zeller Schwarze Katz

Hidden : 06/08/2004
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


"Zeller Schwarze Katz" (Rundweg)

 

Wir möchten euch mit diesem MULTI den Weinort Zell ein wenig näher bringen und starten unseren Rundgang auf dem Marktplatz. Für diese Tour solltet ihr ca. 2 Stunden einplanen.


Der Schwarze Katz Brunnen (01) steht auf dem Marktplatz im Zentrum der Stadt als Symbol für die weltbekannte Weinlage. Die Bezeichnung rührt von einer Anekdote von Weinbauern mit Kaufleuten her:

Im Jahre 1863 waren drei Weinhändler aus Aachen in den Zeller Weinkellern unterwegs, um zu probieren und den besten Wein zu kaufen. Im Weingut Mayntzer zogen sich die Verhandlungen besonders lange hin. Nach einer ausgiebigen Weinprobe standen drei Fässer in der engeren Wahl, doch konnte man sich nicht einigen, welches denn nun wirklich das beste sei. Die Stimmung im Keller ließ die Wirkung des Weines bereits deutlich erkennen, als die Frau des Winzers, begleitet von einer schwarzen Hauskatze, in den Keller kam. Gerade wollte der Winzer den Kaufleuten aus einem der drei Fässer noch eine weitere Probe zapfen, als die schwarze Katze auf dieses Fass sprang, einen bedrohlichen Buckel machte und jeden anfauchte, der sich dem Fass zu nähern wagte. Und so waren sich die Kaufleute schnell einig: Auch ohne weitere Probe entschieden sie sich für jenes Fass, das die schwarze Katz so hartnäckig verteidigte und hatten eine gute Wahl getroffen.


Das Haus Caspary (02) ist eines der wenigen mittelalterlichen Gebäude, das die Stadtbrände des 19. Jahrhunderts überstanden hat.

Der Pegel (03) ist eine mit dem Fluß kommunizierende Röhre, die den Wasserstand der Mosel anzeigt.

Port (04) heißt heute noch der alte Eingang von Süden in die Stadt, obwohl die ehemalige Pforte, das Stadttor schon längst abgerissen ist.

Zell war immer schon, allein wegen des Namens (cella) für eine römische Gründung gehalten worden, obwohl es im Stadtkern keine konkreten Baureste gab. Erst 1978 wurden bei Kanalisationsarbeiten umfangreiche Funde in der Stadt selbst gemacht, die sicherstellen, daß Zell schon zur Römerzeit besiedelt war. Hier fanden sich die Reste einer Badeanlage, die - wie damals üblich - mit einer Hypokausten-Heizung ausgestattet war. Im gleichen Jahr noch fand man nur 150 m weiter ein längeres Stück römischer Straße mit Siedlungsspuren. Zwischen den römischen Hauptstraßen Trier-Mainz und Trier-Andernach gab es eine wichtige Verbindung, die von Wittlich nach Simmern führte und zwischen Zell und Kaimt die Mosel auf einer Furt querte. Als römische Straßenstation mit Lagerhäusern (cellae), möglicherweise auch mit einem Hafen, ist Zell entstanden.

Am Kuxborn (05) befanden sich in römischer Zeit Lagerhaus und Umschlagplatz, die "cella".

Der Zeller Bach, der von den Hunsrückhöhen zur Mosel führt, bildet hier einen kleinen Wasserfall (06). In einem heißen, trockenen Sommer, wie er für einen guten Wein sein soll, bleibt davon allerdings nicht viel.

Das Stadttor der mittelalterlichen Befestigungsmauer nach Osten wurde bewacht durch den Viereckigen Turm (07).

Eines der Wahrzeichen von Zell ist der Runde Turm (08). Einst war er mächtigster Turm der Stadtbefestigung und Pulverturm, heute ist er romantische Bildbegrenzung vieler Fotos von Zell.

Portalbogen (09) des nicht verwirlichten Neubaus der Synagoge in der Balduinstrasse wurde in den 1990er Jahren in die Weinbergmauer am Kapertenweg eingebaut.

Die Weinlage "Zeller Schwarze Katz" (10) ist die wohl bekannteste Weinlage in Zell und der Region. Hier wachsen die Trauben für den berühmten Wein der "Zeller Schwarze Katz". Die Hauptanbausorte ist der Riesling. Die Weinlage hat eine ideale Ausrichtung nach Süden, sodass auf den guten Böden Trauben von sehr guter Qualität wachsen können.

Der in den Weinlagen zu sehende Kelterstein (11) war Bestandteil einer grossen römischen Weinpresse und wurde 1995 in einer Stützmauer der Bachgasse im Ortsteil Corray entdeckt. Ursprünglich als Stein in einem grossen Grabmalvermauert, diente er vermutlich ab dem 4. Jahrhundert als Kelterstein und schließlich als Mauerstütze.

MOSELBLICK (12) ... Bis etwa 1860 gab es entlang der Mosel keine durchgehenden Uferstraßen. Hauptverkehrsweg war die Mosel. Flussaufwärts mussten die Schiffe von Menschen und Pferde oder Ochsen mit Seilen gezogen ("getreidelt") werden. Hierzu diente der sog. "Rittweg", auch "Treidelpfad" oder "Leinpfad" genannt.

 

Wir haben euch jetzt einmal quer durch und um Zell geführt, hoffen ihr hattet ein wenig Spass und habt vor allem alle unsere Wegpunkte gut finden können.

Am Besten ihr setzt euch jetzt ganz gemütlich an den letzten Wegpunkt "MOSELBLICK" (12) genießt den Ausblick und errechnet in aller Ruhe die Zielkoordinaten.

Wenn ihr alle Punkte zusammen gefügt habt, werdet ihr unsere "DOSE" auch ganz einfach finden.


Also, viel Spass und hier sind sie die Zielkoordinaten:

N 50° 02.(A-G)(L-J)(I-H) - E 007 10.(E-D)(C+F)(B+K)

 

 

Habt ihr Lust bekommen? Worauf wartet ihr dann noch ... Wanderschuhe an und los geht's ...

 

 

Wer unsere Dose gefunden hat, darf sein Profil gerne mit unserem Banner verzieren:

Bilder

Kopiert Euch hierfür einfach folgenden Code in eure Profilseite:

<a href="http://coord.info/GCJN6F" target="_blank"><img src="http://img.geocaching.com/cache/large/325e033c-5efc-44b7-84a3-305d590e3ae6_l.jpg "alt=Bilder hochladen" border="0" ></a>

 

 


Diesen doch schon sehr alten MULTI haben wir am 30.06.2020 von Scaramanga adoptiert und ihn ein wenig an die neuen Wege des Weinortes Zell angepasst. Wir werden diesen MULTI hegen und pflegen ... versprochen.

 

Additional Hints (Decrypt)

Jve qraxra qvrfra znexnagra Beg svaqrg wrqre ... jraa vue evpugvt trerpuarg unog ... vz Abgsnyy uvre nore abpu Avpxl'f Urycyvar: 015163315070 (Npughat xrva JungfNcc zötyvpu!)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.