Skip to Content

This cache has been archived.

ApproV: Leider wurde auf die Reviewer-Notiz bislang nicht geantwortet. Deshalb erfolgte heute die Archivierung dieses Caches, d.h. er wird nicht länger auf den Listen auffindbarer Geocaches geführt. Sollten sich neue Aspekte ergeben nimm bitte Verbindung mit mir auf, die Archivierung lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen.
Mit freundlichen Grüßen,
ApproV (geocaching.com - Volunteer reviewer for Germany) [green]Hinweis: Benutze bitte nicht die "Antworten" Funktion deines Mailprogrammes, um auf diese Nachricht zu reagieren! Gehe auf deine Cache-Seite und sende eine Mail an ApproV aus dem Log dort. Bitte gib immer die URL oder den Wegpunkt (GCxxxx) deines Caches an![/green]

[url=http://www.die-reviewer.info/guidelines.htm]Das geocaching.com-Regelwerk in Deutsch[/url]

More
<

Das Geheimnis an der Brücke -Trollversteck-

A cache by Dosentroll Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/11/2005
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

For translation in your Language use the amazing Babelfish! http://babelfish.altavista.com/babelfish/

Das Geheimnis an der Brücke

Beim suchen dieses Caches kommt ihr an einigen historischen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Die Eisenbahnbrücke Wesel wurde in den Jahren 1872-74 als nördlichste Eisenbahnbrücke Deutschlands über den Rhein in Verbindung mit dem Bau der Eisenbahnstrecke Wesel Venlo errichtet. Ursprünglich bestand sie aus 107 Land- und drei Strompfeilern, mit denen der Rheinstrom überbrückt wurde. Mit ihren 1.950 m war sie seinerzeit die längste Rheinbrücke. 1928/29 wurde der Brückenüberbau durch eine neue Stahlkonstruktion mit nur einem Strompfeiler ersetzt. Sie wurde 1945 in den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges von der zurückweichenden Wehrmacht gesprengt und nicht wieder aufgebaut. 1968 wurde der im Rhein verbliebene Strompfeiler beseitigt.

Die Eisenbahnbrücke Wesel war 70 Jahre lang die längste Brücke Deutschlands. Die außergewöhnliche Dimension des Bauwerks ist darin begründet, dass seitens des Militärs kein Bahndamm geduldet wurde.

An beiden Seiten der Brücke selbst und im Vorland wurden Befestigungsanlagen errichtet. Auf der von Wesel aus gesehen gegenüberliegenden Seite des Rheins befindet sich das Fort I, das mit seinen Kanonen die ehemalige Eisenbahnbrücke sicherte, deren Ruinen immer noch dort stehen. Das Fort stammt aus dem Jahr 1871 und musste auf militärische Anordnung von der Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft errichtet werden. Es ist noch vollständig erhalten und befindet sich heute im Privatbesitz, kann also leider nicht besichtigt werden.

Weitere Brückenreste befinden sich auf der Stadtseite an der Rheinpromenade und am Brückenweg. Hier befand sich auch das Fort II, das ähnlich wie das Fort Fusternberg den gesamten Eisenbahnverkehr nach Norden und Westen sicherte. Von diesem Werk sind keinerlei Spuren mehr erhalten.

Wenn ihr noch Lust habt könnt ihr noch mit einem kleinen Umweg das Fort Blücher bzw. die Ruine der Kaserne direkt an der neuen Rheinbrücke linksrheinisch gelegen anschauen.

Fort Blücher liegt von der Stadt Wesel aus gesehen auf der gegenüber liegenden Seite des Rheines und nimmt dort die Funktion eines Brückenkopfes für die Weseler Straßenbrücke über den Rhein ein. Die Bauzeit des Werkes liegt in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Nach den Zerstörungen im zweitem Weltkrieg und dem für das Fort unglücklichen Wiederaufbau der Rheinbrücke findet sich auf dem Gelände nur noch die Ruine der Defensionskaserne als letztes Relikt.

(Quelle der Details: http://www.wikipedia.org/ )

Vorab was wichtiges:

Um den Cache zu bewältigen muss man weder auf die Brücke drauf, noch darunter, noch irgendwo hinein! Es geht nur auf Wegen und Pfaden die nicht abgesperrt sind.

Passt auch besonders auf herumliegenden Stacheldraht und auf Dornen auf.

Stellenweise Kinderwagen und Fahrrad untauglich besonders die letzten 3 Meter aber nicht absolut unmöglich. Hunde besser an die Leine. Auf Kinder besonders aufpassen.

Und wenn ihr über die richtigen Werkzeuge verfügt könnt ihr nebenbei noch diese Dose finden und loggen! Liegt aufm Weg..

Aufgabe 1

N 51° 39,131

E 6° 34,440

Findet einen Parkplatz in der Nähe von der Koordinate. Sollte eigentlich am Strassenrand kein Problem sein. Ist nur unter Umständen etwas voll von Spaziergängern da.

Aufgabe 2

N 51° 39,158

E 6° 34,486

An dieser Stelle seht ihr Personen die sich nicht vorbildlich verhalten. Anzahl = P =

Ausserdem einige sehr beunruhigte Tiere.

Anzahl = T =

Aufgabe 3

N 51° 39,00(T-1)

E 6° 34,(424*(P-T))

Hier befindet sich ein nicht zu übersehender Stein auf dem S zu finden ist.

S=

Aufgabe 4

N 51° (29,526+S)

E 6° (44,572-S)

An dieser Stelle seht ihr rechts das oben erwähnte alte Fort I mit umlaufenden Graben, welches zur Sicherung der Brücke diente.

Ausserdem gibt es nicht weit von hier einige Eisenträger zu sehen die aus der Brücke ragen.

Anzahl = E =

Von hier aus könnt ihr noch zum oben genannten Fort Blücher gehen falls es euch interessiert. Es liegt direkt am Kopf der neuen Rheinbrücke. (Ist ein kleiner bis mittlerer Umweg..)

Aufgabe 5

N 51° 38,944

E 6° 35,213

Hier seht ihr vom Weg aus Zinnen.

Anzahl = Z =

EZ = E*Z =

Aufgabe 6

N 51° 39,0(1248/EZ)

E 6° 35,(328+EZ)

Im oberen Teil befinden sich auf beiden Seiten gemauerte Löcher die in beide (Blick)Richtungen in die einst der Zug fahren konnte sind. Wozu waren die wohl gedacht ?

Anzahl = L =

Hinweis: Es sollte eine ungerade Zahl sein!!

Aufgabe 7

N 51° 39,(L*EZ*P*T-1536)

E 6° 35,(EZ*P+325)

Folgt dem Pfad auf der Rheinabwärts gelegenen Seite und erfahrt die Zahl A in einer versteckten Filmdose

A =

Aufgabe 8

Findet heraus wieviel intakte Brückenbögen vom Rhein bis zum als Bunker ausgebauten Bogen sichtbar sind.

B =

Aufgabe 9

N 51° 38,((A*16)-(P*T)-(14*P))

E 6° 35,((A*2)+(P*2)+T)

Jetzt findet heraus wieviele Elemente aus Metall hier vorm Absturz schützen.

Anzahl = G =

Das geheime Geheimnis befindet sich bei

N 51° 38,(A*B+(E*G)+229)

E 6° 35,(E-Z)(B-1)(P-E)

Viel Spass!

--- und bitte:

Nach dem loggen bitte wieder so verstecken wie es war und

Tausche gleichwertig, höherwertig oder gar nicht.

DANKE!

- Erstfinder: GeoBone mit Millhouse

Additional Hints (Decrypt)

Fgntr 7 = hagre Fgrva
Svany = hagra orvz xyrvara onhz hagrez fgrva

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

  • Alte AnsichtDies ist eine alte Ansicht der Brücke mit den ursprünglichen 3 Strompfeilern.
  • Blick von obenBlick von der Brücke aufs Hochwasser (15.02.05)
  • BunkerpoesieIm innern des Bunkers fanden wir dies an die Wand gepinselt. Es gibt nicht wirklich was zu sehen da drin man muss nicht reingehen.
  • DefensionskaserneDie Überreste von Fort Blücher an der neuen Rheinbrücke.
  • DetailEin Blick auf die Architektur der Pfeiler.
  • StreckenblickEine Ansicht in die einst längste Eisenbahnbrücke Deutschlands...

83 Logged Visits

Found it 66     Didn't find it 3     Write note 9     Archive 1     Post Reviewer Note 1     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 17 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.