Skip to Content

This cache has been archived.

Qualiflyer: Leider wurde auf die letzte Reviewer-Note bislang nicht geantwortet. Daher archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht bzw. neue Caches blockiert.

Keine Sorge, das Listing ist nicht endgültig verloren: falls du den Cache innerhalb der nächsten drei Monate reparieren oder ersetzen möchtest, schreibe mir bitte eine E-Mail (GC-Nummer nicht vergessen!), und sofern der Cache den aktuellen Guidelines entspricht, und die Location immer noch frei ist, hole ich ihn gerne wieder aus dem Archiv.

Qualiflyer ~ geocaching.com admin

More
<

Augenbrünnl

A cache by DieReisenden Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/28/2005
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Leicht zu erreichen, von Hirschwang ca. 15min, Kinderwagen eher nein, Mountainbikes ja.

Easy to reach, from Hirschwang about 15 min, buggy rather no, Montainbikes yes


Angeblich heilten  schon vor 3000 Jahren hier ansässige Bergmänner mit diesem Quellwasser ihre Augenleiden. Bis in unsere Zeit kamen die Knappen aus den Bergwerken an der Rax hierher und fanden Heilung und Linderung. (Und sei´s nur, da sie sich gründlich den Staub aus ihren Augen wuschen).
In der weiteren Gegend bekannt und auch urkundlich erwähnt wurde diese Quelle im 15. Jahrhundert. Und wie bei vielen wundertätigen Quellen waren´s wieder einmal der Jäger und der Hirsch, welche diese Quelle promoteten. Der Hirsch, von dem Jäger stümperhaft angeschossen (vielleicht hätte er vor seinem Jagdzug diese Quelle aufsuchen sollen…) suchte Linderung in dem Wasser, der Waidmann beobachtete ihn dabei und musste sehen, wie das Tier blitzartig gesundete und die Flucht ergriff und somit auch als Zeuge dieser Geschichte entschwand. Der Jäger, der angeblich auch der Wirt eines nahe gelegenen Gasthofes war, errichtete an dieser Stelle ein Holzkreuz und legte einen Weg dorthin an (von seinem Gasthof.).
 Da alleine mit Augenheilung  ja nicht so viele Leidende angelockt werden konnten, wurde aus dem Augenbrünnl eine „Allgemein - Therapeutische Quelle“ und somit eine viel besuchte Pilgerstätte. Mit dem Versiegen der Pilgerströme -  die Konkurrenz schlief ja nicht  - spezialisierte man sich auch wieder auf die ursprüngliche Kraft dieses Quellheiligtums. Die Kapelle in ihrer jetzigen Form wurde im 19. Jahrhundert errichtet und bis heute pilgern Gläubige hierher.

Wenn du nun vor dieser Kapelle stehst und nach dem Cache Ausschau hältst, kann es natürlich sein, dass du ihn nicht siehst! Dann knie doch nieder, trinke und schütt` dir das Wasser in die Augen. Schau dich um – jetzt solltest du ihn sehen. Wenn nicht,  können wir nur raten, diese Prozedur zu wiederholen – solange, bis du den Cache sehen kannst…Viel Glück!

 

 

Loginhalt:

Glasauge gegen den bösen Blick
Brillenputztücher
2 Tatonkas
1 Preiner Krügel(die sind dort so klein)
1 Gänseblümchen aus Glas
1 Murmel(wenn möglich reserviert für Gavriel!)
Pfadfinder Abzeichen.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

The history tells us that, for 3000 years, the resident miners are healing her eye diseases with the water of this well.
Into our time the workers camefrom the mines near the Rax to get healing. (Or maybe only to wash the dust thoroughly from their eyes!) The mentions for the first time documentary  was in  the 15. Century . And as others miracle-active wells, it was once again  a hunter and a deer, which promoted this well. The deer, hurt of the hunter, searched for curing in the water. The huntsman notice how the deer lightning-like recovered, ran away and disappeared from this story. The hunter, allegedly also the owner from an nearby lodging, established here a wood cross and  put on a way.
With eye healings, he could not lure enoughpatients, thus  the “Augenbrünnl” became a  “Generally Therapeutic Well” and so a much-visited pilgrim place. But with diminish of the pilgrimage -  the rivalry didn’t sleep - specialized once again on the original strength of this holy place. The chapel, how we could see it now, was built in the 19. Century and until today the people make a pilgrimage to this place.

Now, when you stand in front of the chapel and look out for the cache, so it is possible that you couldn´t see him! So kneel down, drink and pours the water into your eyes. Now you should see the cache. If not – do again. Until you see the Cache. Good luck!

 

The cache is round plastic box.

 Initially contains:

Glass eye against the bad view
Eyeglass cleaning pads
Tatonkas
a “Preiner Krügel” ( in this area they are so small..)
Gosse-Flower made from Glass
Marble ( if possible reserved for Gavriel)

Boy Scout badge

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

252 Logged Visits

Found it 214     Didn't find it 13     Write note 10     Archive 1     Needs Archived 1     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 3     Needs Maintenance 5     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 25 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.