Skip to Content

<

Ruine Wulp

A cache by twowin (adoptiert von vierkant) Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/29/2005
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Hier kannst Du die Wegpunkte als als ZIP-Archiv (GPX-Datei, Loc-Datei, MPS-Datei) herunterladen.

Die Ruine Wulp

Über die Burg Wulp und deren Name gibt es keine schriftlichen Quellen aus dem Mittelalter. Ein Eghart von Küsnacht wurde bereits 1087 in einer Urkunde als Zeuge erwähnt.
Die im 12.Jh. erstellte Chronik des Klosters Muri, nannte um 1095 einen "Eghartdus de Chüsnach", der in der Nähe von Zürich eine Burg besass.
Ob es sich dabei um die Burg Wulp handelte ist nicht sicher. Archäologische Grabungen auf dem Burgareal brachten Funde von der Bronzezeit bis ins hohe Mittelalter zu tage. Die erste Befestigungsanlage wurde im 10.Jh. errichtet und bestand aus einer Holzpalisade und Gräben.
Im 12.Jh. wurden die Gebäude abgerissen und durch einen massiven Turm ersetzt, von der alten Burg bleibt die Ringmauer bestehen. Im 13.Jh. gelangten die Freiherren von Regensberg in den Besitz der Burg Wulp. Diese rissen den Turm bis auf die Fundamentenmauern ab und nutzten das Material zum Bau einer neuen Feste, die vermutlich nie beendet wurde. Die Chroniken berichteteten, dass die Burg Wulp 1267 durch die Zürcher zerstört wurde, dies ist jedoch nicht durch Funde belegbar. Vermutlich wurde die Feste nach 1270 verlassen und ist seit dann eine Ruine.

Ruine Wulp

    Die Aufgabe:

    Parke bei N47 19.128 E8 36.162. Zähle dort die Anzahl gelben Wegweiser.

    A =

    Gehe weiter zu N47 19.184 E8 36.255. Zähle dort die verschiedenen Orte die auf dem gelben Wegweiser stehen. (Nur einmal jeder Ort)

    B =

    Nun geht’s schon zur Ruine N47 19.295 E8 36.343. Hier findest Du eine Hinweistafel.

    Aus welchem Jahrhundert stammt die heute noch sichtbare Ringmauer.

    C =

   Wann wurde die Wohnstätte aufgegeben?

    D/E =

   Nun noch etwas Mathe und schon bist Du beim Cache.

   Sum =  B + C + D – (A * E)
   uvw = Sum - 861
   xyz
  = Sum – 732

   Quersumme (u+v+w+x+y+z) = 24

Viel Spass bei der Cachesuche, er liegt bei N47 19.uvw E8 36.xyz, und sollte mit etwas Vorsicht auch bei vielen Mugglers gehoben werden können. Sei bitte sorgsam zum Versteck!!

Bleistift und Logbuch gehören zum Cache, bitte nicht als Tauschgegenstand verwenden.

 

Edit 08.05.05 21Uhr , Die Endkoordinaten etwas geschoben, der Cache ist am selben Ort. Quersumme angepasst.

Edit 15.03.08 16Uhr , Die Endkoordinaten etwas veändert, der Cache hat ein neues Versteck bekommen. Quersumme angepasst.

Counter

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

302 Logged Visits

Found it 282     Didn't find it 7     Write note 7     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Owner Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 17 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.