Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

Team Bruker: Wir haben alle Stationen, soweit noch vorhanden eingesammelt, inklusive Final.
Der dort enthaltene Travelbug wird im Nachfolgecache seine Reise fortsetzen.

Team Bruker

More
Multi-cache

de Hans mit de Giige

A cache by Trompeter-Crew Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/25/2005
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser Multicache führt Euch zurück ins 13. Jahrhundert wo Ihr einem räuberischen Burgherren Einhalt gebieten sollt. Wir wünschen Euch viel Spaß bei unserem ersten Cache. Die Trompeter-Crew aus Bad Säckingen. PS: In letzter Zeit gab es vermehrt Hinweise von euch Cachern , dass das Terrain am Final für Kinder zu schwer bzw. gefährlich sei. Wir haben die Schwierigkeit für das Terrain von 3.5 auf 4 Sterne erhöht. Bitte passt etwas auf Euren Nachwuchs auf.

De Hans mit de Giige

 

Um das Jahr 1320 trieb in dieser Gegend der Burgherr Hans von Wieladingen sein Unwesen.

Dieser Raubritter wurde auch unter dem Namen „Hans mit de Giige“ bekannt.

Als Spielmann verkleidet hat er mit seinem Geigenspiel die vorüberziehenden Kaufleute unterhalten

und seine schöne Tochter tanzte zu der Musik. Während die Kaufleute durch Musik und Tanz abgelenkt

waren, fielen die Knechte von Hans über die reich beladenen Karren her und stahlen so viel sie nur tragen konnten.

Diese Schätze ließ „Hans mit de Giige“ in der Nähe seiner Burg verstecken.

 

Das Versteck liegt bei N 47° 35. G H I /E 7° 59. J L K

 

Ihr edlen Ritter seid nun hier, um diesem Halunken das Handwerk zu legen.

 

Um Euch der Burg unbemerkt zu nähern, lasst Euer Streitross bei

N 47° 35.199 /E 7° 59.766 zurück und geht zu Fuß weiter.

 

Folgt dem Schotterpfad in Richtung Nord/Ost bis Ihr an einen Bach und einen Wegweiser bei N 47° 35.265 /E 7° 59.749 gelangt.

 

  • ( Rheinfelden + Pflanzgarten ) – ( Görwihl + Murg + (Niederhof - Murgtalbrücke ))= E
  • Wehr – ( Hänner + ( Laufenburg – Stellekopf )) = A
  • ( Wickartsmühle + Egg ) + ( Hänner x Rickenbach – ( Rheinfelden - ( Oberhof –Pflanzgarten ))) = C
  • Wie hoch liegt die Ruine ? Nehmt die 2.Ziffer für L

 

Begebt Euch nun vorsichtig zur Burg des Raubritters und erklimmt den Bergfried, auf dem

Ihr eine Panoramatafel findet.

 

  • Notiert die Anzahl der abgebildeten Strommasten für D
  • Bildet die Quersumme des Oberalbstock und subtrahiert 4 für B
  • Wann wurde der Förderverein zur Erhaltung dieser Burgruine gegründet?

Bildet die Quersumme der Jahreszahl, dividiert die 1. Ziffer durch die 2. Ziffer für F

  • Findet den 2932m hohen Berg und zählt die Buchstaben im Namen.

Nehmt die 1. Ziffer für G

 

 

Schleicht mit Bedacht in den oberen Burghof, wo Ihr drei Hinweistafeln findet.

 

  • Sucht die Höhe des Bergfried, subtrahiert die Höhe des Eingangs und nehmt die Quersumme für H
  • Wie oft wird der Name „Hans“ auf den Tafeln erwähnt? Nehmt die Anzahl für I

 

 

Nun geht es durch den unteren Burghof weiter auf einen steinigen Felsenpfad, der Euch zu einem kleinen

Wasserfall führt. Da der räuberische Burgherr fürchten musste, dass sein „hart verdienter Schatz“ entdeckt

werden könnte, hat er ihn in mehrere kleine Verstecke aufgeteilt.

 

 

 

Über den kleinen Wasserfall, bei dem „Hans“ die erbeuteten Juwelen versteckt hat, führt ein Metallsteg.

 

 

  • Einen Teil der Juwelen und weitere Anweisungen findet Ihr unter dem Steg.

 

 

 

Bei N 47° 35.ACB /E 7° 59.DEF findet Ihr einen Felsen. Wenn Ihr auf diesem Felsen steht und zum Bergfried

blickt, dann befindet sich ein weiterer Teil des geraubten Schatzes genau hinter Euch.

 

  • Nehmt die Anzahl der Kupferlinge für K

 

 

Edle Ritter, Ihr habt nun alle Rätsel um den Schatz von „Hans mit de Giige“ gelöst.

 

Mit der Entdeckung des Verstecks bei N 47° 35. G H I / E 7° 59. J L K kann nun die

Schuld dieses Banditen bewiesen werden und seinem Treiben wird endlich Einhalt geboten.

 

 

 

 

 

Additional Hints (Decrypt)

Qvr Xhcsreyvatr süe X fvaq va rvare ubuyra Onhztnoryhat irefgrpxg. Aruzg ovggr qvr Namnuy qre Xhcsreyvatr haq avpug qrera Jreg nyf Yöfhat! Qbpu rqyr Evggre trog thg npug, jrvy Xüuyjnyqn qbeg qra Fpungm orjnpug.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

150 Logged Visits

Found it 104     Didn't find it 10     Write note 9     Archive 1     Temporarily Disable Listing 6     Enable Listing 5     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 12     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 38 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/16/2017 11:59:03 AM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (7:59 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page