Skip to Content

<

Auer Mühlbach 1 - da wo alles beginnt...

A cache by SaRa Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/06/2005
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Cachewartung am 20.06.2019. Wichtig - den Cache bitte genau dort und genau so wieder platzieren - Danke für Eure Mithilfe!

Der Auer Mühlbach ist ein von facettenreicher Historie schier triefendes Fleckchen. Aufgeteilt in einzelne Abschnitte laden wir euch ein diesen Münchner Stadtbach auf seine volle Länge zu erforschen. Die Einzelcaches sind unabhängig voneinander zu machen. Wenn ihr die Touren kombinieren möchtet, empfehlen wir euch die Caches in umgekehrter Reihenfolge zu suchen (also beginnend mit 5, 4, 3 etc.), weil dann auch die Laufrichtung durchgehend einheitlich ist.

Es lohnt sich wirklich für die Erkundung der Stadtteile etwas Zeit mitzubringen! Am einfachsten ist es, wenn ihr euch generell am Verlauf des Auer Mühlbaches orientiert, auch wenn dieser immer wieder mal kurzzeitig in den Untergrund verschwindet.

Es würde uns sehr freuen, wenn ihr mit dieser Serie ähnlichen Spaß hättet, wie wir bei den Stadtteilführungen, dem Wälzen der Geschichtsführer und den zahlreichen, wunderbaren und ausgedehnten Spaziergängen durch "unsere" ;-) Viertel Giesing, Au und Haidhausen.

Auer Mühlbach 1 - da wo alles beginnt...

  • dieser bereits im Jahre 957 zum ersten Mal urkundlich erwähnte Münchner Stadtbach ist streng genommen ein Kanal und zwar mit einem konstanten, da geregelten, Abfluss von 10 Kubikmetern pro Sekunde.
  • er wird bei Flusskilometer 153,30 aus dem Werkkanal bzw. der Isar ausgeleitet und fließt unterhalb der Praterinsel bei Flusskilometer 146,60 in die Isar zurück.
  • auf der Höhe der Marienklause wurde schon um das Jahr 1330 unterhalb des rechten Isarsteilufers, das erste große "Isarwehr" errichtet, um die Isar nach Westen zu zwingen. Hier regulierte eine angebrachte Schleuse zugleich den Zufluss zum "Auer Mühlbach".
  • rechts der Isar am Auer Senkbaum gegenüber der Zentrallände erfolgt also die Ausleitung aus der Isar und bei der Kohleinsel, der heutigen Museumsinsel, wurde der Bach wieder zurückgeführt.1893 hat man den Mühlbach dann sogar noch bis zur Maximiliansbrücke verlängert.

So und das sehen wir uns jetzt gemeinsam an:

Der Auer Mühlbach wurde mit der Erbauung des Isarkanals - in den Jahren 1905 bis 1907 - am Flusswehr südlich von Maria Einsiedel aus dem Kanal "abgezapft" und fließt seither in einem "Düker" unter der Isar hindurch.

Der Düker - eure Startkoordinaten: N48 05.513 E011 32.924

Was ist ein Düker? Düker sind Bauwerke, die Kanäle oder Flüsse unterqueren, mit denen eine Wasser- oder Abwasserleitung als Unterquerungs-Druckleitung unter einem Geländeeinschnitt, oder einem Hindernis (wie z.B. Bauwerk, Fluss oder Bahngleis) hindurchgeführt wird, nichts anderes also als ein Tunnel.

Eure Aufgabe: am Wehr findest Du mehrfach eine identische Jahreszahl abgebildet. Jahreszahl am Wehr
A = Quersumme der Jahreszahl / 4

Gehe zu: N 48 05.552 E011 33.015

An diesen Koordinaten seht ihr vor Euch eine deutliche Warnung: wieviele Wellen (eine Zeile = eine Welle) sind hier dargestellt, notiert euch die Anzahl als B. Wenn ihr von dieser Stelle zurückschaut, könnt' ihr deutlich erkennen wo der Auer Mühlbach quer unter der Isar durchgeleitet wird.

Weiter zu Koordinaten:
N48 05.557 E011 33.046 Auslass - hier tritt der Auer Mühlbach zu Tage.
Aufgabe: notiert euch bitte die Anzahl der Kettenglieder als F und findet eine römische Jahreszahl (!) = G unmittelbar am Auslass

Nun geht es weiter zur Marienklause, die vielen von euch schon bekannt sein dürfte. Falls nicht, ihr findet sie an der östlichen Verlängerung des Isarstegs. Diese schlichte Holzkapelle erbaute Martin Achleitner, der Wassermeister der hier gelegenen Auer Mühlbach-Schleuse. Er stiftete sie der Muttergottes zum Dank dafür, "dass sie ihn mehrfach vor dem Tod gerettet habe", denn sie bewahrte ihn vor den Hochwasserfluten der Isar und auch von Felsstürzen des Nagelfluh. Sucht hier den Jakobs-Brunn. Auf der Gedenktafel zum Brunnen findet ihr 3 Zahlen - ja drei, schaut genau! Diese letzte dritte, und unscheinbare Zahl benötigt ihr für die Endrechnung = H

J = G-H

Bevor es zum Cache geht, noch kurz eine Anmerkung zum Nachbarn - ganz klar dem am 01.08.1911 eröffneten Tierpark Hellabrunn: auch heute noch fließt der Auer Mühlbach durch den Tierpark und zumindest die Flamingos und andere Vögel stehen definitiv in seinem Wasser. Na, hättet ihr das gewusst? :-)

Die Cachekoordinaten sind: N48 05.(A)(B-2)(A)E011 32.(J-B)(F)

Bitte nach dem Fund den Cache wieder sorgfaeltig verschliessen und insbesondere die Muggels beim Zuruecklegen im Auge behalten. Bitte nicht einfach irgenwie platzieren sondern genau da und genau wie die Dose ursprünglich platziert war. Ganz viel Spaß und allseits happy hunting SaRa - Sabine + Rainer

Bitte im Cache belassen:

Geocaching-Beschreibung
Stifte
Log-Buch

Additional Hints (Decrypt)

T: nhs Ubym
Svany: xrvar Nxebongvx abgjraqvt

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.