Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

Sissi Voss: Da dieser Cache seit Monaten inaktiv oder nicht zu finden ist, archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht bzw. neue Caches blockiert. Falls du den Cache innerhalb der nächsten drei Monate reparieren oder ersetzen möchtest, schreibe mir bitte per E-Mail. Sofern der Cache den aktuellen Guidelines entspricht, hole ich ihn gerne wieder aus dem Archiv.

More

Multi-cache

Krieg der Welten - NACHTCACHE -

A cache by XdreamTEAM Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/6/2006
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
4.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Bei den angegebenen Koordinaten
Haltestelle Dietzelbach
Campingplatz Münstertal

Nachtcache
by XdreamTEAM

 

 


Nächtliche Geheim-Mission in Münstertal.

Difficulty: Der Cache ist in einem Anlauf gut zu lösen. Die Aufgaben sind ohne Fallstricke oder doppelten Boden gehalten, das Erlebnis steht im Vordergrund. Die Einsatzleitung ist auf Deiner Seite. :)

Terrain: Die Wege und alle Stationen sind maximal Terrain 3. Der Zugang zum Finale bleibt dem aufrecht Gehenden aber verwehrt.

Zeitbedarf: Der reine Fußweg benötigt etwa 1,5 bis 2 Stunden. Für die Lösung der Missionen sollten noch einmal etwa 1,5 Stunden eingeplant werden.

Bitte gehe den Cache auf keinen Fall bei Tageslicht an!

Es besteht sonst große Gefahr der Entdeckung durch Anwohner. Bestimmte Teile wären sehr schwer zu ersetzen, wenn sie gemuggelt würden. Achte daher auch darauf, die Tarnung wieder sorgfältig anzubringen und alle Behälter dicht zu verschließen.

Wir danken den gonzoarts für die Unterstützung bei der Materialbeschaffung und Nybbler, der bei einer Tasse Kaffee - ohne es zu wissen - die Idee für eine der Stationen geliefert hat.

Im Jahre 1938 geschah irgendwo in den USA tatsächlich, was die Romanvorlage von 1898 vorweg genommen hatte: ohne dass wir auf der Erde es ahnten, verlies eine Flotte Raumschiffe ihren Heimatplaneten, um zur Erde zu gelangen.

Die Aliens landeten und entstiegen den Raumschiffen, um sich die Erde untertan zu machen. Mit roher Gewalt vernichteten Sie alles, was lebendig war. Ihr Ziel war die Eliminierung der Menschheit um den Planeten Erde selbst zu besiedeln. Die amerikanischen Streitkräfte schickten Ihre modernsten Waffensysteme in den Kampf, diese wurden jedoch von den Angreifern wie Spielzeuge vernichtet. Die Lage schien aussichtslos.

Zum Glück war das Ganze schlecht vorbereitet.
Da hätten diese tumben Aliens mal besser den Roman zuerst gelesen. Dann hätten sie gewusst, dass hoch entwickelte Außerirdische mit den primitiven Krankheitserregern von uns besseren Primaten nicht gut fertig werden. So war die Invasion vorüber, bevor sie recht begonnen hatte.

Die amerikanische Regierung ließ schnell und unauffällig die Kadaver der an Schnupfen und Husten verstorbenen Aliens verschwinden. Um die eigene Hilflosigkeit in der Situation zu verschleiern, streute sie das Gerücht aus, bei den Radio-Übertragungen über die Invasion habe es sich nur um ein Hörspiel gehandelt. Bald kehrte wieder Ruhe ein und die Sache war schnell vergessen.

Doch unbemerkt von der ganzen Welt haben sich kleine "Untermieter" aus den Raumschiffen davon gestohlen. Die Aliens hatten ohne ihr Wissen eine Art "Ratten" aus Ihrer Heimatwelt mit eingeschleppt. Diese erwiesen sich als deutlich zäher und sie überlebten den Angriff der irdischen Viren und Bazillen.

Diese kleinen "Tierchen" sind extrem intelligent, besitzen aber kein Langzeitgedächtnis. Da sie außer ein paar Ziffern auch keine Schrift beherrschen, haben sie eine andere Strategie entwickelt, um planvoll vorgehen zu können: Sie sammeln nutzloses Zeugs. In Ihrer Einsatzzentrale bewahren sie in einer Kiste Gegenstände auf, deren Betrachtung Ihnen "den Plan" wieder ins Gedächtnis ruft. Sie müssen regelmäßig an diesen Ort zurückkehren, um Ihr Gedächtnis aufzufrischen.

Ausgehend von dem Grundsatz "Wie der Herr, so das Gescherr" müssen wir annehmen, dass auch die Alien-Ratten nichts Gutes im Schilde führen. Da sie perfekt getarnt leben, können wir sie derzeit nicht bekämpfen. Aber wir müssen verhindern, dass sie Ihren Plan umsetzen können, was auch immer er zum Ziel hat.

Deine Mission ist es, die Kiste der Ratten zu finden und eine Kleinigkeit auszutauschen. Gerade so viel, dass es nicht auffällt, aber Ihr Plan dadurch maßgeblich verändert wird.
 

Legitimation Teil 1

Um als Agent Deine Aufgabe annehmen zu können, musst Du Dich zunächst qualifizieren. Diese Prüfung ist notwendig um sicher zu stellen, dass Du den Anforderungen Deiner Mission auch gewachsen bist. Nimm jeden Punkt der Prüfung sehr ernst.

Kontrolliere zunächst Deine Ausrüstung. Sie ist wesentlich für den Erfolg Deiner Mission:

  • Ein kleines Handtuch oder Geschirrtuch
  • Ein Metermaß
  • Eine gute Taschenlampe
  • Ein einfacher Kompass oder GPS mit Kompass
  • festes Schuhwerk und robuste Kleidung

sind erforderlich. Die Mitnahme von Wechselkleidung ist zusätzlich sinnvoll.

Lerne den TUPPER-Seufzer: Das ist Agentengrundwissen! Eigne Dir die Fähigkeit an, runde TUPPER-Behälter durch Erzeugung eines Unterdrucks im Inneren absolut dicht zu verschließen.

Prüfe die Wetterbedingungen im Zielgebiet: Während starkem Regen oder nassem Schneefall darf Mission 3 nicht durchgeführt werden. Wichtiges Inventar der Ratten könnte irreparabel beschädigt werden, weitere Missionen nachfolgender Agenten wären dann nicht mehr möglich. Im Zweifel frage bei der Einsatzleitung (Owner) nach der aktuellen Lage.

Begib Dich nun an den folgenden Ort:

N: 47° 51. 659
E: 007°46. 121

Die Ausgabestelle befindet sich oberhalb des Weges in einer hohlen Wurzel. Du erhältst dort Deine Legitimation. Verwahre sie gut und halte sie stets bereit, sie ist ein wichtiger Teil Deiner Ausrüstung, die erst jetzt vollständig ist.

Gehe jetzt den Weg wieder zurück bis zur Straße und folge dem Weg bergauf bis zu den folgenden Koordinaten:

 

Mission 1: Die Sternenkarte

N: 47° 51. 672
E: 007°46. 272 

Hier erhältst Du einen ersten Überblick über Dein Missionsgebiet.

Die Koordinaten Ihres Hauptquartiers vergessen die Ratten immer schnell wieder. Um den Weg dorthin zu finden, fliegen sie mit Ihren kleinen Raumschiffen einen Rundkurs, auf dem sie Informationen sammeln. An diesem Ort haben sie direkt am Wegrand ein Kartenwerk im Gehölz verborgen, das einen geheimen Hinweis enthält.

Die Ratten landen hier ihr kleines Raumschiff, setzen die einzelnen Teile der Karte im DIN A4 Format richtig zusammen und lesen dann eine Zahl ab. Sie haben dabei weder etwas zu zählen noch zu rechnen. Die Zahl ist so klar zu sehen wie z.B. eine Hausnummer.

S = [        ] 

Hint: vypzg nmf

 

Legitimation Teil 2

Folge jetzt dem Weg weiter in Richtung Nordost und achte auf Signale die Du der Dunkelheit mit Hilfe Deiner Ausrüstung entlocken kannst. Findet Dein Strahl etwas Rotes, bist Du zu weit gegangen. Bei etwas Gelben lohnt es sich näher hin zu sehen.

G = [        ]  

Folge von hier an den weißen Zeichen bis Du wieder ein gelbes findest. Bei rot bist Du zu weit oder in der falschen Richtung. Bleibe stets auf dem gleichen Weg, es sei denn die Zeichen sagen etwas anderes. Du erreichst eine Bank, die Dir Gelegenheit gibt, einen Überblick über einen weiteren Teil des Missionsgebiets zu erhalten.

In unmittelbarer Nähe der anderen befindet sich ein Geheimversteck, das ein wichtiges Agentenwerkzeug verbirgt. Finde es und scanne damit Deine Ausrüstung.

Hint: nmfkryf

A = [        ]  

 

Mission 2: Peilflug

N: 47° 51. [  A * G + S  ]  
E: 007°46. [ 10 * A  ]  

An dieser Stelle landen die Ratten Ihr kleines Raumschiff auf einem Plateau. Damit sie es finden, ist es mit einem gelben Signal gekennzeichnet.

Nach dem Auftanken starten sie erneut und bringen das kleine Raumfahrzeug in eine Höhe von exakt 1 m über das Zentrum des Plateaus. Sie setzen Ihre Strahler ein, fliegen ein paar Zentimeter nach rechts, peilen und lesen eine weitere Zahl ab, klar wie eine Hausnummer.

P = [        ]

Folge jetzt dem Weg, der in südöstlicher Richtung ins Tal führt bis zu einem Wegkreuz mit vielen Abzweigungen. Hier machst Du eine scharfe Kehre nach rechts und folgst dem Weg der hier zunächst in südwestlicher Richtung abgeht. Von hier aus machst Du Dich auf den Weg zum Raumschiff.

 

Mission 3: Das Raumschiff

Die weiteren Stellen, an denen die Ratten Informationen aufnehmen, sind dem Geheimdienst nicht bekannt. Mit den bis jetzt gesammelten Daten können die aktuellen Koordinaten des Einsatzzentrums nicht ermittelt werden. Bestimmt werden kann aber die Position der UFO-Garage in der das Raumfahrzeug nach Rückkehr von der Zentrale geparkt wird.

N: 47° 51. [  A * P + P * S + G - 1  ]
E: 007°46. [  A + P * S  ]

An diesem Punkt (gekennzeichnet durch ein weiß reflektierendes Signal) führt ein schmaler Pfad rechts vom Weg weg in nordwestlicher Richtung nach unten (Hinweis: derzeit ist der Anfang dieses Pfades durch Schnittgut versperrt. Du musst es umgehen um weiter unten auf den Pfad zu gelangen). Folge ihm bis zum Fuß der Treppe und suche das gelbe Signal.

An dieser Stelle ist es besonders wichtig, dass Du behutsam und sehr vorsichtig vorgehst. Die Ratten haben die Garage sorgsam getarnt, auf den ersten Blick ist sie nicht zu erkennen. Um sie zielsicher auffinden zu können, haben sie aus Nasenhaar ein silbernes "Immer-an-der-Wand-lang-Lot" geflochten. Sie verstecken es beim gelben Signal, damit es sie später von dort direkt zur Garage führt. Bestehende Absperrungen, auch wenn sie gewaltsam beschädigt wurden, darfst Du nicht durchqueren. Es besteht Einsturzgefahr. Die Garage ist stets im Freien zu finden.

Wenn Du mit Hilfe des Lots die richtige Stelle ermittelt hast, taste sehr vorsichtig den Boden ab. Die Tarnung der Ratten darf nicht beschädigt werden, sie würden das sofort bemerken. Du findest eine Platte von 45 x 45 cm. Hebe sie vorsichtig an und lege sie zur Seite.

Berge das Raumschiff und nimm es in Betrieb. Dies darf auf keinen Fall bei starkem Regen oder sonstigem feuchtem Niederschlag geschehen. Wird das Raumschiff beschädigt, sind nachfolgende Missionen gefährdet oder unmöglich. Bitte begib Dich zum Start auf die Wiese und wage einen kurzen Flug.  Starte immer in Richtung "gegen den Berg" ! Falls die Wiese eingezäunt ist (Schafe), bitte diese nicht betreten. Dann lass Dir was anderes einfallen, um dem Ufo sein Geheimnis zu entlocken.

Die Koordinaten des Hauptquartiers sind in den flüchtigen Speichern des UFOs nicht mehr vorhanden, aber durch einen Fehler in der Positronik kannst Du beim Start die Signatur eines Teils der letzten Zielkoordinaten im Antriebsstrahl des Raumgleiters ablesen.

Die Signatur ist codiert. Es handelt sich um 5 Buchstaben (Bindestriche werden ignoriert). Bestimme für jeden Buchstaben dessen Position im Alphabet und bilde die Summe aus den 5 Zahlen.

R = [        ]

Sollte das Raumschiff bei der ganzen Aktion doch etwas Feuchtigkeit aufgenommen haben, so benutze das mitgebrachte Handtuch zum Trockenlegen bevor Du es wieder in die Garage bringst. Deaktiviere den Antrieb und parke das UFO wieder in die Garage ein.

WICHTIG: Stelle sicher, dass die Garage auch wieder sicher und dicht verschlossen ist! Wende den TUPPER-Seufzer an. Setze danach die Platte vorsichtig darauf, so dass die Tarnung wieder perfekt ist.

Zusammen mit den bereits gesammelten Informationen ist es Dir jetzt möglich den aktuellen Standort des Hauptquartiers zu ermitteln.

 

Finale Mission: Die Einsatzzentrale

N: 47° 51. [  R * P + A + G - 1  ]  
E: 007°46. [  R * P - P * G  ]  

Jetzt erwartet Dich die körperlich anspruchsvollste Aufgabe Deiner Mission. Wo die Ratten aufrecht gehen ist Dir das gleiche nicht möglich. Begib Dich ins Innere des Kommandozentrums und finde die Kiste.

Tausche etwas aus, aber achte darauf, dass Du etwas etwa gleichwertiges oder besseres hinein tust. Die Ratten würden sonst Verdacht schöpfen. Hinterlasse ruhig auch eine Nachricht an Deine Agenten-Kollegen späterer Missionen. Die Ratten können ja nicht lesen. :)

Du hast jetzt Deine Mission erfüllt, der Plan der Ratten wurde verändert und das wird für genug Verwirrung sorgen, bis der nächste Agent den Auftrag annimmt. Der Dank der Menschheit ist Dir gewiss... :)

Zusatzmission: Falls Du Deinen Einsatz fotografisch dokumentiert hast, sende nach Deiner Rückkehr einige Kopien per E-Mail an die Einsatzleitung (Owner). Diese Mission ist freiwillig und dient allein der internen Motivation. Wer anonym bleiben will kann auch schwarze Balken verwenden oder im Doomritter-Modus nur seine Füße fotografieren. :)
 

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

225 Logged Visits

Found it 167     Didn't find it 10     Write note 25     Archive 1     Temporarily Disable Listing 7     Enable Listing 6     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 5     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 55 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:26:25 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:26 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page