Skip to Content

This cache has been archived.

TUTANCHAMUN: Jetzt reicht's!

More
<

Der Fluch der Pharaonen

A cache by TUTANCHAMUN Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/20/2006
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Howard Carter und Lord Carnavon

Am 4. November 1922 entdeckte man das Grab des TUTANCHAMUN im Tal der Könige.
Vier Monate nachdem Lord Carnavon zusammen mit dem Grabungsleiter dieser Expedition Howard Carter die Grabkammer geöffnet hatte, starb der Lord letztendlich an den Folgen eines Mückenstichs. Insgesamt starben 25 weitere Grabsucher dieser Expedition aus unerklärlichen Gründen und man machte den "Fluch der Pharaonen" dafür verantwortlich. Diese in einer Steintafel enthaltene Inschrift warnte die Grabsucher mit den Worten: Der Tod wird den mit seinen Schwingen erschlagen, der die Ruhe des Pharaos stört.
Italienische Forscher heutiger Zeit glauben das Geheimnis des Fluches gelöst zu haben. Sie vermuten, dass ein Schimmelpilz, der in verschlossenen Räumen gedeiht, für die mysteriösen Todesfälle verantwortlich ist. Bewiesen ist dies aber letztendlich noch immer nicht.

Wie dem auch sei, nur wenn du dich bewusst diesem Fluch stellen willst, solltest du dich auf der Suche nach diesem Cache in das Tal der Könige und in die Grabkammern begeben. Lass es bleiben, wenn du irgendeine der nachfolgenden Phobien hast: Achluophobie, Agrizoophobie, Arachnophobie, Bacillophobie, Entomophobie, Hadophobie, Hygrophobie, Klaustrophobie, Misophobie, Molysmophobie, Myxophobie, Necrophobie, Nelophobie, Nosophobie, Scatophobie, Septophobie, Tabophobie, Thantophobie, Verminophobie, Zeusophobie.

Du bist gewarnt -  und ungern bemerkt: Logs mit anzüglichen Beschwerden hierzu werden - eben weil zuvor ausführlich gewarnt - durch einen Fluch gelöscht.

Du brauchst: GPS, eine gute Taschenlampe, einen Kompass, eine kleine "Grab"schaufel, altes schmutz- und wasserresistentes Schuhwerk (Gummistiefel?), viel Mut und Abenteuergeist.
Sinnvoll sind: Autan, eine Ersatztaschenlampe, eine zusätzliche Stirnlampe, ein Mundschutz (Atemschutz), ein paar Wegwerfhandschuhe, Sterilium und wetterabhängig wenn dir dein Fahrzeug lieb und teuer ist auch ein zweites Paar sauberer Schuhe und Ersatzhosen.

Du kannst bei den oben genannten Koordinaten deine Grabräuberexpedition beginnen. Von hier folge dem schmalen unscheinbaren Pfad nach Osten hinauf ins Gebirge bis du die Kammstraße erreichst, der du zunächst nach Norden ihrem gewundenen Verlauf folgen musst. Beschreite sie solange bis du eine Pyramide findest die halb verschüttet aus dem Flugsand ragt. Sie stammt vermutlich aus der letzten Dynastie, denn typisch dafür ist die wenig ausgeprägte Spitze. Eingang und  Belüftungsschächte sind versiegelt.
Bei dieser Pyramide findest du eine Schrifttafel.
Suche auf der Tafel eine dreistellige Zahl. Nun kannst du die nächste Weglänge in königlichen Ellen (ägyptisches Längenmaß) berechnen.
Multipliziere hierzu die Zahl mit dem Wert IV.

Suche jetzt den  schmalen Pfad - nicht den breiten, steil hinabführenden Weg - der dich von hier in Richtung der untergehenden Sonne hinab in das Tal der Könige führt und folge ihm die errechnete Anzahl von königlichen Ellen.

Hier angekommen musst du einen kaum sichtbaren Pfad finden, der sich nach Norden windet und ihm 160 Ellen bergauf folgen.
Suche jetzt den bereits von längst verstorbenen Grabräubern halb freigelegten Eingang in die Grabanlage.
Noch besteht die Möglichkeit der Umkehr - überlege gut ob dein Mut ausreicht.

Wenn du dein Schicksal in die Hände der Pharaonen geben willst, krieche hinab und folge dem Gang nach unten in die Vorkammer.
Sei ab jetzt besonders vorsichtig und setze jeden Schritt bewusst um nicht in eine Falle zu treten. Es ist auch nicht auszuschließen, dass du wildem Getier begegnest.

Die Siegel zu Seitenkammmer, Grabkammer und Schatzkammer sind bereits gebrochen und große Öffnungen vorhanden, so dass du überall hineingelangen kannst.
Wecke nicht die Seelen der obersten Baumeister dieser Grabanlage, die vor mehr als 3000 Jahren hier lebendig eingemauert wurden, um das Geheimnis dieses Grabes zu wahren, denn ihre Klagen werden nicht mehr aus deinem Herzen weichen.

Begib dich leise und ehrfurchtsvoll in die im Westen gelegene Grabkammer.

Hier musst du die Lichtfalle suchen, die von den ägyptischen Baumeistern eingebaut wurde um dem toten Pharao ewige Ruhe zu gönnen.
Leuchte hierzu rundum in Kniehöhe die aus dem Stein gemeisselten Wände ab. Schalte dein Licht aus und warte mutig in der vollkommenen Finsternis.
Du wirst erkennen, dass die Lichtfalle auch über Jahrtausende hinweg noch gut funktioniert.
Sie hat das Licht deiner Lampe eingefangen und nur ganz wenigen Lichtstrahlen gelingt es, sich wieder an den Rand ihres Gefängnisses zu begeben.

Grabe nun vorsichtig an der Stelle unterhalb der Lichtfalle im Boden.
Hier musst du einen Sarkophag freilegen und öffnen um die Koordinaten des Caches zu erhalten.
Die Koordinaten werden von Anubis dem Totengott, der die Seelen in die Unterwelt begleitet,  gut bewacht und nur die ganz Tapferen von Euch werden sie ihm entreißen können, ohne selbst in die Unterwelt entführt zu werden.

Vergrabe den Sarkophag wieder sorgfältig, so wie du ihn vorgefunden hast, ansonsten wird dich der Fluch des TUTANCHAMUN  persönlich treffen.

Bleibe auch sonst nicht länger in den Kammern als nötig, denn sonst wird dich der Fluch der Pharaonen ganz gewiss ereilen - du kannst die sterblichen Überreste unglücklicher Grabräuber in einer Seitenkammer finden. Wenn du bereits von einer Mücke gestochen oder von einer schwarzen Spinne gebissen wurdest, so bist auch du schon Opfer des Fluches geworden..
 
Finde nun den Cache. Für die ersten beiden Finder, denen es gelingt die Grabanlage wieder zu verlassen, liegt im Cache jeweils ein vielseitiges Papyrusexemplar von "Der Fluch der Pharaonen".


Viel Spaß, viel Mut, viel Erfolg und vor allem noch ein langes Leben.

Additional Hints (Decrypt)

Rvar Ryyr ragfcevpug mjrvhaqshrasmvtrvaunyo pz.
Svany: Hagre Fgrvara

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

163 Logged Visits

Found it 134     Didn't find it 8     Write note 7     Archive 1     Post Reviewer Note 1     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 2     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 40 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.