Skip to Content

This cache has been archived.

ApproV: Leider wurde auf die Reviewer-Notiz bislang nicht geantwortet. Deshalb erfolgte heute die Archivierung dieses Caches, d.h. er wird nicht länger auf den Listen auffindbarer Geocaches geführt. Sollten sich neue Aspekte ergeben nimm bitte Verbindung mit mir auf, die Archivierung lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen.
Mit freundlichen Grüßen,
ApproV (geocaching.com - Volunteer reviewer for Germany) [green]Hinweis: Benutze bitte nicht die "Antworten" Funktion deines Mailprogrammes, um auf diese Nachricht zu reagieren! Gehe auf deine Cache-Seite und sende eine Mail an ApproV aus dem Log dort. Bitte gib immer die URL oder den Wegpunkt (GCxxxx) deines Caches an![/green]

[url=http://www.die-reviewer.info/guidelines.htm]Das geocaching.com-Regelwerk in Deutsch[/url]

More
<

CSG 8 1/2 Die Antimuggeleinheit (Nachtcache)

A cache by Spieler & Örni Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/28/2006
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Cacheschutzgruppe 8½

Willkommen zur Anwärter Aufnahmeprüfung der Antimuggeleinheit.


1. LAGE
1.1. Allgemeine Lage
Die allgemeine Gefahr durch Muggels und andere Cacheterroristen besteht auch weiterhin.
Die Akzeptanz in der Normalobevölkerung für gut gelegte Caches ist weiterhin sehr gering.
Dies wird sich, wie bereits zahlreiche Observationen durch den CND
(Cachenachrichtendienst) ergeben haben nicht ändern.
Es liegen Lagemeldungen vor die davon ausgehen das sich die Muggelsituation in unserem Bereich in nächster Zeit, besonders durch den Trend von Outdooraktivitäten, eher noch verschlechtern soll.
Somit ist der Entschluss zur Aufstellung einer Antimuggelspezialeinheit gereift.
Ziel dieser Einheit ist Geocacher aus heiklen Situationen zu befreien, schützenwerte Geocaches zu erhalten, das Auffinden von Caches durch Muggels zu verhindern und den Cachevandalismus zu unterbinden.

1.2 Besondere Lage
Sie sind Anwärter zur Aufnahme in die CSG .
Zu diesem Zweck wird heute Nacht eine Übung durchgeführt die im Ausschlussverfahren die Tauglichkeit der Aspiranten überprüfen soll.
Dazu wurde in einer der rauesten Gegenden Deutschlands ein Übungsparcours eingerichtet den es zu durchlaufen gilt.
Die Einrichtung umfasst mehrere Stationen und eine Wegstrecke von ca.12,5 km und ca.300 hm.
Da die Übung in einem der Allgemeinheit zugänglichen Geländeabschnitt stattfindet ist mit feindlicher Aufklärung jederzeit zu rechnen.
Es liegen Observationserkenntnisse über nächtliche Muggelfackelwanderungen vor.
Teile des Geländes sind vereinzelt bewohnt und erfordern somit besondere Rücksicht.
Auf den befestigten Straßen und Waldwegen kommt es gelegentlich zu Verkehr durch Anwohner und oder landwirtschaftlichem Gerät.
Beinahe das ganze Übungsgelände befindet sich in einem Naturschutzgebiet, diesem Aspekt wurde Rechnung getragen, indem die Wege nur selten verlassen werden müssen.

2. Bereits eingesetzte Kräfte
Es ist durchaus möglich das bereits andere Antimuggelspezialeinheitsanwerber im Übungsgebiet tätig sind. Konkrete hinweise darauf liegen dem Führungsstab bisher nicht vor.


3.Auftrag
Durchlaufen sie den Übungsparcours. Finden Sie alle versteckten Hinweise und bestehen sie dadurch die Aufnahmeprüfung in die CSG 8½.
Ggf. teilen sie die Übung in mehrere Nächte auf.
Tragen sie durch die Aufnahme in die CSG 8½ bei, in der Cachegemeinde ein erhöhtes subjektives Sicherheitsgefühl zu erzeugen.

4. Einsatzkräfte, Ausrüstung
Einsatzkräfte:
Die Stationen sind durchaus alleine machbar, jedoch empfiehlt sich das aus Sicherheitsgründen nicht.
Das Gelände zwischen den Stationen ist gut gangbar aber nicht kinderwagentauglich.
MTB- Einsatzkräfte können die Strecke zwischen den Stationen auch fahrradbeweglich ansteuern. (Gute Beleuchtung vorausgesetzt)
An den Stationen sollten sich die Anwärter über die möglichen Gefahren bewusst sein und gut mit der Ausrüstung vertraut sein. (Keine Spielchen; nach dem Motto wird schon klappen)
Die Anwärter durchlaufen den Parcours auf absolut eigene Verantwortung!!!
Der Führungsstab der CSG 8½ übernimmt keine Verantwortung!


Ausrüstung:
Standart Cacheausrüstung:
GPS-System; Kompass; Bleistift ; Taschenrechner; Hirn; das Wissen um das spezifische Gewicht von Granit; festes Schuhwerk; robuste Kleidung; Getränke; Essen

Ausrüstung Nacht: Pro Person: 1x Taschenlampe+ Ersatzakkus;
falls vorhanden 1x Stirnlampe

Spezialausrüstung:

Minimal:
Seil ca. 25 m; Bandschlinge 100 cm; Prusikset; 1x Hüftklettergurt; Handtuch; Metermaß; Abseilgerät

Optimal:
Wird nicht verraten!!!

Optional:
Badeschlappen; Badehose



Hinweise zur Ausrüstung:
Manche Stationen lassen sich sicherlich auch anders lösen, jedoch mit der Minimalausrüstung gehts wirklich gut.
Ihr solltet euch mit dem Gebrauch der Ausrüstung unbedingt auskennen, sonst kann es gefährlich werden.



5. Einzelaufträge
Die Gliederung der Anwärter geschieht eigenverantwortlich.
Es sollten Anwärtergruppen von 2-10 Teilnehmern selbständig gebildet werden.
Die Anwärtergruppen geben sich eigene Namen, dabei benutzen die Anwärter selbstverständlich ihre Decknamen.
Anwärtergruppe so und so, führt heute Nacht Eigenständig durch den in 3. Angegebenen Auftrag.
Der Auftragsraum ist der in 1.2 genannte Geländeabschnitt.

6. Sonstiges
Die Entdeckung durch Muggels ist absolut zu Vermeiden.
Die Operation soll verdeckt durchgeführt werden.
In bewohnten Abschnitten ist absolute Geräuschunterbindung angeordnet.
Das Verlassen der Wege erfolgt nur auf Anordnung.
Nach starken Niederschlägen ist der Cache nicht zu empfehlen.


7. Kommunikation
Falls mehrere Gruppen unterwegs sind kann Verbindung auf PMR Kanal 2 möglich sein. (Rufnahme: CSG Gruppe so und so)
Wichtig: In den meisten Abschnitten besteht kein Handyempfang!

8.Erreichbarkeit des Führungsstabes
Der Führungsstab ist über www.geocaching.com erreichbar.


Und nun viel Spaß!!!

GCS - extended statistics

Additional Hints (Decrypt)

Fgngvba 1: Fhpur qra Cyngm hz qra fvpu mjrv fgervgra.
Fgngvba 11: Qre Jrvßr vfg urvß, nore Ebg vfg urvßre.
Fgngvba 4: Mh qra va Fg.3 natrtrorara Xbbeqvangra A+20;B-20. Orv Fg.4 tvog rf 2 Ersyrpgbera fvr fvaq ahe jravtr Zrgre iba rvanaqre ragsreag.

AVPUG ORV NYYRA FGNGVBARA TVOG RF ERSYRXGBERA.
RF VFG RVA EHAQJRT.
FM urvßg Fpuybffmnuy!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

23 Logged Visits

Found it 8     Write note 7     Archive 1     Post Reviewer Note 2     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 2 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.