Skip to Content

<

Das "Staabrüchla"

A cache by norishunter Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/3/2006
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Das „Staabrüchla“

Der Sand spielt für Mensch und Natur rund um Nürnberg schon immer eine wichtige Rolle. Deshalb wurde Nürnberg im Mittelalter auch als die „Sandbüchse des Reichs“ verspottet. In dieser Zeit gab es im Reichswald schätzungsweise 30 Steinbrüche, die von sehr großer Bedeutung für die hiesige Gegend waren (z.B. Schmausenbuck, Wernloch bei Wendelstein usw.). In den hiesigen Steinbrüchen wurde ein normaler, rötlich gefärbter Burg-Sandstein (eisengebunden) und ein besonders harter und heller Wendelsteiner Quarzit (quarzgebunden) abgebaut. Das große Ausmaß des Steinabbaus, kann man erahnen, wenn man die ehemaligen Steinbruchgebiete erforscht. Die Spuren des Steinabbaus – Halden und Löcher – nehmen fast kein Ende. Erst als Beton den Sandstein als Baumaterial ablöste, wurden die Steinbrüche nacheinander aufgegeben. Die Natur eroberte sich langsam ihr Terrain zurück und entwickelte sich zum Paradies mit vielfältiger Flora und Fauna.

An einem Ort aber scheint die Zeit vollends stehen geblieben zu sein. Ruhig und abgelegen liegt das „Staabrüchla“, ein Wirtshaus mitten im Lorenzer Wald.
Im Jahr 1302 wurde der Ort zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die zur Ausbeute der Steinbrüche im Lorenzer Reichswald entstandene Steinbrechersiedlung Unterlangenlohe bestand bis 1640 aus einem einzigen Haus. Später kamen das Wirtshaus und Ställe für die Pferde dazu, welche die Fuhrwerke mit den schweren Sandsteinquadern aus den Brüchen zu ziehen hatten. Die offizielle Bezeichnung Unterlangenlohe konnte sich jedoch nie richtig durchsetzen, so dass die mundartliche Bezeichnung „Staabrüchla“ bis heute erhalten geblieben ist.

Auch die Gastronomie hat im Steinbrüchlein eine lange Tradition. Seit Ende des 19. Jh. wurde die urige, bis in die heutigen Tage beliebte Gaststätte von der Familie Peuntinger betrieben. Seit Mai 2009 befindet sich der Gastronomiebetrieb nun aber im Besitz der Familie Blödel. Und tatsächlich scheint es so, als sei die Zeit hier stehen geblieben. In der urgemütlichen, mit anheimelndem Kerzenlicht oder Licht aus dem Glühstrumpf erhellten, holzgetäfelten Stube gibt es fränkische Hausmannskost. Im Sommer lädt außerdem ein schattiger Biergarten (Selbstbedienung am Ausschank) zwischen alternden Gemäuern zum Verweilen und Nachdenken ein.

Nun geht es gleich zu Station 1 (N49°23,380’ E011°06,594’). Dort befindet sich eine Info-Tafel mit vielen Daten auf Vorder- und Rückseite über Steinbrüche und für was der Sandstein z.B. verwendet wurde.
Der Kupferstich, der das damalige Umland der Stadt Nürnberg zeigt ist etwa 40c Jahre alt.
Zusätzlich benötigt Ihr die Nummer des Steinbruchs Schmausenbuck, Wert = f.
Auf der Rückseite seht ihr eine Sonnenuhr (Linksches Schloß). Hier wird die linke römische Ziffer benötigt, Wert = e.

Bei Station 2 (N49°23,455’ E011°06,641’) befindet sich ein hölzerner Telefonmast mit einem kleinen Plastikschild und einer Ziffer, dieser Wert = b.

Station 3 bei N49°23,478' E011°06,678' führt Euch zum Gasthaus mit dem schönen Biergarten. Auf dem Schild über dem Biergarteneingang steht zweimal der Name einer Fränkischen Traditionsbrauerei. Diese existiert seit 1d74.
Für den letzten, noch fehlenden Wert gilt nun: a = d - 1.

Jetzt habt Ihr alle Daten für Station 4 bei N49°23,abc’ E011°06,def’ (Hinweis: die einstellige Quersumme der beiden gesuchten Zahlen abc und def ist jeweils 8). Dort stehen zwei urige, hölzerne Gesellen, von denen einer einen Microcache bewacht, der Euch die Koordinaten für den richtigen Cache verrät.
Bitte beachten: Der Rest des Weges zum Final ist nicht mehr kinderwagentauglich!!!

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche wünschen Euch,
die Norishunter

Bei weiteren Exkursionen im Steinbrüchlein müsst Ihr aufpassen, da Mountainbike- und FreeRide-Freaks dieses Areal für sich entdeckt haben.

[Update 13.08.2018]: Parkplatz und Station 1 angepasst wegen umfangreicher Arbeiten an A73

Erstinhalt:
------------
- Logbuch, Bleistifte, Spitzer (Bitte nicht entfernen)
- 3 Getränkegutscheine zur Stärkung
- Truck
- Herz-Radiergummi
- Kaugummi-Box
- Ring
- Taschenlampe
- Led-Anhänger
- Jonglier-Ball
- Murmeln

Additional Hints (Decrypt)

Ibz Fnaqfgrvadhnqre 25 Fpuevggr va Evpughat Abeq;
Urora avpug jüuyra

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

691 Logged Visits

Found it 638     Didn't find it 15     Write note 20     Temporarily Disable Listing 8     Enable Listing 8     Publish Listing 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 10 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.