Skip to Content

This cache has been archived.

agp: Die Finalumgebung hat sich seit 2006 extrem verändert, so daß nun eine geeignete und dauerhafte Versteckmöglichkeit nicht mehr gegeben ist. Deshalb ist hier Schluß.

Danke an alle Besucher sagen
agp

PS: Eine Runde über Stralau lohnt sich trotzdem...

More
<

Stralau - das Original

A cache by agp Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/20/2006
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Spaziergang zum Entspannen - ein Cache ohne Streß


Diese kleine Runde führt Euch über die Halbinsel Stralau, deren Wurzeln weit in die Vergangenheit zurück reichen. Als einer der Berliner Siedlungskerne wurde das Dorf Stralow bereits im 14. Jahrhundert urkundlich erwähnt.
Das ehemalige Fischerdorf hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, manches könnt Ihr auf Eurem Weg vielleicht erahnen. Bekannt ist Stralau nicht nur durch den gleichnamigen Fischzug. Auch Künstler, Schriftsteller und Philosophen wohnten zeitweise hier oder beschrieben diesen Flecken Berlins in ihren Werken, u.a. Theodor Fontane, Karl Marx, Heinrich Zille und auch Karl May.
Sehenswert ist die Dorfkirche, eine der ältesten Kirchen Berlins.
In der Tunnelstraße, daher ihr Name, befand sich der nördliche Eingang zum Straßenbahntunnel, der die Spree zwischen Stralau und Treptow unterquerte und durch den kurz vor Weihnachten 1899 die erste Straßenbahn fuhr. Heute zeugt davon nur noch eine Grünfläche auf einer Verkehrsinsel.
Das fortschreitende Industriezeitalter machte auch vor Stralau nicht halt. Die Glashütte, eine Brauerei, Maschinenfabriken und Chemiebetriebe entstanden und verdrängten die einst ländliche Idylle.
Wenn Ihr mehr wissen wollt, findet Ihr hier, da und dort weitere Informationen.
Seit Mitte der 90er Jahre entsteht nach und nach ein Wohnquartier am Wasser.

Nun zum Cache:
Es bleibt natürlich Euch überlassen, welche Wegpunkte Ihr zuerst anlauft. Wir schlagen jedoch vor, die angegebene Reihenfolge einzuhalten, Ihr lauft oder radelt dann fast immer auf dem Uferweg am Wasser entlang.
Laßt Euch Zeit, es sind keine schwierigen Aufgaben zu lösen, nur ein paar Zahlen zu sammeln.
  1. Geht vom Parkplatz in südwestlicher Richtung bis zur Spree. Hier befindet sich ein blaues 'Verkehrszeichen' für Schiffe. Wie oft kann man das Wort Treptow darauf lesen? (A)
  2. Weiter geht's auf dem Uferweg flußaufwärts. Ihr kommt an einer kleinen Gedenkstätte vorbei. Sie erinnert an den Aufenthalt des Studenten Karl Marx in Stralau. Wann war das? (B)
  3. Der nächste markante Punkt am Ufer ist ein Blauer Riese. Er findet auf einer Plattform seinen Halt, gesichert durch große Muttern. Wie viele sind es? (C)
  4. Vom Riesen aus erkennt Ihr bereits den Turm der Evangelischen Dorfkirche. Hier war Robert Zastrow bis zu seinem Tod als Gemeindepfarrer tätig. Er wurde auf dem kleinen Kirchhof beigesetzt. Findet sein Grab und notiert seinen Geburtsmonat. (D)
  5. Bald erreicht Ihr den Park am Ende der Halbinsel mit einem sehenswerten alten Baumbestand. Hier könnt Ihr eine kleine Pause einlegen. Seht Euch am angegebenen Wegpunkt um. In einer bestimmten Richtung fallen zwei meist schwankende Objekte auf. Ihr entscheidet Euch für das, welches Euch am nächsten ist. Welche Zahl steht drauf? (E)
    ACHTUNG! Die schwankenden Objekte wurden durch modernere Exemplare ersetzt, auf denen Ihr keine Zahlen mehr finden werdet. Rechnet daher mit dem alten Wert. Er lautet E = 15.
  6. Wenn Ihr den vorgeschlagenen Weg eingehalten habt, ist ca. die Hälfte der Strecke geschafft. Geht auf der anderen Seite der Halbinsel bis zu einem kleinen Hafen. Eine farbige Leiter führt ins Wasser hinab. Wieviele Buchstaben hat diese Farbe? (F)
  7. Spaziert weiter am Rummelsburger See entlang, bis Ihr zu einem Unterstand kommt. Hier wird man bei Regen nicht naß, obwohl das Dach Löcher hat! Wieviele denn? (Löcher für die Stützen nicht mitzählen) (G)
  8. Wenn Ihr Glück habt, ist die Bank im Unterstand nicht besetzt und Ihr könnt hier die Büroarbeit erledigen: Aus den gesammelten Zahlen bastelt Ihr eine Entfernung (H) und einen Winkel (I). Das geht so:
    H = (B-34-A)/D-(C+77), I = G-42+E*F
    Der Cache befindet sich vom Unterstand aus in einer Entfernung von H m unter einem Winkel von I ° (wahr). Es handelt sich um einen PETling, der häufig badet. Deshalb wieder gut verschließen.

Viel Spaß beim Spaziergang! Bitte Stift mitbringen.

Erst-Inhalt: (als die Dose noch ein small war)
  • Fahrrad-Flickzeug
  • Maus-Anhänger
  • Besteck-Taschenmesser
  • Witze-Büchlein
  • Erstfinderurkunde
Counter

ACHTUNG! Listing wurde am 10.05.2011 modifiziert. Geänderte Finalberechnungsformel beachten.

Additional Hints (Decrypt)

1. Qvr Dhrefhzzrafhzzr qre Mnuyra N ovf T vfg shrashaqfrpumvt
2. Svanyr: pn. Oehfguöur

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.