Skip to Content

This cache has been archived.

Mystphi: Leider habe ich immernoch keine zündende Idee für ein alternatives Final. Deshalb werde ich den Cache nun (erstmal?) ins Archiv stecken. Ich danke allen bisherigen Findern für die vielen tollen Logeinträge. Sollte sich in den nächsten drei Monaten doch noch irgendwie eine Möglichkeit für ein neues Final ergeben, dann werde ich den Cache wieder aufleben lassen.

Viele Grüße
Gerald

More
<

High and beauty

A cache by Mystphi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/6/2006
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:




Astronomen sind es naturgemäß ja gewohnt, mit großen Zahlen zu hantieren. Doch das ist gar nichts gegen die Kreativität der theoretischen Mathematiker, deren Geist durch keinerlei materielle Grenze eingeschränkt wird. Von Zahlenwerten wie "Million", "Milliarden" oder "Billion" hat der Durchschnittsbürger ja noch annäherungsweise eine Vorstellung, und sei es nur die Bezifferung der Schuldenlast, die auf unserem Volk wie ein Damoklesschwert schwebt. Doch schon die weiteren Potenzen der Million wie "Trillion" (10^18), "Quadrillion" (10^24), "Quintillion" (10^30) sind weder von großem praktischen Nutzen, noch den meisten Menschen geläufig. Geradezu grotesk arten diese Bezeichnungen jenseits der "Dezillion" (10^60) aus. Da ist dann von "Novemdecillion" (10^114) oder "Quattuorquadragintillion" (10^264) die Rede. Zwischen diesen gigantischen Zahlen mit den ebenso gigantischen Bezeichnungen tummelt sich jedoch eine Zahl, die einen sehr kurzen und griffigen Namen hat. Diese Zahl sei im Folgenden X genannt. Vom Wert her ist sie, wie im oberen Bild dargestellt, nur "ein klein wenig" größer als die geschätzte Anzahl aller Elementarteilchen im sichtbaren Universum, welche bei etwa 10^80 liegt. Der Name für diese Zahl geht auf einen Mathematiker zurück, dessen 9 jähriger Neffe diesen Namen 1938 kreiert hat. Eine bekannte Internetsuchmaschine hat ihren Namen von dieser Zahl abgeleitet.

Die zweite gesuchte Zahl, im folgenden Y genannt, ist von ganz anderer Natur. Vom Wert her um Größenordnungen kleiner als die Zahl X steht sie als Sinnbild für viele Formen des natürlichen Wachstums. In der Kunst und Architektur spielt sie ebenfalls eine große Rolle, denn sie wird mit perfekter Harmonie und vollendeter Ästhetik in Verbindung gebracht. In einem der oben dargestellten Bildchen ist diese Zahl in brühmter Weise indirekt versteckt. Als Verhältniszahl steht sie für eine sehr edele Art der Teilung, was im Verlauf des Rätsels noch eine Rolle spielen wird. Auch mein Nickname hat seinen Ursprung in dieser Zahl. Doch obwohl die Zahl viel kleiner als X ist, läßt sie sich niemals vollständig aufschreiben, denn sie gilt als die irrationalste aller Zahlen. Bei X ist im Gegensatz dazu das Aufschreiben noch ohne großen Aufwand möglich.

Hast Du beide Zahlen gefunden? Prima, dann kannst Du Dich an die Berechnung der Cachekoordinaten machen, denn die oben angegebenen Koordinaten bilden nur den Ausgangspunkt, der durch eine Peilung ergänzt werden muss. Dazu bildest Du zuerst das Produkt Z = X * Y. Die Zahl Z soll ganzzahlig sein, deshalb lässt Du die sich ergebenden Nachkommastellen einfach weg (nicht runden, sondern abschneiden!). Um aus diesem Zahlenmonster nun die Peilung zu berechnen, zerschneidest Du die Zahl Z in zwei Teile Z1 und Z2, wobei das Verhältnis der Ziffernanzahlen möglichst nahe an den Wert Y herankommen soll. Dabei wird der größere Teil von rechts, der kleinere Teil von links abgeteilt. Achtung Fußangel!! Verlasse Dich bei dem Schnitt nicht auf das Ergebnis Deiner Rundung. Prüfe, ob das Stellenzahlverhältnis bei einem Schnitt weiter rechts oder links nicht doch näher an Y liegt! Mit diesen beiden neuen Zahlen wird nun die Summe Z' = Z1 + Z2 gebildet. Mit dieser Summe verfährst Du genauso wie mit der Zahl Z. Sollten sich bei der Teilung führende Nullen ergeben, so zählen die bei der Ziffernanzahl mit, werden dann aber bei der Addition entfernt. Das ganz wiederholst Du nun so oft, bis Du ein 5stelliges Ergebnis der Form Z' = ABCDE erhälst, dessen Quersumme den Wert 25 hat. Den Cache findest Du dann, ausgehend von den oben angegebenen Koordinaten, in einer Entfernung von [ABC]m in einem Winkel von [CDE]° (true north). Leider wird der Empfang etwa 20m vor dem Cache schnell schlechter, um dann direkt am Cache fast ganz abzureißen. Deshalb muss man ein wenig schätzen, aber so allzu viele Versteckmöglichkeiten gibt es dort nicht.

Den Taschenrechner kannst Du für diese Aufgabe getrost in der Tasche lassen, denn er ist mit diesen Zahlen, zumindest was die Addition angeht, hoffnungslos überfordert. Wenn Du nicht gerade ein begnadeter Programmierer bist, der diese Aufgabe mal eben schnell in ein kleines Programm umsetzen kann, ist hier wohl Handarbeit das Gebot der Stunde. Der Cache befindet sich direkt an einem Ort, an welchem auch mit großen Zahlen hantiert wird. Von den meisten Menschen ungeliebt, hat trotzdem fast jeder im Laufe seines Lebens mit diesem Ort zu tun. Für die Suche eignet sich werktags die Zeit nach 16.00 Uhr und vor 7.00 Uhr. Andernfalls kann es sehr gut sein, dass man bedingt durch hohes Muggelaufkommen kombiniert mit der rotzfrechen Lage des Caches nicht zum Zuge kommt. Am Wochenende und an Feiertagen stellt sich dieses Problem nicht. Ich wünsche nun allen Cachern viel Spaß und Erfolg bei der Lösung des Rätsels und bei der Suche dieses "Fat Boy".

Zu guter Letzt!
Wenn Du den Cache gefunden hast, dann reiß ihn nicht einfach blindlinks aus seinem Versteck, sondern sieh genau hin, wie er dort versteckt ist. Lege ihn nach dem Loggen in genau gleicher Lage auf genau die gleiche Weise (natürlich rückwärts!) zurück. Dadurch verhinderst Du sicher Schäden am Cache und (viel wichtiger!) am Versteck. Schon kleine Abweichungen können fatale Folgen haben!

Checker Geochecker! Überprüfe Deine Ergebniskoordinate!




Astronomers are naturally used to be busy with large numbers. But that is nothing at all against the creativity of theoretical mathematicians, whose spirit is not limited by material border. From numerical values like “Million” or “Billion” the average citizen still has a conception, and is it only expressing the burden of public debts. But the further powers of the million like a “Trillion” (10^18), “Quadrillion” (10^24), “Quintillion” (10^30) are already neither from large practical use, nor common to most people. Almost grotesque these names get out of hand beyond the “Dezillion” (10^60). There you find names like “Novemdecillion” (10^114) or “Quattuorquadragintillion” (10^264). Between these gigantic numbers with the just as gigantic names you find a number with a very short and handy name. In the following this number is called X. As in the upper picture represented, the value is only "a little bit” larger than the estimated number of all elementary particles in the visible universe, which is supposed at 10^80. The name for this number goes back to a mathematician, whose 9 year old nephew created this name in 1938. The name of a well-known Internet search engine based on the name of this number.

The second necessary number, in the following called Y, is from completely different nature. The value is orders of magnitude smaller than the value of X. It is a symbol for many forms of natural growth. In art and architecture it has an important sense as it is in touch with perfect harmony and beauty. In one of the above pictures this number is indirectly hidden in a famous way. As proportionality factor it stands for a very noble kind of division, which will become important in the process of the mystery. Also my nickname has its origin in this number. But although the value is much smaller than the value of X, it never can be written down completely because it is considered as the most irrational of all numbers. In contrast to it writing down of X is still possible without large expenditure.

Did you find both numbers? Great! Then you can calculate the cache coordinates, for they are only the starting point, which must be supplemented by a bearing. First you form the product Z = X * Y. The number of Z should be an integer, therefore you leave out the resulting fraction part of the product (do not round, but cut off!). In order to calculate the bearing from this monster like number, you cut Z into two parts Z1 and Z2, whereas the relationship of the two digit quantities is to approach as close as possible to the value of Y. The larger part is cut off from right side, the smaller part from left side. Attention trap!! Don't rely on the result of your rounding. Test a cut one position left or right on better matching of the relationship of the digit quantities to Y! With these new two numbers you now form the sum Z' = Z1 + Z2. With this sum you do the same procedure as you did with Z. In case of leading zeros resulting from the division take them in consideration for the digit quantity but leave them out for the addition. The whole procedure now is as often repeated as you get a 5-digit result of the form Z' = ABCDE, which checksum has a value of 25. The cache you will find then in a distance of [ABC]m in an angle of [CDE] ° (true north) from the start coordinates given above. Unfortunately the reception intensity will decrease very fast at a distance nearer 20m to the cache. Direct at the cache reception is nearly impossible. So you have to estimate a little bit. But there are not too many possibilities for hiding the cache.

For this task you can leave your pocket calculator in your pocket, because it is hopelessly overtaxed with these large numbers at least for the addition. If you are no gifted programmer, who can convert this task into a small program in short time, manual work is the suitable method. The Cache is situated at a location, at which large numbers are handled with too. From most people unloved, nevertheless nearly everyone will get in touch with this location during its life. For the search the time after 4.00pm and before 7.00am is suitable on workdays. Otherwise it is possible not to get any chance caused by high muggle density combined with the impudent position of the Cache. This problem does not occur on weekend and at holidays. Now I wish all cacher much fun and success with the solution of the mystery and the hunt for this "Fat Boy".

Last not least!
After you have found the cache, please don't rip it out blindway but look exact how it is placed. After logging put it back exact in the same position in exact the same way (backwards of course!). So you prevent damage to the cache and (more important!) to the location. Even small deviations may have disastrous effects!

Checker Geochecker! Test your final coordinate!

Additional Hints (Decrypt)

[DE]: Oynh hagre Oynh hagre Oynh.
[UK]: Oyhr haqre oyhr haqre oyhr.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

466 Logged Visits

Found it 409     Didn't find it 1     Write note 41     Archive 1     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 7     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 7 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.