Skip to content

This cache has been archived.

KBreker: Mit einer Träne im Knopfloch muss ich leider verkünden: dieser Cache wird archiviert. [:O]

Nach einem Hinweis von Söhniboy habe ich heute nach dem Final geschaut: er ist weg. Da hier umfangreiche Rodungsarbeiten stattgefunden haben, sehe keine Chance mehr für den Cache. Die Stationen habe ich bereits eingesammelt. [|)]

Sehr schade, mein erster Multi, schnüff. [V]

Vielen Dank für die vielen netten Logs!

More
<

Tatort Kiel - Ein Tag an der Seite von Borowski

A cache by KBreker Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/01/2007
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Begleite den Kieler "Tatort"-Kommissar Borowski einen Tag lang als neuer Assistent.

 Herzlich willkommen !

Du bist aufgeregt. Es ist der erste Tag für Dich an der Seite von Kriminalhauptkommissar Borowski. Von heute an sollst Du seine Ermittlungen unterstützen. Du fährst auf den Parkplatz (N 54° 21.828 E 010° 08.682) und Du spürst ein flaues Gefühl in der Magengegend. Der Haupteingang ist zur Zeit wegen Bauarbeiten verschlossen, Du gehst daher zum Hinter-Eingang.

Du stellst Dich beim Pförtner vor und berichtest Ihm, dass Du der neue Assistent von Klaus Borowski bist. Mit der "richtigen Antwort" findest Du den Weg [Stage 1]. Schon im Flur des kühl und spärlich eingerichteten Kommissariats hörst Du Borowski. Das Telefon klingelt und Dein zukünftiger Chef meldet sich mit einem grummeligen "Ich höre". Nach wenigen Sekunden ist das Gespräch beendet.

Du stellst Dich Ihm vor, er begrüßt Dich, scheint aber nicht sonderlich erfreut zu sein, "Unterstützung" erhalten zu haben. Wahrscheinlich wirst Du Dich erst bei Ihm beweisen müssen. Er weist Dich in die aktuelle Lage ein, ein Mord wartet auf seine Aufklärung.

Auf dem Weg dorthin stellt er Dir eine Frage [Stage 2]. Du bist zunächst verunsichert, denn die Beantwortung fällt Dir als ausgebildeter Kriminalist natürlich nicht schwer. Aber nach richtiger Beantwortung dieser Frage weißt Du auch schon, wo sich der Tatort befindet und Du machst Dich auf den direkten Weg dorthin ...

Am Tatort [Stage 3] entdeckst Du Fingerabdrücke, die bereits von den Kollegen der Spurensicherung erkennbar gemacht wurden. Präge Dir diesen Fingerabdruck gut ein, schließlich musst Du diesen später noch mit vorhandenen vergleichen.

Weiter geht es zu der Abteilung des Erkennungsdienstes [Stage 4]. Hier solltest Du dank einer guten Vorauswahl schnell den passenden Fingerabdruck gefunden haben. Damit sollte ein Täter feststehen.

Kriminalhauptkommissar Borowski ist von Deinen Leistungen beeindruckt und bittet Dich, Dir einen weiteren Mordfall anzuschauen, bei dem er bisher nicht weitergekommen ist. Während Ihr zum diesem Tatort fahrt [Stage 5], berichtet er Dir von dem aktuellen Ermittlungsstand.

Du wirfst nur einen kurzen Blick auf die Akte und schon ist Dir klar, wer der Mörder ist. Klaus Borowski ist sichtlich erstaunt, denn nachdem Du Ihm den Sachverhalt aus Deiner Sichtweise geschildert hast, ist auch er von Deiner Theorie überzeugt.

Kurz darauf werden beide Täter von Euch überführt. Sie werden beide noch am selben Tag den Haftrichter vorgeführt. Borowski will Dich für Dein Engagement belohnen und gibt Dir einen Tipp, wo Du diese finden kannst [Final].

Du kannst Dir sicher sein, dass dies nicht der letzte Tag an der Seite von Kommissar Borowski war ....

 Wichtige Hinweise !

Deine Polizeimarke musst Du bei dieser "Mission" nicht einsetzen. Weitere Hilfsmittel sind auch nicht erforderlich.

Allerdings solltest Du die Charaktere aus dem Kieler "Tatort" kennen (wenn nicht: Google ist Dein Freund !), Allgemeinwissen in Sachen Kriminalistik und Lust an kriminalistischem Spürsinn haben. Und keine Sorge, solltest Du nicht weiter wissen, wird höchstens ein unnötiger Gang die Folge sein ;-).

Die Strecke ist - im günstigsten Fall - etwa 3 Kilometer lang. Du brauchst auch kein Privatgelände zu betreten, über Zäune zu klettern, auf Dächer zu steigen, Türen einzutreten oder durch Wasser zu schwimmen. Es ist allerdings die Überquerung eines Verkehrsweges erforderlich, der aber in diesem Bereich seit Jahren nicht mehr in Betrieb ist. Weite Teile der Wegstrecke befinden sich direkt an einer Straße, ausgebaute Gehwege sind nicht vorhanden, daher habe ich den Cache als "nicht kinderfreundlich" eingestuft. Dies bedeutet natürlich auch, dass Erwachsene sich entsprechend vor- und umsichtig verhalten müssen.

Also schnell den Spurensicherungskoffer gepackt und los geht es ... ich wünsche viel Spaß und freue mich über Feedback im Log oder per Mail ! Final bitte wieder ordentlich tarnen.

Counter

Additional Hints (Decrypt)

F1: Cevingfgenßr avpug orgergra, zntargvfpu (Tehaqgny), F2: vz qhaxyra Irefgrpx, Svyzqbfr, F3: reqehrpxg, Ivfvgraxnegr, F4: oynhrf Fpuvyq, F5: Ebruepura, SY: Zhavgvbafxvfgr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.