Skip to Content

<

Holzurburg Ringwallanlage

A cache by bajjab Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/8/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Wallanlage im Holzurburger Wald

Topo-KarteDie frühgeschichtliche Wallanlage liegt am Nordrand des Bederkesaer Sees im Holzurburger Wald, sie wurde erstmals 1768 in der kurhannoverschen Landesaufnahme erfasst. Dort ist sie erwähnt als: "Rudera, vom Alten Schlosße" (Reste des alten Schlosses). Der eigentliche Name der Wallanlage ist allerdings nicht bekannt.

Aufgrund forstlicher Maßnahmen war das Umfeld der Wallanlage gefährdet. Die archäologische Denkmalpflege versuchte deshalb durch Ausgrabungen den bisher nicht genau bekannten weiteren Verlauf des äußeren Walles zu klären. In drei Grabungsschnitten konnte dabei festgestellt werden, dass Wall und Graben in einem weiten Bogen auf das nördliche Seeufer zuliefen. Mit einem Durchmesser von mehr als 350 Metern gehört die Wallanlage damit zu den großen Befestigungen Norddeutschlands.

Die Ausgrabungsarbeiten wurden durch die Vermessungsarbeiten unterstützt. Ziel war es, die im Wald gelegenen Wallanlagen in ihrer Ausdehnung kartografisch detailliert aufzunehmen und zu dokumentieren und den weiteren Verlauf der äußeren Wallanlagen zu erfassen.

Karte der Wallanlage

Um 1905 wurde die Wallanlage durch den Archäologen Carl Schuchardt neu aufgemessen. Er  verglich die Anlage mit Burgen in Belgien, Frankreich und Ostdeutschland und kam zu dem Schluß, dass sie in das hohe Mittelalter zu datieren sei. Nach seinen Überlegungen lag der Haupteingang (1) zur Kernanlage im nördlichen Bereich der doppelten, inneren Umwallung. Der Besucher betrat nach ihm einen freien Platz und sah vor sich das Kernwerk (2), das in Resten im Gelände noch heute zu sehen ist.

Ungeklärt blieb, weshalb der äußere Wall ohne erkennbaren Grund im Wald endet (3).

Der Name der Wallanlage ist unbekannt. Beim Studium historischer Karten wird aber deutlich, dass die Bezeichnung „Holz zur Burg“ den Wald nördlich des Sees meint, nicht aber die Befestigungsanlage.

Es ist geplant, die Untersuchungen des Burg-Platzes fortzusetzen und die gesamte Anlage für Besucher zu erschließen.

Bisher liegen aus den Grabungsschnitten nur wenige Funde vor. Die Keramikscherben datieren die früheste Nutzung des Platzes in das 11.Jh., vielleicht schon in das 10.Jh. Im Bereich östlich des äußeren Grabens konnte ein Pflaster aus gebrannten Tonziegeln erfaßt werden. Die hier gefundenen „klosterformatigen“ Ziegel zeigen eine besondere Bedeutung an, da im Mittelalter im Küstengebiet solche Ziegel nur für Gebäude von besonderer Bedeutung, Schlösser und Kirchen verwendet wurden. Dort fanden sich Scherben des 13./14. Jh., die belegen, dass der Ort bis in diese Zeit benutzt worden war, also gleichzeitig mit der Burg Bederkesa. Neuere historische Untersuchungen sollen der Frage nachgehen, wie das Verhältnis beider Anlagen zu einander im hohen Mittelalter war.

Unter den geborgenen Metallfunden aus der Wallanlage sind einige Objekte besonders bemerkenswert. Dazu gehören eine kleine Geschoßspitze, wohl von einer Armbrust verschossen und ein „Lanzenschuh“, die untere Bewehrung eines Lanzenschaftes. Ein kleines eingerolltes Eisenobjekt dürfte der Knauf eines Messers besonderer Qualität sein. Auf einem der eisernen Messer findet sich eine eingeschlagene Verzierung, möglicherweise die Hausmarke des ehemaligen Besitzers. Eine schwere Axt mit eingeschlagener sternförmiger Verzierung wird wohl von einem Zimmermann verloren worden sein.

Nun zum Cache: 
Der Weg lässt sich gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen. Mit motorisierten Fahrzeugen darf man hier allerdings nicht lang. Da das Gebiet unter Naturschutz steht, solltest du immer auf den offiziellen, befestigten Wegen bleiben. Der Cache liegt direkt am Weg bei einer Infotafel. Allerdings hat er sich dort etwas versteckt.

Viel Spaß beim Suchen wünscht

bajjab

Additional Hints (Decrypt)

Onhzfghzcs

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

606 Logged Visits

Found it 595     Didn't find it 2     Write note 2     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 3     

View Logbook | View the Image Gallery of 12 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.