Skip to Content

View Geocache Log

Found it _SoP_ found Freefalltower >> T5

Saturday, 06 August 2011Bayern, Germany

Wow... nachdem mich gestern bei Mimis Camp die Kletterwut gepackt hat, habe ich mir heute gleich 60m Einfachseil und einen 8er zugelegt, dazu ein "Seilchen" für den Prusik. Und weil sich meine abendlichen Pläne spontan verworfen haben, haben Teddy007 und ich uns auf den Weg gemacht.
Die Pflicht war gestern schon nach ein wenig Recherche und Rechnerei erledigt und auch eine erste Inspektion der Absturzstelle bei Dunkelheit hatten wir gemacht. Da wir uns jedoch nicht ganz sicher waren, habe ich beim Owner nachgefragt und prompt eine Bestätigung erhalten. Danke an dieser Stelle dafür!

Also ging es heute nochmal zur Absturzstelle, bewaffnet mit meinem neuen Seil und dem 1/2-Seil von Teddy007. Um erst nochmal zu üben, haben wir uns von tieferer Stelle aus abgeseilt, und dann ging es gleich ganz nach oben. Hauptseil war das Einfachseil, das andere verwendeten wir zu Sicherung. Insgesamt kamen 5 Bandschlingen und 7 Karabiner zum Einsatz. So, und wer geht nun den schweren Weg?

Da Teddy007 derjenige mit mehr Erfahrung war, hat er den sichernden Teil übernommen, und ich habe mich zur Inspektion des Wrackteils abgeseilt. Mann ist das hoch! Ich bin begeisterter Taucher, und bin regelmäßig auf 30-40m Tiefe unterwegs, ab und zu auch mal auf 60m. Aber allein 20m sehen von oben verdammt viel aus...
Während wir uns vorbereiteten, kamen ein paar Ausflügler vorbei, es gab ein paar freundliche Wortwechsel, aber wirklich gestört hat sich niemand an uns (auch nicht die direkt neben uns Shisha rauchenden Jungendlichen). Zu allem Zufall kam dann prompt noch ein Kollege von mir vorbei - er muß mich nun wohl endgültig für verrückt erklären ;)
So, und dann ging ich über die Brüstung, war ganz einfach. Nach ein wenig Warterei, bis Teddy007 die Sicherung an Ort und Stelle hatte, gab ich Gewicht aufs Seil und los gings. Der Weg nach unten war dann gar nicht so schlimm, nur das komplette Loslassen, um mich mit einer Hand in Position zu bringen, und mit der anderen das Wrackteil so zu drehen, daß ich die Zahlen lesen konnte, das war... öhm... OK, meine Hose ist mittlerweile wieder trocken ;)

Tja, und dann ging alles ganz schnell. Ich turnte nach 1/3 der gesamten Höhe wieder zurück zum Tower, und aus Spaß an der Freude (und als Rechtfertigung fürs Loggen :) ) seilte sich Teddy007 noch bis ganz unten ab.

Nachdem wir unser Gerödel zusammengesammelt hatten, ging es zur Dose - dachten wir. Denn wir haben zu allem Überfluß erstmal x und y vertauscht, so daß wir noch einen Ausflug isn Unterholz machten, bevor wir nochmal nachrechneten und dann auch die plausiblere Stelle fanden. Das war dann fast ein Drive-In, und endlich hielten wir das Döslein in Händen. Teddy007 holte es, ich legte es zurück, ganz, wie es sich gehört.

Vielen Dank für die Story, das Abenteuer und die Dose.

Ich bin immer noch voller Adrenalin... daher: Ein Favoritenpunkt von mir! :)

SpiritOfPhotography

infoA Mystery Cache is the “catch-all” of cache types, this form of cache can involve complicated puzzles you will first need to solve to determine the coordinates. The only commonality of this cache type is that the coordinates listed are not of the actual cache location but a general reference point, such as a nearby parking location. Due to the increasing creativity of geocaching this becomes the staging ground for new and unique challenges.
Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page