Skip to Content

View Geocache Log

Found it TheGreenTool found 24

Saturday, July 14, 2012Hessen, Germany

Wir sind heute zum viertel Mal angereist. Zum dritten Mal setzten sich die Teams anders zusammen. Eines war uns bereits vorher klar: Es wird unser letztes Mal sein. Mit Corvus1 und Schäfchen77 bildeten wir auch diesmal das Team Süßer. Pünktlich am Parkplatz angekommen, blieben wir bis weniger Minuten vor dem Start alleine. "Na, das geht ja gut los." Aber kurz vorm Start waren doch die ersten Vertreten von Team Rauscher anwesend.

Der Unterschied zu den letzten Malen: Der Owner war nach eigenen Aussagen im Urlaub und ein Eingreifen durch ihn war eher unwahrscheinlich. Und so gingen, joggten und rannten wir von Station zu Station und lösten die Rätsel, die wir teilweise noch kannten.

Die ersten kritischen Stationen vom letzten Versuch liefen diesmal weniger chaotisch, bis zu der Stelle, an der sich die Angaben vor Ort und die Anweisungen der Zentrale widersprachen. Also war diese Finte fest in den Ablauf eingebaut. Aber das warf uns nicht aus der Bahn und wir kamen trotzdem gut voran. Dann, ich schätze es war 21:00, begann zu regnen und das tat es fast ununterbrochen bis zum Final. Dementsprechend durchnässt und versifft sahen wir - insbesondere ich, der konsequent die beiden einzigen rutschigen Stellen dazu nutzte, Rutsche zu fahren - hinterher aus.

Dann folgte die Stelle, an der wir Ende April scheiterten. Die Aufgabe war wieder genauso unklar. Diesmal servierten wir der Zentrale alles per Foto. Offenbar konnte die sich dann darauf einen Reim bilden. Auf jeden Fall wuchs der Optimismus, als nun die nächsten Anweisungen kamen.

Als sich dann beide Teams in der Innenstadt trafen, wurde es plötzlich hektisch. Ungenaue Koordinaten, wild aufgescheuchte Cacher beider Außenteams, die in alle Richtungen davon liefen, eine wegfahrende Straßenbahn, die uns aus dem Zeitplan zu werfen drohte und ein Bus, der zunächst als Schienenersatzverkehr auswiesen war, dann plötzlich "Nicht einsteigen" auf dem Weganzeiger präsentierte und dessen Fahrer darauf noch pampig wurde und schließlich noch ein hollywoodreifer Autounfall - ohne Verletzte - sorgten für Adrenalin.

Bald darauf, nach zwei weiteren hektischen Joggpassagen, trennten sich beide Außenteams wieder, um ihre letzten Aufgaben zu lösen. Der Weg zum Final zog sich dann zunächst wie Gummi und endete wegen des Dauerregens noch in einer abschließenden Matschschlacht. Auch wenn die Finallocation nicht unbedingt für 20 Personen inkl. angereister Zentrale geeignet ist, war die Stimmung an der Finaldose ausgelassen. Unser Finallog erfolgte um 1:45 Uhr. Gegen 2:15 Uhr waren wir wieder am Parkplatz, tauschten noch rege TBs aus und fuhren dann völlig erschöpft, aber froh, das 24-Drama abschließen zu können, nach Hause.

Unser ganz besonderer Dank gilt der Zentrale, die sich in ihrer Vorbereitungsarbeit selbst übetroffen hat und den Teams so eine etwas stressfreiere Nacht ermöglichte. Das war echt klasse!

Fazit: Ein supergeiler Cache. Ganz großes Lob an den Owner für die Idee, die Umsetzung und die Mühe, den Cache am Leben zu halten. Ich denke, dieses Cachekonzept ist in der Qualität und diesem Umfang einmalig. Trotzdem auch ein paar kritische Worte: Der Cache ist wahrlich schwer genug, kostet Kraft, Nerven und man steht ständig wegen der Zeitknappheit unter Strom. Finten oder, wie in den Vorversuchen, das Eingreifen des Owners auf die Webseiten oder gar vor Ort an Stationen oder in den Bahnen, um die Gruppen zu verwirren, steigern nicht den Spaß, sondern frustrieren und verärgern. Das Gefühl, "verarscht" zu werden, ist bei dem Aufwand, den viele Gruppen treiben kontraproduktiv.

Trotzdem gibt es selbstredend einen Favoritenpunkt. Vielleicht überdenkt der Owner die Kritikpunkte - die Vorlogs zeigen, dass wir dies nicht als einzige so empfinden - und macht dem Cache zum ultimativen Cache überhaupt.

In: 40 Years Man on the Moon - TheGreenTool@SETI-CoinRace, Toadstool Geocoin, TB Hannibals Elefant, TB Notepad1
Out: VanCan Geocoin #5

TFTC
TheGreenTool

unsere #1084

infoA Mystery Cache is the “catch-all” of cache types, this form of cache can involve complicated puzzles you will first need to solve to determine the coordinates. The only commonality of this cache type is that the coordinates listed are not of the actual cache location but a general reference point, such as a nearby parking location. Due to the increasing creativity of geocaching this becomes the staging ground for new and unique challenges.
Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page