Skip to Content

View Geocache Log

Found it SaschaVie found MASTERS OF ST.PÖLTEN

Saturday, September 14, 2013Niederösterreich, Austria

Geschafft.

Für dieses Doserl sollte es eigentlich ein Souvenier geben.

Angefangen habe ich am Wochenende des Seifenblasen-Flashmobs am 4. und 5. Mai 2013. Im Vorfeld hatte sich auf Facebook ein Rudel von Leuten gebildet die den Master in Angriff nehmen wollten. Am Tag des Flashmobs stellte sich dann heraus, daß sie alle schon wieder fertig waren. Also begann ich am Samstag nach dem gemeinsamen Essen mit den ersten Stages der einzelnen Levels und arbeitete mich am Sonntag soweit ich konnte vor.

Aber es war Anfang Mai, Fahrrad hatte ich auch keines und die Kletterausrüstung stand noch auf der Wunschliste. Und so wirklich vorbeitet war ich ehrlich gesagt auch nicht auf das was da noch auf mich zukommen sollte. Also konnte ich am 5.5. gerade einmal die Level 1 und 3 abschließen, aber mit den anderen zumindest anfangen.

Im Juli erlaubte das Wetter es auch die etwas feuchteten Levels anzugehen und so konnte ich am 13. Juli 2, 4, 5, 7 und 8 gemeinsam mit Giam, Finnessaboy und Jet2Mike abschließen.

Am 27. Juli konnte ich dann Level 6 abschließen, aber Level 9 stellte mich nach wie vor vor ein unüberwindbares Hinderniss. Giam, Finessaboy und Jet2Mike hatten den schon und mit fehlten noch wichtige Hilfsmittel um auch diesen Level zu absolvieren.

Aber am 17. August war es dann soweit. Mit dumpfen Bässen vom FM4-Frequency Festival im Hintergrund konnte ich Level 9 erklimmen. Aber da wir mehr als die Hälfte der Levels gemeinsam erreicht hatten wollte ich jetzt nicht vorpreschen und den Master alleine fertig machen. Ungeduldig wartete ich auf das gemeinsame Terminfenster zwischen den Urlauben der anderen Gruppenmitglieder.

Dieses Wochenende war es dann soweit. Ich weiß nicht wann das letztemal in meinem Leben an einem Samstag um 7:00 ein Wecker geläutet hat, aber diesmal durfte er. Um 8:55 war Treffpunkt mit Jet2Mike in Stadlau und von dort ging es direkt zu Stage 8. So direkt wie das bei Geocachern halt geht. Das eine oder andere Doserl am Weg mußte natürlich schon mitgenommen werden.

Vor Ort traffen wir Mostviertel und Millquarter´s und unter vielen gutgemeinten Ratschlägen und Tipps gelang Millquarter's bald Bergung des begehrten Teils.

Von dort war es dann nur mehr eine sehr schweigsame Fahrt zum Finale. Als ich das Riesending sah hatte ich sofort einen Verdacht der sich Sekunden später bestätigte. Aber auch diese, letzte Aufgabe wurde dann noch in wenigen Minuten erledigt.

Retrospektiv muß ich sagen, daß ich einerseits froh bin, daß sich dieser Multi über so lange Zeit gezogen hat, denn in einem Wochenende oder gar Tag wäre der kaum zu schaffen. Vorallem weil es ja hierzulande nicht so viele Tage gibt wo man einfach so mal in's Wasser springt. Andererseits habe ich schon jetzt Probleme mich an alle Details zu erinnern, da sich die Eindrücke mit denen von anderen Caches die ich bei diesen Ausflügen gefunden habe vermischen.

Egal - es war toll.

Danke!

Und ich freu' mich schon auf den Event.

T4TC #4620!

[url="http://saschavie.cacher.at/]SaschaVIE[/url]

PS: Timestamp - 201309141311

Giam, Finessaboy, Jet2Mike und SaschaVIEGiam, Finessaboy, Jet2Mike und SaschaVIE bei der abschließenden Auszeichnung beim Dunkelsteiner Jubiläums-Event am 28.9.2013

infoA multi-cache ("multiple") involves two or more locations, the final location being a physical container. There are many variations, but most multi-caches have a hint to find the second cache, and the second cache has hints to the third, and so on. An offset cache (where you go to a location and get hints to the actual cache) is considered a multi-cache.
Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page