Skip to Content

View Geocache Log

Found it fogg found Schwarzwaldtour 5: Auf den Belchen

Tuesday, June 7, 2016Baden-Württemberg, Germany

Noch im fernen Australien erreichte uns die Nachricht von diesem neuen Wandercache. Zwei Wochen später hatte diese Herausforderung immer noch keinen Log. Fehlte nur noch ein Wandergenosse, da Fogg gleich mal wieder mit Terminen überlastet war. Ebbitroll war sofort bereit, den großen Belchensturm zu wagen.

Heute versprach Kachelmann bestes Wanderwetter und so machten wir uns gegen 8 Uhr vom Bahnhof Münstertal auf den Weg. Im Süden standen schon die ersten Gewittertürme, aber die Sonne schien im Münstertal und noch hatte man freie Sicht auf den Belchen. Wir wanderten durch herrlich blühende Wiesen vorbei an St. Trudbert und kletterten in angeregtem Gespräch vertieft auf schmalen Pfaden durch den stillen Bergwald.

So vertieft waren wir, dass wir sowohl Station drei, als auch den Tradi am Brünnle verpassten. Also wieder zurück. Kurz vor Breitnau überholte uns ein MTBler, der für den Ultra trainierte und noch bis Aitern wollte. Von der Bank in Breitnau hatten wir einen wunderbaren Blick ins Rheintal und bis zum Schauinsland.

Hier schien noch die Sonne. Einer Wanderin wiesen wir den Weg zum Wiedener Eck. Sie dürfte noch trocken dort angelangt sein. Von uns unbemerkt war hinterm Heidstein aus Süden ein Gewitter aufgestiegen. Es erwischte uns mit Blitz und Donner, Hagel und starkem Regen auf dem schmalen Weg Richtung Station 5. Wir kauerten uns unter den einzigen Felsvorsprung und warteten das Schlimmste ab.

In der Schutzhütte hatte eine Schulklasse Schutz gesucht und ein älterer Wanderer, der dem Wetterbericht vertrauend in Wandersandalen unterwegs war. Wir beschlossen nicht über die bei Gewitter zu ungeschützte Nordostseite aufzusteigen, sondern uns eine Gondelfahrt zu gönnen, um dann die Lage von ganz oben zu bewerten.

Nach einer heißen Suppe und einem Stück Kuchen im Belchenhaus stellten wir fest, dass sich die schwarze Wand über dem Blauen nicht bewegt hatte und im Münstertal die Sonne schien. Die Info an der Gipfelstation lasen wir gehüllt in eine kleine Wolke ab und eilten dann Richtung Rapsfelsen und Langeck. Es grollte zwar noch ein paar Mal, aber wir erreichten trocken und im Sonnenschein die Langeckhütte, wo wir die tolle Aussicht genossen und das Final berechneten.

Ein paar Spitzkehren weiter stellten wir fest, dass wir das Spoilerfoto dringend brauchten. Gott sei Dank hatte Ebbitroll daran gedacht es auszudrucken! So konnten wir nach ein wenig Suche die Dose bergen und uns in jungfräuliche Logbuch eintragen!

!!FTF!!

Frau Ebbitroll erwartete uns dann gegen 18:15 Uhr mit einer leckeren Erdbeer- Tiramisu und hörte sich unsere Abenteuergeschichten an.

Vielen Dank an Fraxiparin für diese wundervolle Herausforderung und an Ebbitroll für die tolle Begleitung, die gute Zusammenarbeit und auch die leckere Bewirtung nach einem wunderbaren Wandertag!! We did it! Yeeha!

Foggs Consortin

St. Trudbert in den Wiesen

Additional Images Additional Images

St. Trudbert in den Wiesen St. Trudbert in den Wiesen

Blick zum Schauinsland Blick zum Schauinsland

Hört es auf zu regnen? Hört es auf zu regnen?

Ganz schön schwarze Aussichten Ganz schön schwarze Aussichten

Aussicht verschwunden Aussicht verschwunden

Das kommt nicht rüber! Das kommt nicht rüber!

Frühlingswald ohne Gps-Empfang Frühlingswald ohne Gps-Empfang

Fast geschafft! Fast geschafft!

infoA multi-cache ("multiple") involves two or more locations, the final location being a physical container. There are many variations, but most multi-caches have a hint to find the second cache, and the second cache has hints to the third, and so on. An offset cache (where you go to a location and get hints to the actual cache) is considered a multi-cache.
Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page