Skip to Content

View Geocache Log

Found it fogg found Nybbler100

Saturday, February 5, 2005Baden-Württemberg, Germany

STF! Aber es war knapp und es war hart ... und natürlich mit dem MTB direkt von zu Hause .

Ich hatte mich natürlich gut vorbereitet, den Wetterbericht angeschaut, Karten studiert und die Hilfsmittel mit Bedacht ausgewählt (Fernglas und Adleraugen). Zum Schluß stellte sich dann aber raus, dass in dieser Jahreszeit ganz andere Hilfsmittel wichtig gewesen wären (Spikes an den Reifen). Aber immerhin hatte ich schon eine Ahnung, wo Location X liegen könnte und worum es generell geht.

Die Anfahrt von Schallstadt war schön zum warm werden, aber als es dann am Startpunkt bergauf ging, wurde es ziemlich glatt. Ich hab mich und mein MTB am Geländer hochgezogen, sonst wären wir einfach runtergerutscht. Klingt ziemlich dramatisch und es wurde auch nicht richtig besser. Auf den meisten Wegen lag eine ziemlich dicke, feste, meist gefrorene Schneedecke. Einmal hab ich mich dann auch richtig hingelegt und bin, zusammen mit meinem Rad, so rund 10-20 Meter weiter gerutscht. Insgesamt konnte man das MTB nicht so richtig ausfahren sondern man ist mehr rumgeeiert.

Irgendwann bogen vor mir zwei Leute mit Fahrrad (schiebend) in einen völlig verschneiten Wanderweg ein (in dem sogar ich dann nur geschoben habe). Spinnen die? Na, vielleicht wollen die ja oben am Hang Fahrrad fahren. Ich fuhr ihnen dann davon und traf sie auf dem Weg von der einen Lokation zur nächsten. Zufall

Bei der Lokation X habe ich dann viel Zeit damit verbracht, die Plakette der Kunstschmiede zu suchen (Plakette?).
Irgendwie hab ich mich dann auf das Plausibelste konzentriert und -- in dieser Jahreszeit -- keine Hilfsmittel in Anspruch genommen. Auch das mit der Weihrauchzeder hat sich mir nicht erschlossen -- ich hab auf die Übersetzung zurück gegriffen, die ich aus dem Internet hatte . Und dann konnte es weiter gehen (Der Sauweg ist "a piece of cake" ).

Bumps, da waren schon wieder die zwei . Naja, mal sehen. Eigentlich war ich kurz davor, nach Hause zu fahren, weil die Sonne schon ziemlich tief stand und meine Zehen eingefroren waren. Aber mit möglichen Konkurrenten im Nacken?

Also dann zum Cache -- und "Juhu"! Ich war tatsächlich Zweiter (wo waren HaggiDeni?) und der Geocoin war noch da. Auf dem Rückweg dann schon wieder die zwei . Nun hab ich sie doch angesprochen. Und tatsächlich: "fellow geocachers". Es war das Team polybeam, die seit 2003 dabei sind, aber verstärkt seit ein paar Tagen die Gegend unsicher machen .

Irgendwann dann nach 4 Stunden bin ich wieder zu Hause angekommen und hab meine Wunden versorgt . War schon ziemlich heftig heute, aber hat viel Spaß gemacht. Vielen Dank an tomato für den schönen Multi! Da stimmte ja tatsächlich alles!

Ich glaub im Sommer ist es eine schöne, einfache MTB-Tour von 1-2 Stunden. Wenn andere den Cache aber noch bei Schnee angehen wollen, sollten sie Reifen mit Spikes benutzen (ich glaub, für MTBs gibts das).

Grüße - fogg

IN: Scoubidou, Schlüsselanhänger, TB (B)Engel
OUT: Geocoin, Flickzeug

P.S.: Hallo Polybeamers! Sorry, dass ich euch den Geocoin weggeschnappt habe. Aber da ist ja jetzt der TB. Kommt doch mal zum nächsten Geo-Stammtisch.

P.P.S.: Dies war dann #119 und der 59. Fahrradcache.

[This entry was edited by fogg on Sunday, February 06, 2005 at 1:47:45 AM.]

Aussicht ins Günterstal

Additional Images Additional Images

Aussicht ins Günterstal Aussicht ins Günterstal

Bei der Rast im Schnee Bei der Rast im Schnee

Das Schönbergmassiv bei der Heimfahrt (Dämmerung) Das Schönbergmassiv bei der Heimfahrt (Dämmerung)

infoA multi-cache ("multiple") involves two or more locations, the final location being a physical container. There are many variations, but most multi-caches have a hint to find the second cache, and the second cache has hints to the third, and so on. An offset cache (where you go to a location and get hints to the actual cache) is considered a multi-cache.
Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page