Skip to Content

View Geocache Log

Found it Naserl found Die 7 Burgentour - Pfälzer Wald/Nordvogesen

Sunday, August 12, 2012Rheinland-Pfalz, Germany

1/2

Nie wollten wir jemanden zurücklassen und auch mussten wir das Vondergruppeentfernungsverbot aufheben.
Da sind sie wieder, die [url=http://www.dbvrs.de]Bekloppten vom Rheinsteig[/url], heute mit den Teilnehmern [blue]Obstmäuschen[/blue], [gold]Djemba[/gold], unser neuester Neuzugang [green]Badlands71[/green], [maroon]Onkel_Ulle[/maroon], [navy]Dixie77[/navy], [orange]RabeV2.0[/orange], [purple]Stevie_ray[/purple], [red]Akm5[/red] und dat [teal]Naserl[/teal].
Nein, wir kommen nicht vom Rheinsteig, aber da begann das ganze Beklopptendasein.
Zu Zeiten, wo ich noch nicht bekloppt war, da hätte ich jedem nen Vochel gezeigt mit soviel Gepäck wandern zu gehen und dann auch noch auf nem unebenen und ungefegten Boden mein Nachtlager aufzuschlagen.
Obwohl seit mindestens dieser Zeit dieser Cache auf meiner Watchlist stand. Nun denn, so Vorhaben reifen, man trifft auf den ein oder anderen Bekloppten und schwups war die neue Herausforderung geboren.
Der Termin war gefunden und es ging in die Vorplanungen, die diesmal ein wenig anstrengender waren. Unterschiedliche Vorstellungen und Prioritäten, aber, wir wären ja nicht die Bekloppten, wenn wir nicht für jeden Halbsissi, Viertelsissi und gar kein Sissi die Sache rund kriegen könnten.
Die einen schleppten alles, und der Schlafsack musste für Weinflaschen weichen, die anderen verstauten Wasser im Wald an der von Kirby27b empfohlenen Stelle (danke nochmal dafür) und die anderen platzierten gleich ein ganzes Auto.
Die einen reisten nen Abend vorher an und machten die Autobatterie kaputt (selbst der ADAC musste nen Tag auf seinen Einsatz warten) und die anderen kamen des morgens über die Bahn gefegt.

Um Punkt 10 gings los. 12,5 kg uffm Rücken. Und endlich kapierte ich, dass der Teufelstisch gar nicht der Teufelsstich ist, obwohl der Stich gar teuflisch war. An Stage 1 brauchten wir nen Moment, und schon gings weiter zur nächsten Burg wo wir gar unser Picknick einnahmen und auf Team Dachterasse (zu 10 unterwegs) stiessen. (Grüße nochmal an dieser Stelle). Immer wieder trafen wir auf Team Dachterasse, die auch mit uns im Bistro Fleckenstein einkehrten. Weiter gings von einer atemberaubenden Aussicht zur nächsten, von einer Stage zur anderen, von einem Schleckhasibegehrer zum nächsten, bis wir auf einmal vor unserem Wasserdepot standen und den letzten teuflischen Aufstieg zur unserem Nachtlager nahmen.
Als zweites kamen wir um 18 Uhr dort an und hatten bis auf die Dachterasse noch die volle Auswahl. Die Wahl fiel auf das 1ste Obergeschoss 1 Zimmer mit Kochnische und Balkon. Kurz noch das Sonnendeck gecheckt und entschieden.

Einige Zeit später traf noch das Team Sonnendeck ein (gefühlte 10-20 barfusslaufende Quellwassersuchende, von denen die meisten erstmal die Nerven verloren, weil es kein Zimmer mit Dach drüber gab, doch einer, der hatte noch gute Laune und verzückte unsere Ohren gar mit Gepfeife). Aber, das können doch keine Cacher sein, "sie hat mich gesietzt"...

Und noch ne Minute später kam das Team Souterrain, Muggel04, mit denen ich ja hätte ewig weiterquatschen können.

Die Nacht war hart und laut, erst dachte ich wilde Tiere wären gar in der Nähe, bis ich merkte, es ist nur ein Schnarchkonzert, was vom Balkon ins Küchenfenster schallte. Liebe Obstmaus, Du hast immer noch mein ganzen Respekt, wie Du dabei schlafen konntest.

Weiter gabs noch applaudierende Phasen der Sternschnuppengucker.
Um 6 in der früh wachte die erste Person auf und sogleich folgten die Wachphasen der 8 anderen, mal besser mal schlechter gelaunt.

Und gegen 7 putzen wir uns nochmal die Nasen nach einem kleinen Kaffeefrühstück und sattelten die Schnürsenkel.

Es gab ein zweites Frühstück an der letzten Burg mit integrierten Tipps für späteres Rentendasein eines halbfrischen Rentners und wir verliessen den Ort kurz bevor der Flashmob der Rentnergang eintraf.

Um halb zwölf signierten wir das Logbuch, nachdem wir den Cachewächter Herrn Forsch kurz umplatzieren mussten.

Es geht los...

Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page