Skip to Content

View Geocache Log

Found it mitlaeuferin found Jakobsweg Treis-Bullay

Friday, April 14, 2017Rheinland-Pfalz, Germany

Die Gefährten
Es war um Ostern, als Gandalf, die Hobbits und Gollum die lange Reise antraten, das Ei des Hasi zu finden, des einen Hasi, des Hasi, mit dem noch alles stimmte. Im Auenland wurde sich getroffen, um die Reise-Route zu besprechen, als das Auge von Mordor das erste Mal über den Restaurant-Tisch glitt und einen Hobbit ins Visier nahm. Nur die weise und schnelle Reaktion von Gandalf und eine Flucht durch die Nacht konnte Frodo den dunklen Klauen entreissen. Zu später Stunden und 150 Whatsapp-Nachrichten später begaben sich die Gefährten schließlich zur Ruh, erleichtert, dass alle wieder wohlauf waren.
Am nächsten Tag sollte es schließlich losgehen, wenn auch mit Verspätung und abgekürzter Strecke aber nach dem Adrenalin-reichen Abend war ihnen das gegönnt. Vor Reiseantritt sollten die Freunde aber noch auf die restlichen Gefährten treffen, den großen Vogel mit Elbenfrau, den Schattenfell-Nasen und dem Vogel-Zwerg. Hach, welch freudiges Wiedersehen! Hatte man sich doch schließlich seit Silvester nicht mehr gesehen. Nach Begrüßung, und der Feststellung, dass der kleine große Glopper tatsächlich doch noch alle kennt, wurde allgemein Sonnenschutz aufgetragen und los gings auf die Höhen des Auenlandes. Die zu bewältigenden Höhenmeter waren auch bei abgekürzter Strecke ausreichend und der unerwartet warme Sonnenschein tat das restliche, um die Freunde doch recht gut zu ermatten. Die Ausblicke nach Erklimmen der Gipfel und damit verbundene Endorphine entschädigten jedoch für die Strapazen des Tages. Unterhaltung bot sich bei lockerem Plausch, leckerem Elbenbrot-Picknick und gekonntem Auftritt der Gefährten bei Querung der Restaurant-Terrasse. Ja, die Freunde zogen einige Blicke auf sich. Waren sie doch eine bunte Gruppe Reisender jeder Größe und Statur, mit aufgeschnallten Rucksäcken oder Küken, mitgeführten Fellnasen und diversen baumelnden Stofftieren am Reisegepäck. Dies bot den Bewohnern des Auenlandes doch ein recht ulkiges Bild.
Am Ende des Tages standen die Gefärten schließlich am richtigen Baum, das Ei des Hasi war aber dort nicht zu finden. Hatten sie die Reise umsonst angetreten? Hatten sie einen Fehler gemacht oder war der Einfluß Mordors doch schon größer als erwartet?
Die Freunde gaben die Hoffnung nicht auf und ließen sich zunächst nieder, um bei gut gekauter Maispoularde und herrlichem Grauburgunder die Anstrengungen des Tages zu vergessen. Sie sammelten ihre Kräfte, denn am nächsten Tag sollte die Reise weiter gehen....

Hier noch ein wenig gesammelter Unsinn:
- Hier warmer schon. Da oben haste mal gepinkelt.
- Ich freu mich schon wieder auf´ s Sedieren.
- Wie lange ham wir denn noch? - Joooaaaaa....
- Das schöne ist, dass der Frühling und der Sommer ja noch vor uns liegen. - Achso?
- Die möglichen Dosen liegen alle auf einer Linie. Wir sollten das probieren. - Ansonsten schicken wir den Määnzer nochmal hin.
- Mit wir mein ich mich.
- Von Äther zu Propofol sind schon extreme Schritte

Hach, Ihr Lieben. Mit Euch geh ich ja überall hin auf der Jagd nach Endorphinen, aber bitte ohne Adrenalin am Abend. War trotz allem ein toller Tag auf einer sehr schöne Strecke mit schönen Herausforderungen und tollen Ausblicken.
TFTC sagt
die mitlaeuferin

infoA multi-cache ("multiple") involves two or more locations, the final location being a physical container. There are many variations, but most multi-caches have a hint to find the second cache, and the second cache has hints to the third, and so on. An offset cache (where you go to a location and get hints to the actual cache) is considered a multi-cache.
Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page