Skip to Content

View Geocache Log

Found it Naserl found Klosterweg (Lahn)

Saturday, February 28, 2015Rheinland-Pfalz, Germany

So, nun wurds aber mal Zeit, dass sich fünf Auserwählte der wanderwütigen Cacher des [url=http://www.dbvrs.de]DBVRS[/url] revanchieren und sich auf einen der längst auserwählten Projekte begab.
Unter dem Motto "heute machen wir endlich mal Grenzerfahrung" machte sich die leicht mit massigen Schnupfenviren ledierte Gruppe auf eine erweiterte Runde, denn selbst diese Rhinitis acuta hält uns nicht davon ab aus einer 16 eine Ü20-Tour zu machen.
Ähnlich grenzerfahrend ist selbstverfreilich auch, dass wir uns wagemutig wieder ins Bambiland aufmachten, insbesondere für eine der Hauptdarstellerinnen. Nachträglich lässt sich aber wohl sagen: sie hat ihr Trauma von damals überwunden.
Dafür diesmal so ganz ohne Öffis, wann haben wir schonmal den Komfort uns auf eine Runde oder einen Luftballon zu machen. Hach.
Et ging los wie gehabt, ein paar Ausfälle leider doch zu verzeichnen, auf nach Diez. Aber nicht ohne vorerst durch Limburg zu fahren, wer hat sich denn eigentlich dort diese Baustelle da überlegt. Wir dachten kurz wir seien in Mainz mit ohne Schiersteiner Brücke und wir fuhren direkt mal +15 raus, so dass das Drehbuch gleich zu anfang nicht mehr passte.
In Diez kamen dann Erinnerungen an plattgedrückte Nasen an einer Konditorei hoch. Mei, war dat schee. Und weiter gings nach Laurenburg. Das Autos abstellen wurde sogleich von Rentnern hinter Gardienen beäugt, die aber gerne zurückwinkten, und keine paar Meter weiter begrüßten uns die Laurenburger Zwerge freundlich von ganz weit weg schon mit einem motivierenden "Guten Morgen".
Was soll da noch schief gehen.
Während wir in Diez bereits Sonne hatten, hatten wir hier in Laurenburg [b]Nebel[/b]. Es ging durch Idylle den Pfad bergauf und kaum oben an Stage 1 angekommen , konnten wir auf die Wolken ins Lahntal abschauen. Da hat der Reiseveranstalter aber wieder keine Mühen gescheut.
Nach einer kurzen Obstpause und kontrollierter (den Kopf müsesnmer sehen) P..nkelpause, gings weiter auf einen sehr abwechslungsreichen Weg. Über Felder, durch Orte und Wald, der Weg immer gespickt mit unseren Freunden den Tieren, und, Yes, da waren sie wieder, die Tierchen, die sich so über uns freuen dass sie laut brüllend auf uns zugerannt kommen, herrlich, herrlich, und wer im Winter niemals nie wandert, der wird nie in diesen Genuss kommen, denn das gibts nur im Winter.
Die Mipa wurde selbstverfreilich am empfohlenen Mittagspausenpunkt wahrgenommen, endlich mal wieder ne Hütte ohne Seitenwände, aber die brauchten wir heute auch nicht. Der Tisch war schon ein bisschen klein für unsere kleine Ausbeute, dafür aber mit Sitzen.
Weiter gings durch Matsch zur Finaldose (die wir wie alle Stages sehr gut finden konnten) und der Tag endet niemals nie ohne Kaffepause. Nur noch kurz zum Auto, was wir so gerade noch ohne Stirnlampe erreichen konnten und dann zum Abendessen aufm Gutenacker. Da wurde dann zu guter Letzt nochmal der Kreislauf auf Herz und Nieren getestet und natürlich die Gaumennerven.
Ich sachs mal so: Ich bereue nix.
Das war wieder ein DBVRS-Tag wie er schon die Endorphine im Vorfeld immer in Wallungen bringt.
Einfach rundum gelungen, schee dasses soviele Owner gibt mit sovielen Wanderdosen, dass unsere Liste immer was für uns bereit hält.

[b]Danke Jörg.[/b]
Und Grüße an die annern: [b]mitlaeuferin, OnkelUlle, Don Cerebro und akm5[/b]

Quält Euch sachte!

TFTC #3038

Die Höhe

Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page