Skip to Content

View Geocache Log

Found it Naserl found Alemannenweg / Michelstadt bis Vierstöck

Saturday, March 12, 2016Hessen, Germany

Und weiter gehts auf dem Alemannenweg. Und dieser verdammte Odenwald mit seinen Strassensperrungen. Die Anreise zum Waldparkplatz Weinweg erinnerte in jedem Fall sehr an unsere Letterboxkompetenzen.
Kommt uns der Don schon in Jugenheim entgegen, da war eigentlich schon klar, dass es da gleich nicht weiter geht. Anstatt uns zu informieren denkt der Jung sich "Ach dann verfahren wir uns wenigstens gemeinsam". Gut, irgendwo muss unser Name ja auch herkommen.
Am Waldparkplatz angekommen, wartete auch schon unser Taxi auf uns. Und schon gings nach Michelstadt.
Wo gehts hin? Dahin. Quatsch quatsch quatsch. Kurzer Blick aufs Garmin. Ähm, wir mussten doch dahinten. Erster Lacher. Also, endlich auf dem richtigen Weg. Quatsch quatsch quatsch. Äh, was müssen wir heute eigentlich machen? Achso, auf dem Parkplatz was ablesen. Nächster Lacher. Also, ich sag mal so, wir waren schon bei +5. Bei diesem Hin und Her waren wir schnell bei +15, vor allem auch bei den Extrametern.
Weiter gings. Ähm, Salzwasser, vor wieviel Millionen Jahren? Haben wir schon wieder was verpasst? Verdammt, dann muss Google herhalten.
Das war wohl der Moment wo des Ulles Ehrgeiz gebrochen wurde, da hat der alle Aufmerksamkeitsantennen ausgefahren.
Die Obstpause musste vorverlegt werden, weil die DBVRS-Teilnehmer heute wohl ne Sextaner-Blase hatten. Ein Annäherungswert für P war gefunden und weiter gings.
Die Mittagspause war für die Fuchshütte geplant und ich hatte so ne Vermutung, dass wir dort auf Teelichter stossen würden und wir des Nachts schonmal hier waren. Yes, so wars. Wer hätte damals gedacht, dass wir nochmal hier herkommen würden.
Trotz Wände wurde es alsbald ein bisschen kalt, so dass wir dann bald wieder weiterzogen. Auf zur Finaldose. Nun hatten wir ja nur einen Annäherungswert, so dass die Gruppe ausströmen musste. Und jeder DBVRS sollte einen Ulle haben. Der Kerl ist unbezahlbar.
Der hat heute ja auch eine Dose gefunden, die wir gar nicht gesucht haben und sogar schon im August 2011 archiviert wurde.
Mit Gruppenbild in einem Gießkannenschaufenster gings über Kaffeepause die restlichen Höhenmeter zum Parkplatz am Weinweg. Haben wir also auch schonmal den Anfang von Etappe 8 angefangen.
Und auch hier haben wir unsere Tradition beibehalten. Wie gehts los? Ach am Parkplatz. Ja, dann gehen wir doch nochmal schnell kurz zurück.
Nach einer bombastischen Einkehr beim grünen Baum in Neunkirchen gings dann wieder heim mit einem Sack voll Endorphine.

So, dann sag ich mal Danke fürs Dösken, fürs Ausarbeiten, fürs Legen und Warten . Quält Euch sachte!
TFTC #3387

unsere Route

Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page