Skip to Content

View Geocache Log

Enable Listing alsterdrache enabled 2013 – Der große Mayakalender-Irrtum!

Saturday, 25 February 2012Hamburg, Germany

Da ich (noch) kein Premiummitglied bin und deswegen auch nicht in das »geheimnisvolle Forum« hier reinkomme, will ich doch die Gelegenheit nutzen, die Abstandsregel zu kritisieren:

Ich habe Geocaching bisher so verstanden, dass man auf Touren ein Döschen dabei hat und das spontan an einem interessanten Ort versteckt, den man zufällig unterwegs findet, und danach zu Hause dafür ein Listing erstellt. Durch die Abstandsregel auch bei Stationen- und Finaldosen von Mysteries und Multis kommt man aber in die Situation, dass man hinterher Rücksicht nehmen muss auf Dosen, die man vorher gar nicht in der Übersichtskarte sehen konnte, weil diese Dosen darin nicht angezeigt werden! Mir ist das mit zwei Caches nun schon passiert, was mich extrem ärgert, denn die Reviewerin hatte nun viel Extraarbeit, und ich doppelte Fahrtwege, einen insgesamt zweifachen Aufwand und bin insgesamt frustriert. Diese Regelung sorgt also für ein »Mehr an Bürokratie« bzw. zusätzlichen Aufwand, erschwert damit das Spiel anstatt es zu verbessern, und deswegen sollte die Abstandsregel für alle »unsichtbaren Caches« meiner Meinung nach abgeschafft werden!

Gleichzeitig wäre ich dafür, eine neue Regel einzuführen, dass alle Dosen wenigstens den GC-Code des Listings deutlich sichtbar tragen müssen, denn dann gibt es überhaupt keine Verwechslungsgefahr, die so oft behauptet wird. Dass im vorliegenden Fall die Finaldose des Mysteries unweit vom ursprünglichen Standort meines neuen Caches entfernt lag, wusste ich vorher, sehe aber das Problem nach wie vor nicht, weil meine Dose GC-Nummer und Namen drauf hat – man weiß dann doch sofort und eindeutig, was man da eigentlich gefunden hat! Die ganze Diskussion um Verwechslungsgefahren halte ich für eine völlige Scheindebatte. Alternativ wäre mein Vorschlag, dass in den Übersichtskarten mögliche Kollisionspunkte neutral als graue Flächen mit einem Umfang von 161 Metern dargestellt werden, dann weiß man auch ohne mehrfache Rückfragen bei den Reviewern, wo noch mögliche freie Dosenplätze in einem bestimmten Gebiet sind. Oder »jemand Offizielles« veröffentlicht ein Webformular zum Koordinatencheck, wo man sofort ohne weitere spoilende Infos eine Meldung erhält, ob ein bestimmter Platz geht oder nicht (Ganz am Rande wäre ich übrigens auch noch dafür, Challenges in den Karten mit anzuzeigen).

Auch wenn ich mich selbst jetzt als CO ausführlich geäußert habe (dieser Cache wird von 8 Usern beobachtet, also gibt es ein Interesse am weiteren Verlauf), ist ein Listing doch kein Blog! Insofern bitte ich darum, künftig nur Dinge zu posten, die wirklich konkret mit dem Cache zu tun haben. Über meine Ansichten zur Abstandsregel usw. kann man mit mir gern auf Events diskutieren. Der Text hier ist somit als abschließende Sammelantwort auf alles, was bisher gepostet wurde, zu verstehen.

Mein Wunsch wäre, dass jetzt wieder der Spaß am »Jahreszahlen-Trail« im Vordergrund steht. Alle bisherigen Einträge auf dem alten Logstreifen, auch während der »Disablierung« (Ihr Schlingel!), sind natürlich gültig und bleiben bestehen. Das Hintergrundbild ist eine eigene Zeichnung; das Original liegt zum Mitnehmen im Cache. Vielleicht möchte das ja jemand haben, das könnte später noch mal mehrere Melonen wert werden...

Happy Caching & schönen Sonntag wünscht der alsterdrache

infoThis is the original cache type consisting, at a bare minimum, a container and a log book. Normally you'll find a tupperware container, ammo box, or bucket filled with goodies, or smaller container ("micro cache") too small to contain items except for a log book. The coordinates listed on the traditional cache page is the exact location for the cache.
Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page