View Geocache Log

Write note Poilettentapier posted a note for Gipfelstümper - Winteredition

Saturday, January 7, 2017Niedersachsen, Germany

2/2:

Auf dem leicht verschneiten Weg vom Lager Einem Richtung Gipfel konnte ich erkennen, dass ich nicht allein war. Es gab zwei Fußspuren auf dem Weg, die am Waldrand kurz vor dem Gipfel dann auf einmal drei wurden…. Doch der Yeti? NEIN, kann ja nicht

Kurz vor dem legendären Basislager traf ich auf einige Seilschaften, die die von mir gewählte (und in der schwersten Kategorie liegenden) Westroute von Südwesten kommend kreuzten. Und zum bisherigen Aufstieg passend entpuppten diese sich als teilweise wilde Tiere: ein Schneekänguru und eine Schlumpfine waren dabei.

Ich schloß mich dem mir wohlbekannten Freizeitpark und der Superschlumpfine an um die letzten Meter auf den Gipfel mit Seilsicherung zu bewältigen. Nach wenigen Höhenmetern erkannten wir in westlicher Richtung eine Ansammlung von Mützenträgern. An sich kein Grund den Aufstieg zu unterbrechen, aber es duftete nach Nussecken und noch irgendetwas mit einer süßlich-stechenenden Note. Wie sich später herausstellte muss dieser Geruch von dem ungewaschenen Weihnachtspulli gekommen sein

Kaum angekommen gab es gleich einige bekannte Gesichter zu begrüßen. Wieviele Bekloppte (die bei solchen Wettervoraussetzungen hier herkommen) ich kenne, wurde mir erst jetzt richtig bewusst. Memo an mich: Freundesliste in allen sozialen Netzwerken ausmisten!
Gefreut hat mich, dass es auch ein paar neue Bekanntschaften gab, welche ich bisher nur aus diesem komischen Internet/dem Livechat oder Netzwerken, etc. kannte.

Ich bin dann bis zum Schluss geblieben, es war dann aber auch Zeit, die Kälte kroch schon ordentlich von den Füßen nach oben. Die ersten Höhenmeter abwärts wählte ich in Begleitung der letzten Seilschaft, die Richtung Basislager Einem wollte. Dann schwang ich mich auf meinen Drahtmuli und fuhr gen Westen. Kurz vor Einem überholte ich noch ein paar Absteiger bevor ich in den Tiefen des Waldes veschwand. Ich musste tatsächlich teilweise einhändig fahren, da die Fingerspitzen des kleinen Fingers schon taub wurden. Da gibt es ja eigentlich auch nur noch Nähte und kein wärmendes Futter, da könnte sich die Textilindustrie nach über 200 Jahren auch mal etwas Innovatives ausdenken!
Die letzten 1500m ging es (für regionale Verhältnisse) ordentlich bergab… auf geteerten Strassen. Diese waren nun leider spiegelglatt! Und so richtig bremsen traut man sich dann ja auch nicht. Wenn das mein Versicherungsmakler wüsste, der würde meine Unfallversicherung Schreddern!

Nach 40 Minuten bin ich dann am heimischen Lager angekommen:
* Ziemlich verfroren (was so ein bisschen Fahrtwind anrichten kann)
* die Jacke vereist
* 26 Tageskilometer geradelt
* mehrere Wildtiere (Wildschweine, Wildkängurus,…) gesehen
* nett geschnackt
* gut gegessen (Danke an „*the unvisible Heike*“ für die 8000 Megakalorien in dem Stück Nussecke – die haben meine Rückfahrt gerettet).

Ein tolles Event, bei einer weiteren Ausgabe dieser Eventreihe bin ich natürlich dabei! Die Cacher sind manchmal aber auch verrückt…. Man glaubt es nicht!

Beste Grüße an die Organisatoren / Owner / Teilnehmer!

Bis bald, der Poilettentapier

infoAn Event Cache is when local geocachers and geocaching organizations designate a time and location to meet and discuss geocaching. After the event happens the cache listing is archived.
Visit Another Listing:

Advertising with Us