Skip to Content

Travel Bug Dog Tag Go Trabi Go

Trackable Options
notebook Found this item? Log in.
printer Print Info Sheet
There are 2 users watching this listing.
Owner:
SteveW. Send Message to Owner Message this owner
Released:
Saturday, 05 September 2009
Origin:
Hessen, Germany
Recently Spotted:
In Coin & TB Hotel " Waldlehrpfad" Wildpark Potsdam

This is collectible.

Use TB2RN14 to reference this item.

First time logging a Trackable? Click here.

Current GOAL

Dieser kleine TB soll durch alle 16 Bundesländer reisen und dabei mit so vielen großen Brüdern fotografiert werden wie es nur geht. So das er im Juli 2012 wieder hier in Kassel ist.
Bitte helft ihm so das er seine Ziele erreichen kann.
Vielen Dank und schöne Grüße................

About This Item

DSC02443

Trabant heißt die ab 1957 in der DDR gefertigte Pkw-Baureihe des Herstellers VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau. Zwischen November 1957 und April 1991 wurden insgesamt 3.051.385 Fahrzeuge der Trabant-Baureihe produziert. Beim deutschen Kraftfahrt-Bundesamt waren zum 1. Januar 2007 noch rund 52.400 Fahrzeuge in Deutschland registriert. Viele Fahrzeuge exportierte man zu DDR-Zeiten in die CSSR, nach Polen und vor allem Ungarn. Anfänglich galt die Baureihe als sparsam und robust, später jedoch veraltete sie aufgrund fehlender Innovationen. Mittlerweile gilt der Trabi als Sammlerauto.

Zu Beginn seiner Produktion wurde der Trabant noch als ostdeutscher „Volks“-Wagen gefeiert und galt für viele Familien mit mittlerem Einkommen als Einstieg in die automobile Welt.

Als eine Weiterentwicklung des Trabant ausblieb, wandelte sich das Bild: Der Wagen wurde zum Sinnbild für die stagnierende Wirtschaft der DDR und für die Verbohrtheit der politischen Führung, die ein neues Modell offensichtlich verhinderte.

Mangels Alternativen – vom Wartburg aus Eisenach und Importen abgesehen – waren die Auftragsbücher dennoch übervoll. Das Auto war in der DDR eine sichere Geldanlage: Die Wartezeit auf einen Neuwagen war derart lang, dass auch ein mehrere Jahre alter Wagen auf dem Gebrauchtmarkt noch zum Neupreis wiederverkauft werden konnte. Praktisch jeder erwachsene DDR-Bürger hatte eine Pkw-Bestellung laufen, oft für einen Trabant oder einen Wartburg, was die Wartelisten natürlich noch weiter verlängerte. Daher war auch der Besitz eines gut gepflegten Trabants mit einem gewissen Ansehen verbunden.

Die Beschaffung von Ersatzteilen, Reifen und selbst Batterien kostete zwar vergleichsweise wenig Geld, dafür aber umso mehr Mühe. In den 1980ern betrug die Quote der als Ersatzteil produzierten Teile in Zwickau bereits über 30 %. Da aber inzwischen jeder zweite Trabant mehr als zehn Jahre alt war, herrschte stets Mangel.

Technische Besonderheiten

Besonderheiten des Trabant gegenüber den meisten anderen Pkw finden sich außer der Luftkühlung auch bereits bei seinem Vorläufer, dem AWZ P70:
Die Beplankung der ansonsten selbsttragenden Karosserie besteht teilweise aus baumwollverstärktem Phenoplast.
die ungeregelte Luftkühlung (vom Keilriemen angetriebener Axiallüfter) erfordert keinen Kühlergrill – er ist nur zur Zierde vorhanden.
die Zündanlage arbeitet ohne Zündverteiler und stattdessen mit zwei Zündspulen statt nur einer sowie dementsprechend auch mit zwei Unterbrecherkontakten
Benzinhahn mit drei Stellungen: Die Umschaltung in die dritte Stellung macht die letzten vier bis fünf Liter Kraftstoff verfügbar und signalisiert vorher durch Ausgehen des Motors mangels einer Füllstandsanzeige, dass bald getankt werden muss. Das Umschalten während der Fahrt bewirkte zumindest bei frühen Trabant eine gefährliche Ablenkung vom Verkehrsgeschehen, da der Benzinhahn im Fußraum des Beifahrers außer Griff- und Sichtweite untergebracht war. Späte Baujahre sind mit einem verlängerten Griff für den Kraftstoffhahn versehen.
Die Schaltung ist als Krückstockschaltung ausgelegt. Für den ersten Gang wird der Hebel hineingedrückt und der gekrümmte Griff nach unten gedreht. Um den zweiten Gang einzulegen, dreht man den Griff nach oben. Die höheren Gänge erreicht man, indem man den Hebel ein Stück herauszieht. Der Rückwärtsgang wird eingelegt, indem der Hebel bis zum Anschlag hineingedrückt und der Griff, wie für den ersten und dritten Gang, nach unten gedreht wird. Das Schaltschema entspricht also der auch in anderen Autos üblichen Anordnung der Gänge, ist aber um 90° nach rechts gedreht.

Gallery Images related to Go Trabi Go

View All 9 Gallery Images

Tracking History (5081.4mi) View Map

Discovered It 04/29/2016 Feenkind discovered it   Visit Log

Irgendwann unterwegs gesehen. Danke für´s Zeigen.

Discovered It 04/28/2016 R.A.L.F.J. discovered it   Visit Log

Sorry für den Einheitslog, aber ich habe mal meine 2493 Fotos aus den letzten 5 Jahren zusammengesucht und logge mal alle nach, die ich finden konnte. Den Ownern vielen Dank fürs zeigen und den TBs gute Reise.
R.A.L.F.J.

Write note 01/01/2016 Catalena posted a note for it   Visit Log

Leider war er TB nicht mehr unter den Gästen des "Coin & TB Hotel " Waldlehrpfad" Wildpark Potsdam"...

Write note 08/18/2015 Der Mini posted a note for it   Visit Log

Habe den Trabi heute auch nicht gefunden. Schade, sonst wäre er heute noch mit einem großen Trabi-Freund fotografiert worden. Naja, vielleicht taucht er ja wieder auf. Ich hoffe es!

Write note 07/15/2015 Micro The Maniac posted a note for it   Visit Log

Trabi is NOT in Coin & TB Hotel " Waldlehrpfad" Wildpark Potsdam :(

Dropped Off 03/16/2015 irxy placed it in Coin & TB Hotel " Waldlehrpfad" Wildpark Potsdam Brandenburg, Germany - 103.11 miles  Visit Log
Visited 03/16/2015 irxy took it to Tauschbox Brandenburg, Germany - .11 miles  Visit Log
Visited 03/16/2015 irxy took it to Einer am Rande Brandenburg, Germany - 103.03 miles  Visit Log
Visited 03/14/2015 irxy took it to Happy Birthday Sachsen-Anhalt, Germany - .32 miles  Visit Log
Visited 03/14/2015 irxy took it to Keine Lore ohne Cache! Sachsen-Anhalt, Germany - 157.77 miles  Visit Log
data on this page is cached for 3 mins

Advertising with Us

Return to the Top of the Page