Skip to content

This cache has been archived.

Maxwell-Smart: Da das Listing seit längerem disabelt ist, es seit längerem keinen Cache zu finden gibt bzw. die erbetene Wartung nicht vorgenommen wurde, archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht und neue Caches blockiert.

Wenn Du an dieser Stelle wieder einen Cache platzieren möchtest, kannst Du selbstverständlich gern ein neues Listing zum Review einreichen. Mangels Wartung archivierte Caches werden allerdings nicht mehr aus dem Archiv geholt.

Maxwell-Smart
Volunteer Reviewer Geocaching.com Deutschland

More
<

Greifswalder Backsteinkirchen

A cache by Der Pfeifer Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/11/2007
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Um die Koordinaten des Zielpunktes berechnen zu können, müssen die drei großen Kirchen der Backsteingotik in Greifswald besucht werden: die Kirchen St. Marien, St. Jakobi und St. Nikolai.


Der Cache lässt sich durch die Alternativfragen auch finden, ohne dass die Kirchen betreten werden müssen. Dennoch sollte man die Gelegenheit nutzen, sich die Kirchen auch von innen anzuschauen. Es lohnt sich! Die Öffnungszeiten der Kirchen können den ersten beiden Bildern der Galerie entnommen werden.
Als Startkoordinaten sind die Koordinaten der Marienkirche hinterlegt, es kann aber auch bei jeder anderen der drei Kirchen begonnen werden. Wenn man es geschickt anstellt, kann der Cache trotz Muggelgefahr bequem und unbeobachtet gehoben werden…

Der Zeitbedarf liegt, wenn man es eilig hat und „einfach nur den Cache heben“ will, bei etwa einer Stunde, wenn man sich aber wirklich auf die Kirchen einlassen will, entsprechend länger.

Viele der Informationen wurden dem Reiseführer „Universitäts- und Hansestadt Greifswald“ von R. Tremmel und C. Drühl, erschienen im Hinstorff-Verlag (2006), entnommen. Einige der Fragen lassen sich aber ohne Vor-Ort-Besichtigung schwerlich lösen…

Sankt Marien
N 54° 5.817
O 13° 23.010

Diese mittelalterliche Hallenkirche mit dem quadratischen Turm wird im Volksmund auch „Dicke Marie“ genannt. Die Kirche wurde im letzten Drittel des 13. Jahrhunderts erbaut. Der Turm mit seinen weißen Spitzbogenblenden stellt ein typisches Beispiel hanseatischer Backsteinarchitektur dar. Bis 1622 besaß die Kirche einen spitzen, langen Turmhelm, der nach Beschädigungen im Dreißigjährigen Krieg in der heutigen Form erneuert wurde. An der gerade abschließenden Ostseite der Kirche befindet sich ein Schmuckgiebel mit eindrucksvoller hochgotischer Stabprofilierung von etwa 1330. Die Kirche besteht aus drei Schiffen und einer im Süden angebauten Kapelle. Die Kreuzrippen des Gewölbes über den Schiffen sind nach mittelalterlichem Vorbild bunt bemalt. Gotische Wandmalereien sind in der südlichen Turmseitenhalle erhalten.
Weitere Sehenswürdigkeiten in der Kirche: mit reichem Schnitzwerk versehene Predigerkanzel von 1587, Reste eines Schnitzaltars von 1500, Gedenksteintafel für den Universitätsgründer und Bürgermeister Rubenow, Kanonenkugeln von der Stadtbeschießung durch die Brandenburger im Jahr 1678 im südlichen Seitenschiff, Hauptaltar

Fragen zu St. Marien

Wie viele schlanke Türmchen finden sich über dem Schmuckgiebel an der Ostseite der Kirche? Anzahl der Türmchen = A

Im nördlichen Hallenschiff ist ein für die Bevölkerung Greifswalds eindrucksvolles Ereignis von 1545 dargestellt. Welches Tier ist hier abgebildet? Nummer des ersten Buchstabens des wissenschaftlichen Namens des Tieres im Alphabet = B
Alternativ zu dieser Frage, wenn die Kirche geschlossen sein sollte:
An vielen Türen der Kirche findet sich der Hinweis, dass der Eingang zur Kirche in der Brüggstraße ist. Wie viele dieser weißen Schilder befinden sich an der Kirche? Anzahl der Schilder mit 3 multipliziert = B

X = A + B – 4


Sankt Nikolai
N 54° 5.714
O 13° 22.623

Der Dom St. Nikolai, von Greifswaldern auch „Langer Nikolaus“ genannt, wurde erstmals 1262/63 erwähnt. Der Hl. Nikolaus ist der Schutzpatron der See- und Kaufleute. Im 14. und 15. Jh. wurde die zunächst kürzere, einschiffige Kirche zu der heutigen lang gestreckten, dreischiffigen Basilika mit hoch aufragender Chor-Ostmauer und 22 Kapellenräumen erweitert. Die Turmspitze stürzte im 16. und 17. Jh. mehrmals bei Unwettern ein, die heutige Turmspitze, knapp 100 m hoch, wurde 1653 aufgesetzt. Eine Turmbesteigung loht wegen des fantastischen Blickes auf Stadt und Umgebung sehr!
Der Kircheninnenraum wurde 1824-1832 unter dem geistigen Einfluss der Romantik im neogotischen Stil umgeformt. Die Holzschnitzereien der Kanzel und des teilweise erhaltenen Chorgestühls wurden von einem Bruder Caspar David Friedrichs ausgeführt. Eine weitere Umgestaltung erfuhr der Dom 1977-1989, wobei unter anderem ein neuer Kalkstein-Altar in die Mitte der Kirche gesetzt wurde.
Weitere Sehenswürdigkeiten in der Kirche: Glockengestühl mit den antiken Glocken Bet- und Professorenglocke, Franziskanerglocke und Kindtaufglocke, Ausführungen der Kapellenräume, „Freundschaftsbild“ von 1460, „Reformationsfester“

Fragen zu St. Nikolai

Wie viele Türmchen finden sich an der Ostseite dieser Kirche? Anzahl der Türmchen = A

In der Kirche befindet sich an der Südwand aufgestellt die große Grabplatte von Christoff Corswant. Welche Jahreszahl befindet sich auf dieser Platte? Summe der ersten und der letzten Zahl = B
Alternativ zu dieser Frage, wenn die Kirche geschlossen sein sollte:
Wie viele Regenrohre vom Dach bis zur Erde befinden sich an der Nordseite der Kirche (einschließlich der angeschrägten Wände!)? Anzahl Rohre = B

Wieviele Rippen hat das abgetreppte Gewändeportal an der Westseite der Kirche? Anzahl der Rippen = C

Y = ( B + C ) / A


Sankt Jakobi
N 54° 5.710
O 13° 22.414

Diese Kirche, auch „Kleiner Jakob“ genannt, ist ebenfalls eine gotische Hallenkirche. Der Hl. Jakob ist der Schutzpatron der Fischer und Reisenden. Der Baubeginn der zunächst zweischiffigen Kirche lag um 1280. Anfang des 15. Jh. wurde der polygonale Choranbau ergänzt und der Innenraum unter Beibehaltung der Gesamtbreite der Kirche in ein Haupt- und zwei schmalere Seitenschiffe umgegliedert. Am Turm wurde mehrere Jahrhunderte gebaut, vom 14. bis zum 16. Jh. kam jedes Jahrhundert ein Geschoss hinzu. In den Napoleonischen Kriegen wurde die Kirche zur Feldbäckerei umfunktioniert und zum Teil stark beschädigt. Die Kirche ist ein exemplarisches Beispiel für die strenge Gliederung der Backsteingotik mit wohlproportionierten Spitzbogenfenstern und –blenden und tief in das Mauerwerk eingelassenen Portalen.
Weitere Sehenswürdigkeiten an und in der Kirche: Turmportal, Taufbecken, neogotischer Altar

Fragen zu St. Jakobi

Wie viele große Säulen befinden sich in der Kirche? Anzahl der Säulen = A

Wie viele Gerüstlöcher befinden sich in der Außenwand des Joches, in dem sich auch der Eingang zur Kirche, der Schaukasten und die Hinweistafel befinden? Anzahl Löcher = B

Z = ( B – A ) / 2

Ziel

Der Cache befindet sich bei N 54° 5.7YZ E 013° 22.ZX



The essentials in English:

To calculate the coordinates of the cache, the three old churches of Greifswald (St. Marien, St. Jakobi and St. Nikolai) have to be visited and several questions have to be answered. All questions can be answered without going into the churches, but you should not miss the opportunity to visit them! Times the churches are opened from May to October can be seen on the first picture on the gallery.
As starting coordinates I have chosen the coordinates of the St. Marien and St. Nikolai, but it does not matter in which order the churches are visited.

If you just want to find the cache, it should take you about an hour. But if you wish to learn about the churches and appreciate their beauty, it will take you accordingly longer.


Sankt Marien
N 54° 5.817
E 13° 23.010

How many slender turrets are above the eastern side of the church? Number of turrets = A

In the northern part of the church a highly impressing event from 1545 is depicted. Which animal is shown? The number in the alphabet of the first letter of the scientific name of the animal = B
Alternate question if the church is closed:
On many doors of the church, it is noted that the entrance to the church is on the Brüggstraße. How many of these white signs can be found on the church? Number of signs multiplied with 3 = B

X = A + B – 4


Sankt Nikolai
N 54° 5.714
E 13° 22.623

How many turrets can be found above the east side of this church? Number of turrets = A

In the church, erected on the south wall, you will find the grave plate of Christoff Corswant. Which date can be found on the plate? Sum of the first and last number = B
Alternate question if the church is closed:
How many eaves gutters from the roof to the earth can be found on the north side of the church (including the angular northern walls)? Number of eaves gutters = B

How many ribs has the big door on the western side of the church? Number of ribs = C

Y = ( B + C ) / A


Sankt Jakobi
N 54° 5.710
E 13° 22.414

How many big columns are in this church? Number of columns = A

How many holes are in the field of wall, where the entrance to the church can be found? Number of holes = B

Z = ( B – A ) / 2

Cache

The cache can be found at N 54° 5.7YZ E 013° 22.ZX



Es macht zwar wenig Sinn bei der Komplexizität der Fragen, aber hier sei mal ein GeoChecker eingebaut...

Additional Hints (Decrypt)

[deutsch] borefpuraxryubpu, zntargvfpu
[english] uvtug bs guvtu, zntargvp

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.