Skip to Content

<

Monument des Grauens

A cache by Foolish-Relic-Hunter Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/1/2008
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Es handelt sich hier um kein Grab sondern um einen Gedenkstein eines Mitglieds der Familie "BAATH"!
Julius Baath soll an dieser Stelle überfallen, erschlagen und ausgeraubt worden sein. Dies geschah zum Ende des 19. Jahrhunderts.
Dieses Monument war Jahrzehnte vergessen bis es zum Ende der 90`ziger Jahre wieder entdeckt wurde. Es gab auch damals einen großen Artikel in der Presse über die Person und die Umstände seines Todes. Leider habe ich keine Infos mehr darüber gefunden nur diese hier: "Der königliche Amtsrat Carl Friedrich Baath erwarb 1802 einen Gutshof und verwirklichte erfolgreich seine Ideen. Entwässerung, Einführung des Rapsbaus und Ausbreitung der Kartoffelkultur im Oderbruch verdanken wir ihm. Durch diese praktische Bestätigung neuester theoretischer Erkenntnissewar er ein gefragter Berater der königlichen Regierung in allen landwirtschaftlichen Angelegenheiten.Die Mitglieder der Familie Baath sind im Behlendorfer Park beigesetzt, Baath selbst ist in Sachsendorf begraben."
Besagter Herr könnte also evtl. der Urgroßvater von Julius gewesen sein. Wenn jemand Infos dazu hat oder findet kann er diese mitteilen!

Hier eine Info von ROTOFO:

"In der Nr. 177 der "Brandenburger Blätter" (Beilage der MOZ) vom 06. August 2004 fand ich auf Seite 12 einen Artikel über Denkmäler in der Mark Brandenburg. Unter anderem ist dort dies zu lesen:

Werder (bei Seelow)

Das ehemalige Vorwerk gehörte seinerzeit zur Domäne von Sachendorf. Auf den Feldern des Vorwerks fand man im Sommer 1852 den erschlagenen Sohn des Sachsendorfer Domänenpächters Julius Baath.
Täter sollen einige Landarbeiter gewesen sein, die mit Baath in Streit gerieten. Die Umstände der Mordtat wurden nie ganz geklärt. Die Familie ließ am Ort des Verbrechens ein im klassizistischen Stil gehaltenes Denkmal errichten, das jetzt arg zugewachsen ist und dringend einer Renovierung bedarf. Die Inschrift lautet: "Julius Baath. Dem theuren Sohne, dem geliebten Bruder geweiht von seiner Mutter und seinem Bruder. Hier endeten ruchlose Haende das Leben eines edlen Menschen. Den 8ten Juli 1852".

Autor des Artikel ist Günter Nagel aus Potsdam, der die Reihe über die Denkmäler für die Brandenburger Blätter zusammenstellt."

Geht am Rand des Feldes entlang (Anwohner)! Und sucht diesen Ort nicht nach kräftigen Regen auf! Die Erde im Oderbruch ist sehr undankbar und macht das gehen zur Qual und die Schuhe zur S...! Deshalb auch die 2 bei Schwierigkeit und Gelände.

Additional Hints (Decrypt)

Rva Onhz nz Sryqrfenaq orureoretg na frvara Jhemrya qnf Bowrxg qre Ortvreqr!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

159 Logged Visits

Found it 149     Didn't find it 1     Write note 4     Publish Listing 1     Needs Maintenance 3     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 14 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.