Skip to content

This cache has been archived.

Hexe: Und nun geht es ins Archiv...

More
<

Rockeskyller Kopf

A cache by Hexe Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/08/2008
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Es handelt sich um einen ca. 3 Kilometer langen Rundweg, er ist für Kinderwagen geeignet und man sollte 60 – 90 Minuten einplanen. Es wäre sinnvoll, die kleine Cacherausrüstung mitzunehmen (festes Schuhwerk, Taschenlampe usw.)
Da es sich bei diesem Cache teilweise um einen Lostplace handelt und im Bereich des Finals in der letzten Zeit viel verändert wurde, weisen ausdrücklich darauf hin, dass ihr AUF EIGENE GEFAHR handelt.

Der 'Rockeskyller Kopf' liegt westlich der Ortsgemeinde Rockeskyll, und wird als der kompletteste und bestens aufgeschlossene Vulkankomplex der Vulkaneifel angesehen.
Er ist ca. 360.000 Jahre alt und ein Strato- oder Schichtvulkan - was bedeutet, das er aus mehreren miteinander verschachtelten Einzelvulkanen besteht.

Zitat : Im Vulkankomplex Rockeskyller Kopf sind zahlreiche Formen in hoher Vielfalt zu sehen, welche die vulkanischen Vorgänge direkt bildlich vor Augen entstehen lassen. Hierzu gehören: die Kraterumwallung mit dem erstarrten Lavasee, in Spalten erstarrte Basaltlava, grobsäulige Basaltsäulen im erkalteten Lavastrom, Kraterrand- und andere Diskordanzen zwischen Aschenpaketen, von Ascheströmen gestaltete Landoberflächen, Ablagerungen aus Ascheströmen, fossile Bodenhorizonte und Buntsandsteinfragmente die von der Hitze verändert wurden. (Landesamt f. Geologie und Bergbau)

Man kann ihn aber auch nur als einen der spektakulärsten Vulkane der Eifel bezeichnen, der nachweislich schon von Neandertalern, Eiszeitmenschen, Kelten, Römern und nachfolgenden Völkern besiedelt wurde.
Genug der Vorrede, die geologische Expedition beginnt !


 
 

Bei N 50 14.943' E 006 40.798' sieht man die Türe eines alten Stollens. An dieser kann man einige Zahlen erkennen.

 
Welche Summe ergibt sich aus den beiden Zahlen,
welche hier nur 3 Millimeter voneinander entfernt sind?
=  ___
 
=  A  
 
 

Dem Rundweg – rotes G – folgend, gelangt man an einen Basaltsteinbruch. Diesen kann man entweder zu Fuß erkunden, nicht ungefährlich, oder von der kürzlich errichteten Aussichtsplattform wie auf einer riesigen Kinoleinwand genießen.

 
Wieviele Geschichten erzählt dieser Steinbruch?

Wieviele Pfennige verdiente ein Arbeiter pro Stück / Pflasterstein?
= __

= __
=  B

=  C 
 

Einige Meter weiter endet der Wald, und eine riesige Lichtung gibt den Blick frei auf eine wirklich bemerkenswerte Formation. Bei N 50 15.136' E 006 40.632' steht man fast auf Armeslänge vor dem Kraterwall und dem alles überdeckenden Lavasee.

 
Wieviele Phasen der Vulkanaktivitäten können hier am
Rockeskyller Kopf auseinandergehalten werden?
=  __
 
=  D
 
 

Falls ihr an einer weiteren sehenswerten Erdformation interessiert seid, so geht doch mal auf das Plateau bei N 50 15.273' E 006 40.694' ! Es liegt nur ein paar Meter neben dem Rundwanderweg, aber wenn ihr dort seid, werdet ihr bestimmt feststellen, das sich die 50 Meter Umweg gelohnt haben.

Bei N 50 15.386' E 006 40.764' ändert sich die Blickweise. Denn nun betrachten wir aus der Vogelperspektive einen weiteren Steinbruch, welcher laut Hinweistafel, " einen Panoramablick in die Anatomie eines Vulkanbaus und den Detailblick auf die große Vielfalt der vulkanischen Produkte und Ereignisse " gestattet.

 
Ab wieviele mm bei Pyroklasten spricht man von Blöcken? =  __ __ =  E F
 

Unsere nächste Station ist ein echter ' lost place ', die alte LKW-Waage bei N 50 15.408' E 006 40.910' . Durch ein matt gewordenes Fenster erblickt man die Messtechnik vergangener Tage – das Digitalzeitalter war hier noch nicht angebrochen! Wenn ihr ein wenig nachforscht, gelangt ihr in einen Raum, in welchem wohl früher die Schlüssel der Anlage aufbewahrt wurden.

 
Wo einst der Schlüssel für den Fiat hing, sieht man heute eine Zahl. Welche? =  __ =  G
 

Gegenüber der Waage blickt man wieder auf Erdgeschichte pur. Aber auch die schlimmen Folgen der Zivilisation fallen sofort ins Auge. Erst wird die Natur ausgebeutet, und dann unter dem Deckmantel der 'Renaturierung' wieder zugemüllt !

Nun gilt es, die letzte Zahl zu finden. Prüft dazu doch einmal die Sicherungen! Den Sicherungskasten findet ihr ganz in der Nähe. Darauf könnt ihr das Baujahr ablesen. Berechnet die letzte Quersumme dieses Jahres (einstellig) und addiert 3 dazu.

 
Welche Zahl habt ihr so errechnet? =  __ =  H
 

Nun habt ihr alle erforderlichen Zahlen ermittelt, um die Cachekoordinate zu errechnen. Dieser liegt bei:


N 50 15. (E – B) (A + F) (H – D)- - - E 006 40. (C + E) (G – B) (H – G)

Für den Rückweg zum Auto nehmt den kleinen Waldweg direkt hinter der Waage – auch hier rotes - G - . Noch etwa 400 Meter, und ihr habt den ' Rockeskyller Kopf ' komplett umrundet.

Viel Spaß dabei wünscht das
Team ' Hexe '

Additional Hints (Decrypt)

Vaara

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.