Skip to content

Leon Knox - Entführung in Birgelen Mystery Cache

Hidden : 09/21/2008
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Es war wieder einer dieser Montagvormittage, an denen wir keine Lust auf einen neuen Fall hatten. Wir, das sind der berühmte Detektiv Leon Knox und ich, sein Assistent Paett. Vier Augen starrten nun gebannt auf das Telefon und hofften, das es nicht klingelt. Nach einiger Zeit tat es dies dennoch.
Ich ging ran und erfuhr so von der angeblichen Entführung des millionenschweren Bankiers Sören Thissen aus Wassenberg. Da hatten wir unseren Fall und fuhren direkt zum Anwesen der Familie Thissen im besten Wohngebiet von Wassenberg. Dort angekommen erzählte uns die Ehefrau die Umstände des Verschwindens vom Oberhaupt der Familie.

Seit einigen Tagen erhielt Sören Thissen mehrere Drohbriefe, in denen seine Entführung angekündigt wurde. Aus diesem Grund sorgten neben den beiden ständig anwesenden Leibwächtern zusätzlich drei Detektive, die ihn auf Schritt und Tritt beschatteten, für seine Sicherheit. Am Tag zuvor wollte Sören Thissen nach dem Mittagessen noch etwas im Garten spazieren gehen. Seine fünfköpfige Schutztruppe sollte ihn natürlich dabei bewachen.
Anscheinend war ihm das aber zuwider und so setzte er sich in einem unbeobachteten Moment durch eine unverschlossene Pforte von seinen Bewachern ab.
Anfangs war er für 15 Minuten verschwunden, wurde darauf aber noch dreimal gesichtet. Dann blieb er bis zur Stunde unauffindbar.

Mein Chef Knox verhört nun die beiden Leibwächter und unsere drei Kollegen, die Angestellten einer großen Detektei aus Heinsberg. Einer der Leibwächter hatte bei seinem Rundgang die offenstehende Gartenpforte entdeckt und Alarm geschlagen.

Detektiv Frank Z. : Ich stieg in meinen Wagen und fuhr in der näheren Umgebung umher. Plötzlich sah ich, wie Thissen in ein Taxi stieg und Richtung Birgelen fuhr.
Daraufhin nahm ich mit meinem Wagen die Verfolgung auf und informierte während der Fahrt mit dem Handy meine beiden Kollegen. In Birgelen angekommen sah ich, wie das Taxi in Höhe der Sparkasse anhielt und Thissen ausstieg. Ich überholte das Taxi und fuhr weiter bis zum Parkplatz, wo ich meinen Wagen abstellte. Thissen war leider nicht mehr zu sehen und so machte ich mich auf, ihn im Ortskern von Birgelen zu suchen. Kurze Zeit später trafen auch meine beiden Kollegen ein und begannen ihre Suche vom Parkplatz aus.

Detektiv Heinz B.: Im Vorbeifahren glaubte ich den Gesuchten an der Kirche gesehen zu haben. Daher habe ich zuerst die Umgebung vom Kindergarten abgesucht, weil ich meinte, er wäre in diese Richtung gegangen. Als ich mich in der Nähe vom Kriegerdenkmal aufhielt, sah ich plötzlich, wie Thissen eilig das Schuhgeschäft betrat. Ich natürlich direkt hinterher, drinnen war er aber beim besten Willen nicht mehr aufzufinden. Ich setzte dann meine Suche in der Mühlenstrasse fort, weil ich ihn dort vermutete. An der Metzgerei traf ich dann Peter. Plötzlich tauchte Thissen wieder auf.

Detektiv Peter F.: Nachdem ich ohne Erfolg den östlichen Ortskern abgesucht hatte, traf ich zufällig auf Heinz. Wir diskutierten über die weitere Suche, als Heinz plötzlich rief: Da ist er! Dort am Briefkasten! Ich sah, wie er die Strasse überquerte und auf den Kiosk zuging.
Als wir dort ankamen und die Verkäuferin im Kiosk nach dem Verbleib von Thissen fragten, meinte sie, er hätte den Kiosk gar nicht betreten. Anscheinend hatte Thissen uns wieder getäuscht und sich durch die benachbarte Gasse aus dem Staub gemacht.

Nachdem nun alle Verhöre beendet waren, dachte Knox kurz nach und rief dann: Einer unserer lieben Kollegen hat saudämlich gelogen! Ich werde mir diesen Burschen einmal vorknöpfen, anscheinend ist er an dem Komplott beteiligt.

Nicht umsonst heisst mein Chef Knox, weil er alles und jeden knacken kann, sogar Fort Knox, wenn er gewollt hätte. So wie auch in diesem Fall. Nach einer kurzen, aber lautstarken Unterredung unter vier Augen erfuhr er den Ort, wo die Gangster ihr Opfer versteckt hatten.
Wir machten uns sofort auf dem Weg, um Thissen zu befreien. Der Ort war wirklich äußerst heruntergekommen, mit Kindern oder nachts würde ich nicht hierher gehen, viel zu gefährlich.

Wenn ihr nun wissen wollt, wo wir den Entführten gefunden haben, müsst ihr eine Frage beantworten und daraus die Koordinaten ermitteln.

Durch welchen Umstand hat Leon Knox den Detektiv als Lügner enttarnt?


-------- --- ------ -----------


Deine Lösung für den Fall kannst du mit dem KnoxChecker überprüfen.


Für den Lösungssatz dürfen nur die 26 Buchstaben vom Alphabet verwendet werden, also Umlaute als ae, ue, oe und ß als ss.
Die Berechnung erfolgt mit den Positionen der Buchstaben im Alphabet, also A=1, B=2, usw.

A = fünfter Buchstabe vom vierten Lösungswort
B = (erster + letzter Buchstabe vom dritten Lösungswort) * 4
C = (erster - zweiter Buchstabe vom ersten Lösungswort) + 5
D = (erster Buchstabe vom vierten Lösungswort) * (vierter Buchstabe vom vierten Lösungswort) + 6


Die Koordinaten vom Versteck ergeben sich wie folgt:

N 51° A.0B
E 006° C.0D

 

Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com überprüfen. Geochecker.com.

Additional Hints (No hints available.)