Skip to Content

<

Nördlingen - Löpsinger Tor

A cache by Philipp92 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/06/2009
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Löpsinger Tor

Der aus einem kräftigen quadratischen Unterbau herauswachsende wuchtige Rundturm des Löpsinger Tores erhielt 1593/94 durch Wolfgang Walberger seine heutige Gestalt. 1770 wurde ihm über einem Ringwulst ein Tambour mit zwölf rundbogigen Schießöffnungen und die runde, geschwungene Haube aufgesetzt, die ihm ein besonders eigenwilliges Aussehen verleiht. Auf der Stadtinnenseite ist in Richtung des Unteren Wasserturms ein rundes, mit Zeltdach abgeschlossenes Aufgangstürmchen erhalten geblieben.

Der Kunsthistoriker Dehio nannte das Löpsinger Tor „eine der imposantesten Gestalten der repräsentativen Kriegsbaukunst". Dem eigentlichen Torturm ist ein kleineres, älteres Vorwerk vorgesetzt, wohl von Caspar Walberger mit Stadtadler von 1553 auf dreiteiligem Giebel. Seine Durchfahrt zeigt noch einen einst offenen Wehrgang, der heute überdacht ist. Den Übergang vom Viereck des Unterhaus zum Rund der oberen Stockwerke vollzieht ein Pyramidenstumpf, auf dem an den vier Ecken Drachenfiguren liegen, die ihre Manier drohend nach außen richten.

Im Scheitel der Tordurchfahrt hatte Baumeister Wolfgang Walberger das behelmte Kopfrelief eines Torwächters angebracht mit der Frage: „Wer ist da?" Vielleicht eine Anspielung auf den im Jahre 1440 an diesem Tor angeblich geplanten Handstreich des Grafen Hans von Oettingen auf die nächtliche Stadt, der nach Wulz nie beabsichtigt war, in der Stadt aber bis heute als phantasievoll ausgeschmückte Sage lebendig geblieben ist. Von 1440 bis l802 wurde deswegen sogar an jedem 7. Januar eine Jahrtagspredigt gehalten und ein Bazar für die Bedürftigen veranstaltet.

Der Vorgängerbau (von 1519, mit welscher Haube und Rundzinnen) war beim entscheidenden Sturm der Belagerer vom 4. September 1634 in seinem Treppenhaus in Brand gesteckt worden, um Angreifer, die bereits die oberen Stockwerke besetzt hatten, daraus zu vertreiben. Ihr Kommandeur Feldmarshall Prinz Karl von Bayern, wohnte damals im Hause Deininger Straße 24.

Additional Hints (Decrypt)

Avpug bora,
Avpug Erpugf bqre Yvaxf,
Avpug qnibe bqre qnuvagre

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

1,658 Logged Visits

Found it 1,512     Didn't find it 115     Write note 15     Publish Listing 1     Needs Maintenance 6     Owner Maintenance 9     

View Logbook | View the Image Gallery of 44 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.