Skip to Content

<

Rostocker Sieben- Söben Doern ...

A cache by muja & mero Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/21/2009
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Söben Toern to Sint Marien Kark,
Söben Straten bi den groten Mark,
Söben Doern, so da gaen to Lande,
Söben Kopmannsbrüggen bi dem Strande,
Söben Toern, so up dat Rathus stan,
Söben Klocken, so dakliken slan,
Söben Linnenböm up den Rosengoern:
Dat syn de Rostocker Kennewohrn.

Als Neu- Rostocker sollte sich unser erster Cache auch mit der Stadt und ihrer Geschichte beschäftigen. "Söben Doern" ist der erste Cache einer Serie, die sich den Rostocker Sieben widmet.

Der Cache führt euch zu den noch vier (F) erhaltenen Toren der ehemaligen Stadtbefestigung. An den Toren oder in unmittelbarer Umgebung erfahrt ihr die Lösungen, die ihr für die Suche des Finals benötigt. Eingefleischte Rostocker und Rostock- Kenner bekommen einige Informationen auch aus dem Internet.

Oben angegebene Koordinaten führen euch zur 1. Station der Tor- Runde.

Das ursprüngliche Tor entstand im 13. Jahrhundert und wurde 1566 bei Auseinandersetzungen Rostocks mit Schwerin niedergerissen. Das neue Tor entstand 1574- 1577 nach Plänen des Baumeisters Antonius Wahrholt im Niederländischen Backstein- Renaissance- Stil. Die lateinische Inschrift Sit intra te concordia et publica felicitas bedeutet "In deinen Mauern herrsche Eintracht und öffentliches Wohlergehen." Über der Inschrift tragen zwei Löwen drei historische Wappen: links den Greif (Wappen der Fürsten), in der Mitte den Stierkopf (das große Stadtsiegel) und rechts noch einmal den "Vagel Grip" (das hanseatische Stadtwappen).

Begebt euch von der Südseite des Tores ca. 40 m in südliche Richtung zu einem besonderen Baum. Hier findet ihr am Fuße eine Jahreszahl. Mit Kindern nutzt bitte die Ampel.

A = Jahreszahl

2. Station

Begebt euch nun zu den Koordinaten:

N 54° 05.204
E 012° 08.615

Hier befindet ihr euch am ältesten der noch bestehenden Stadttore und damit wahrscheinlich auch an einem der ältesten Gebäude Rostocks. Um 1600 wurde das Tor als "bürgerliche Custodie"- ein Gefängnis mit leichteren Haftbedingungen eingerichtet. Der Name des Tores lässt auf die einstige Bestimmung schließen.

Wann entstand das Tor?

B = Entstehungsjahr des Tores

3. Station

Weiter geht es zu den Koordinaten:

N 54° 05.536
E 012° 08.453

Hier befindet ihr euch nun am letzten der erhaltenen Rostocker Strandtore. 1316 wurde das Tor zum ersten Mal erwähnt. Bis zu seinem heutigen Aussehen erlebte es 3 Baustile- Gotik, Renaissance und schließlich die heutige klassizistischen Gestalt.

An dem Tor findet ihr eine Tafel, die auf ein Ereignis am 10.02.1625 hinweist. Welche Himmelsrichtung wird benannt?

C = Summe der Buchstaben der Himmelsrichtung (A= 1, … Z= 26)

4. Station:

Nun habt ihr es gleich geschafft. Begebt euch zu den Koordinaten:

N 54° 05.305
E 012° 07.750

Das hier stehende Tor ist mit 54 m das höchste der Tore.
Das beeindruckende Denkmal norddeutscher Backsteingotik entstand in 2 Etappen. Der an den dunkelroten Ziegeln erkennbare untere Teil des Tores stammt aus dem Ende des 13. Jahrhunderts. Um 1400 entstanden 5 weitere Stockwerke. Das gewaltigste der damals existierenden Tore sollte so vor allem Handelsreisenden die hanseatische Größe und Bedeutung der Stadt vermitteln.

Bei Restaurierungsarbeiten wurde 1905 ein Greif in die große Spitzbogenblende der Westseite eingefügt. Was trägt das Wappentier als Krone?

  • keine Krone: D = 53
  • die stilisierte Darstellung des siebentürmigen Rathauses: D = 63
  • die sieben Linden an der Nordseite des Rosengartens, die bereits 1592 in der Rostocker Stadtchronik erwähnt wurden: D = 74
  • die stilisierte Darstellung der St. Marien- Kirche mit ihren sieben Türmen: D = 82

Finalkoordinaten:

Jetzt braucht ihr nur noch zu rechnen.

N 54° 05. A-B-C-D
E 012° 07. 37+F*(C+D)


Viel Spaß beim (Neu-) Entdecken Rostocker Stadtgeschichte wünschen

mujamero und mujaohnemero

Update 27.01.2013

Am Finale "liegt" nun eine Dose, die größer ist als ein Mikro, aber nicht ganz so groß wie ein Small. Kleinere Coins haben Platz, für TBs wird es eng!

Beim Heben der Dose lasst euch etwas Zeit und geht überlegt vor. Sie ist nicht zu sehen! Und das sollte auch nach dem Loggen so sein.

Additional Hints (Decrypt)

zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

588 Logged Visits

Found it 518     Didn't find it 14     Write note 26     Archive 1     Unarchive 1     Temporarily Disable Listing 9     Enable Listing 9     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 3     Post Reviewer Note 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 13 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.