Skip to Content

<

12 Apostel im Altmühltal

A cache by sissifalke Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/28/2009
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Zwölf Apostel im Altmühltal
 

Die Zwölf Apostel sind eine Felsformation im Tal der Altmühl. Östlich von Solnhofen säumen die Felstürme der "Zwölf Apostel" den Hang des Altmühltales, im Naturpark Altmühltal, dem mit einer Fläche von knapp 3.000 km² zweitgrößten Naturpark Deutschlands. Die Naturschauspiele entlang des Altmühltal-Panoramaweges sind Zeugen der gestaltenden Kräfte der Natur. Rund 150 Millionen Jahre benötigte diese, um das Altmühltal so zu formen wie es sich dem Wanderer heute offenbart: als ein wahres Paradies. Wo in der Urzeit die Lagunen des Jurameeres lagen, ragen heute steile, weithin weiß leuchtende Dolomitfelsen aus dem Grün der Landschaft - die beeindruckteste Felsformation sind die "12 Apostel" zwischen Solnhofen und Mörnsheim und hat die offizielle Bezeichnung "Juratrockenhang mit der Felsgruppe Zwölf Apostel".



Entstehung

Gegen Ende der Tertiärzeit wurden die Juragesteine der Frankenalb tektonisch gehoben. Als Folge davon schnitten sich die Flüsse tiefer in den Untergrund ein und es entwickelte sich langsam das heutige Landschaftsbild. Die massigen, harten Riffbereiche setzten der Verwitterung großen Widerstand entgegen und sind heute an den Talhängen zu markanten Felstürmen heraus präpariert. Die Zwölf-Apostel-Felsen sind ein besonderes eindrucksvolles Beispiel für Felsfreistellungen im Altmühltal. Dort durchschneidet das Tal einen ehemaligen Riffgürtel. Bei den heute isoliert stehenden Felstürmen handelt es sich ursprünglich aber nicht um getrennte Einzelriffe, sondern um einen zusammenhängenden, weitgespannten und flachwelligen Riffhügel, der sich im damaligen Meer etwa 20 m über den Kalkschlamm am Meeresboden erhob. Die einzelnen Felsentürme der Zwölf-Apostel-Felsen entstanden erst im Quartär, als sich das Tal eintiefte und der ehemals zusammenhängende Riffkomplex entlang senkrechter Klüfte, an denen die Verwitterung besonders gut angreifen konnte, in Einzelfelsen zerlegt wurde.

Geologie

Die Zwölf Apostel bestehen aus dolomitischem Schwammkalk und bilden über dem Altmühlufer eine Reihe von Felstürmen, die an der Schwelle des Weiß-Jurameeres nach Erosion des weicheren Malmgesteins, das auch Weißer Jura genannt wird, stehen geblieben sind. Zum Fluss hin ragen sie mehr oder weniger senkrecht aus den schräg ansteigenden Hängen auf. Die Felsfarbe wechselt zwischen elfenbeinfarben, hellgrau, graugelb und grüngrau.

Vegetation

Die Vegetation des Schutzgebietes gliedert sich in zwei Komplexe. Auf dem Plattenkalk finden sich weitläufige Halbtrockenrasen, die in lichte Wacholder-Kiefern-Wälder übergehen. Im oberen Bereich der Felstürme mit ihren Felsspalten- und Felsbandgesellschaften liegt ein kleinräumiges Mosaik aus echtem Trockenrasen. Jahrhundertelange extensive Bewirtschaftung durch den Menschen in Form von Beweidung ließ hier eine neue Lebens¬gemeinschaft aus Pflanzen und Tieren entstehen.

Tourismus

Auf 200 idyllischen Kilometern verbinden sich beim Altmühltal - Panoramaweg naturnahes Wandern mit einzigartigen Kultur- und Landschaftserlebnissen. Man folgt dem windungsreichen Flusslauf der Altmühl hinein in die Ursprünglichkeit der Natur. Der Weg führt durch sanfte Flussauen, hinauf zu den kräuterreichen und duftenden Wacholderheiden, vorbei an bizarren Felsformationen und durch grüne Buchenwälder. Naturdenkmäler von A wie Archaeopterix bis Z wie Zwölf Apostel säumen den Weg.

Am 12. Mai 2006 wurde das Altmühltal und die Solnhofener Plattenkalke als Nationales Geotop ausgezeichnet und erhielt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung das Recht, das Logo planeterde - Welt der Geowissenschaften zu führen.


Bitte beantwortet folgende Fragen:

1. Aus welchem Gestein bestehen die 12 Apostel und nach welchem Geologen wurde das Gestein benannt?

2. In welchem Land befindet sich eine weitere Felsformation mit gleichem Namen?

3. Der mächtigste der 12 Apostel hat 2 Aushöhlungen. Schätze den Ost-West-Durchmesser des größeren Loches?

4. Das berühmte Foto!Dieses ist ja bekanntermaßen keine Logbedingung mehr, also nennen wir es "Owner-Wunsch". Macht ein schönes Foto im Hintergrund die 12 Apostel.

Die korrekten Antworten gelten dann als Logberechtigung!
Schickt eine Mail mit euren Antworten an sissifalke@arcor.de

Nach dem Absenden der Antworten könnt ihr gleich loggen, falls etwas nicht in Ordnung ist, melden wir uns.
Ihr braucht nicht  unsere Logfreigabe abwarten!
 
Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei dieser geologischen Entdeckungsreise!
Team sissifalke

 

Twelve apostles in the Altmühl valley

The twelve apostles are a rock formation in the valley of the Altmühl. East of Solnhofen the rock towers are lining the hillside of the Altmühl valley which is part of the natural preserve Altmühltal which is the second largest natural preserve in Germany with a total area of 3.000 m². The spectacular views along the Altmühltal-panorama track are witness to the constituitive forces of nature. It took them approximately 150 million years to form the Altmühl valley as it presents itself to hikers today which is a real paradise. Where in primitive times were the shores of the Jura ocean there are nowadays steep, white glowing dolomite rock formations embedded within the green landscape, which are visible from far away. The most impressive rock formations are the “twelve apostles” which are in between the towns of Solnhofen and Mörnsheim. Its official name is: “Dry Jura hillside with the rock formation ”twelve apostles”.

Origination

Towards the end of the tertiary area the Jura rocks were being lifted tectonically. A consequence of this was that the rivers embedded themselves deeper into the ground and todays landscape slowly emerged. The massive, hard ledge areas were withstanding the weather with great determination and show themselves nowadays as distinctive rock towers along the hillside. The “twelve apostle rocks” are an especially impressive example for the single standing rocks in the Altmühl valley. This is where the valley cuts through the former ledge belt. These, nowadays solitary standing rock towers, were originally not individual rocks but a connected, far stretching and rolling ledge hill which rose about 20 meters above the lime silt on the shore of the ocean back then. The individual rock towers of the twelve apostles did not emerge until the quarternary where the valley got deeper and the once connected ledge along the vertical chasms, which were especially vulnerable to the weather, started to deteriorate to individual rocks.

Geology

The twelve apostles consist of dolomite sponge lime and form above the Altmühl shoreline a number of rock towers which stayed intact on the border to the White-Jura ocean. This is also called white Jura. Facing the river they rise more or less vertical out of the sloped hillside. The color of the rocks changes between ivory, light gray, a grayish yellow and a greenish gray.

Vegetation

The vegetation of the nature preserve divides itself into two categories. On top of the plate lime ample dry grasslands can be found which slowly fade into light juniper-pine forests. In the upper area of the rock towers and with its chasms and rock banks is a small mosaic of real dry grass land. The century long extensive cultivation through humans by means of grazing has generated a new symbiotic community of plants and animals.

Tourism

Throughout 200 idyllic kilometers via the Altmühl valley panorama track hiking close to nature is connected with unique cultural and scenic experiences. One follows the winding course of the river Altmühl leading into the nativeness of nature. The track leads through gentle flood plains up to the herb abundant and fragrant juniper heathers passing bizarre rock formations through green beech forests. Natural monuments from A as in archaeopterix all the way through Z like “Zwöf Apostel” – twelve apostles boarder the track.

The Solnhofener plate lime has been named a national geo habitate on May 12th 2006. It received the logo “planet earth – world of geo-science” through the federal minister for education and research.

Please answer the following questions:

1. Which kind of rock do the twelve apostles consist of and after whom was this rock named?

2. In which country will you find more rock formations with the same names?

3. The most powerful of the 12 Apostles has 2 hollows. Do estimate diameter of the larger hole from east after west?

4.  The famous photo!

This is indeed known to be no more Log conditions, so we call it "Owner-wish". Please take a nice picture with the Twelve apostles in the background.


The correct answers are as Log-requirement.
Send an email with your answers to sissifalke@arcor.de
After submitting the answers can log their equal, if not something is wrong, we'll get.
You need not wait for our Log-requirement.

Enjoy this geological expedition very much and good luck!

Team sissifalke

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

579 Logged Visits

Found it 570     Write note 8     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 521 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.