Skip to Content

This cache has been archived.

Clean-Air: English version below:

Hallo Cacheowner

Dieser Cache wird archiviert, weil er schon lange deaktiviert ist und keine Wartung durchgeführt wurde.

Gruss
Clean-Air / Cache Reaper

ACHTUNG: Bei Rückfragen wende dich nicht an Clean-Air, sondern an den Reviewer, der den Cache publiziert hat oder an einen aktiven Reviewer.

Hi cacheowner

This cache is archived because it has been deactivated for a long time and no maintenance has been done.

Best regards
Clean-Air / Cache Reaper

Note: If you have any questions, don't contact Clean-Air but the Reviewer who has published your cache or an active reviewer.

Log created by TheGrimReaper GSAK macro

More
<

Der Pilatusdrachen

A cache by thomasdominik Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/28/2009
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Die Sage:

Im Sommer 1421 flog ein gewaltiger Drache zum Pilatus und stürzte so nah bei Bauer Stempflin in die Tiefe, dass dieser in Ohnmacht fiel. Als er wieder zu sich kam, fand er einen Klumpen geronnenes Blut und den Drachenstein, dessen Heilwirkung 1509 amtlich bestätigt wurde.

Im Herbst fiel ein junger Bursche am Pilatus in eine tiefe Höhle und blieb zwischen zwei Drachen liegen. Doch sie taten ihm nichts. Als es Frühling wurde, verliess einer der beiden Drachen sein Winterquartier und flog fort. Der andere gab dem Burschen zu verstehen, es sei nun  an der Zeit auszuziehen. Der Drache kroch zum Ausgang, hielt dem Burschen den Schwanz hin und zog ihn so aus der Höhle.

In der Chronik von Petermann Etterlin steht zu lesen, wie der Landamann Winkelried einen der Pilatusdrachen tötete: Er umwickelte einen Speer mit Dornengestrüpp und stiess ihn in den offenen Rachen des Drachens, dann vollendete er sein Werk mit dem Schwert. Dabei spritzte ein Tropfen des giftigen Drachenblutes auf seine Hand. Dieser Tropfen – und der vergiftete Atem des sterbenden Drachen – liess das Blut in Winkelrieds Adern gefrieren und brachte auch ihm den Tod.

In den frühen Morgenstunden des 26. Mai 1499 war in Luzern ein wundersames Spektakel zu sehen: Nach einem  fürchterlichen Unwetter tauchte ein riesiger flügelloser Drache aus den wilden Wassern der Reuss bei der Spreuerbrücke auf. Wahrscheinlich war der Lindwurm vom Gewitter überrascht und vom Pilatus her in den Krienbach gespült worden, der unterhalb der Jesuitenkirche in die Reuss mündet. Mehrere ehrsame und gebildete Bürger verbürgten sich für die Wahrheit dieser Geschichte.

 

Der Cache:

Der Cache befindet sich am Fusse des Pilatus und kann nur mit der Bahn, zu Fuss oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Es besteht ein Fahrverbot nach Krienseregg (ausser Fahrrad), dass unbedingt eingehalten werden muss. Dieser Cache ist geeignet und ideal für einen Familienausflug mit Kindern. In der Nähe befindet sich ein grosser Kinderspielplatz mit mehreren Grillplätzen. Also die Grillwurst nicht vergessen mitzunehmen. Einen spannender Rundgang im Drachenmoor kann mit dem Nachbar-Cache GC2G407 gemacht werden und rundet den Besuch im Pilatusgebiet noch ab und ist sehr zu Empfehlen. (Siehe www.drachenmoor.ch.) Bei Fräckmüntegg gibt es noch die grösste Sommer-Rodelbahn der Schweiz (Siehe: http://www.pilatus.ch/content-n131-sD.html) und noch einen Seilpark  (Siehe: http://www.pilatus.ch/content-n138-sD.html)

 

 

Mit der Seilbahn:

Die Bahn fährt täglich (ausser bei Revisionen) von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr und die Talstation befindet sich in Kriens (Koordinaten: N47 01.807 E008 16.661). (Siehe www.pilatus.ch) Einfach bis zur Mittelstation Krienseregg  fahren und Ihr seit dem Cache schon sehr nahe.

 

Zu Fuss:

Euer Cache-Mobil könnt Ihr bei den Koordinaten N47 01.299 E008 16.750 parkieren. Von dort aus muss mit einem Fussmarsch von ca. 1½ Stunde gerechnet werden. Es kann auf einer befestigten Strasse oder über Feldwege zum Cache gelangt werden.

An Wochenenden muss mit grossen Muggelaufkommen gerechnet werden. Bitte die nötige Vorsicht walten lassen und der Cache wieder sehr gut getarnt in sein Versteck legen. Wünsche viel Spass beim Suchen und ein schöner Aufenthalt am Fusse des Pilatus.

Additional Hints (Decrypt)

Va rvare Onhzuöuyr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

578 Logged Visits

Found it 550     Didn't find it 7     Write note 14     Archive 1     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 32 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.