Skip to Content

<

Zwei Campus - eine TU

A cache by sebkom Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/19/2009
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dies ist ein Cache, der euch die beiden Universitätsgelände der Technischen Universität Dortmund näher bringen bzw. zeigen soll. Ihr seid so ca. 1-2 Stunden unterwegs, je nach Verkehrsmittel und Gehirnschmalz.
Der Gesamtweg erstreckt sich über 3 km, wenn man alles läuft oder radelt. Wenn man das Auto oder die H-Bahn nimmt, ist die „Lauf“-Strecke nur 2 km lang. Der Cache ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet. Kinderwagen und Fahrräder sind aber kein Problem.

UPDATE 07.01.15: Listing übernommen von ~Alex~

UPDATE 19.02.13: Listing übernommen von TeamKalu

UPDATE 23.07.09: Nach Anregung von SilentGuy benenne ich diesen Multi und den Bonus um, da die Mehrzahl des (englischen) Wortes Campus (Universitätsgelände) auch Campus ist. Campi ist die Mehrzahl des lateinischen Wortes für Feld.

Der "Zwei Campus - eine TU"-Multi führt euch über beide Universitätsgelände der Technischen Universität Dortmund (Campus Nord und Campus Süd), die (einmalig in Deutschland) mit einer vollautomatischen, führerlosen Hängebahn (H-Bahn) verbunden sind. Natürlich ist der Multi auch ohne die Benutzung der H-Bahn zu machen, aber wer die TU besucht, sollte mindestens einmal mit ihr gefahren sein. Die H-Bahn ist nämlich eine kleine Berühmtheit. Sie hat sogar schon in der deutschen Kult-Actionserie "Alarm für Cobra 11" mitgespielt. Die Szene gibt es hier auf Youtube.

Die Runde ist aber auch bequem zu Fuß, per Rad oder mit dem Auto zu erledigen. Wer zu Fuß geht, durchquert zusätzlich noch ein schönes, naturbelassenes Gebiet zwischen den Universitätsgeländen und kann auf dem Weg den Tradi Killermolche - Grossraumwohnung an der TU-DO (GC1Y4D1) von hankstone als Belohnung fürs "zu Fuß gehen" mitnehmen.

----------------------------------------------------------

Zur Technischen Universität Dortmund

Die TU Dortmund wurde 1969 als Universität Dortmund gegründet, 2007 benannte sie sich in „Technische Universität“ um – zur Stärkung ihres naturwissenschaftlich- technischen Profils. An der TU Dortmund kann man aber nach wie vor auch geisteswissenschaftliche Fächer studieren. Vor allem im Rahmen der Lehrer/innen-Ausbildung, der ein großer Teil der Studierenden in Dortmund nachgeht.


----------------------------------------------------------

Hier noch ein paar Tipps vorweg:

- Ihr müsst kein Privatgelände betreten, nix abbauen oder abschrauben
- Es sind 7 Stationen und ein Final zu lösen. Als Belohnung gibt es noch einen tollen Bonus (GC1W3W1)
- Ein Taschenrechner ist sicherlich nicht schlecht.
- ROT13 sagt euch was? Gut. Alle anderen nehmen vorsichtshalber die Tabelle mit.
- Multipliziert wird, wo ein * ist.
- Zu bestimmten Zeiten sind die Universitätsgelände ziemlich muggellastig, am besten sucht man am Wochenende oder am frühen Abend. (ACHTUNG: DIE H-Bahn fährt nur Mo-Fr)
- Das Final ist gerade zwischen den Seminaren mitunter sehr überlaufen. Verhaltet euch also unauffällig.
- Auf dem Campus ist meist ein Sicherheitsdienst unterwegs. Da die meisten Stationen aber reine „Ables- und Rechenaufgaben“ beinhalten, seid ihr ja eh nicht allzu auffällig.
- Eine Station (und das Final) beinhalten Behälter, die bitte wieder so versteckt werden, wie ihr sie gefunden habt. Eigentlich hätten es mehr Suchstationen sein sollen, aber die GC-Abstandregel kam dem in die Quere. ;)
- Dieser Cache kann auch als Nachtcache gemacht werden, allerdings könnt ihr dann nicht H-Bahn fahren und auch nicht den Bonus machen. Und am schönsten ist die Runde sicherlich tagsüber.
- Zwei Stationen, sowie die Strecke zwischen den Universitätsgeländen (durchs Naturschutzgebiet) sind nicht rollstuhlgeeignet. Mit dem Kinderwagen ist die gesamte Runde ohne Probleme machbar.
- Bei Problemen einfach eine Mail schreiben. Mails werden regelmäßig gecheckt. Oder ihr mailt, bevor ihr den Cache angeht.
- ACHTUNG: für das Final braucht ihr alle Buchstaben (A-J), also geht schön fein die ganze Runde

Und jetzt viel Spaß.

----------------------------------------------------------------

Gestartet wird bei N 51° 29.011 / E 007° 24.852, hier könnt ihr auch parken.

STATION 1: Ein Haus aus Glas
N 51° 29.011 / 7° 24.852

Hier findet ihr ein gläsernes Bauwerk, in dem das ganze Jahr lang unterschiedliche Ausstellungen und Veranstaltungen stattfinden. Benannt ist es nach seinem Stifter. Gesucht sind der 4. Buchstabe des Vornamens und der 7. Buchstabe des Nachnamens des Stifters. Wandelt die beiden Buchstaben in Zahlen um (a=1, b=2, .... z=26) und ihr erhaltet A und B.

Zahlenwert 4. Buchstabe Vorname = A =

Zahlenwert 7. Buchstabe Nachname = B =

Berechnung für Station 2: N 51° 29.A+80 / E 007° 24.(B*100)-115

----------------------------

STATION 2: Der Luftzug

Nach ein paar Metern Fußweg kommt ihr an einen Ort, an dem euch „der Boden unter den Füßen weggerissen“ wird; im übertragenden Sinne. Hier findet ihr einen Fahrplan, den ihr euch näher anschauen solltet. Notiert euch den Zeitpunkt der ersten Abfahrt der Linie 1 (Eichlinghofen -Richtung Technologiezentrum) und bildet die Quersumme der Ziffern (Bsp.: bei 20:15 Uhr also 2+0+1+5=8) um C zu erhalten. Um D zu erhalten beantwortet folgende Frage: In welcher deutschen Actionserie hat die H-Bahn einen Gastauftritt? Nehmt die Quersumme der Zahl im Namen der Serie und multipliziert das Ergebnis mit 3.

Quersumme erste Fahrt von Eichlinghofen aus Richtung Technologiezentrum = C =
Edit 2016: Die erste Fahrt ist scheinbar vor Ort um 2min nach hinten geschoben worden. Also im Moment C=C-2. Im Zweifel ist die nächste Station (und damit C) aus dem Text der nächsten Station eindeutig zu erkennen.

Quersumme der Zahl im Namen der Serie*3 = D =

Berechnung für Station 3: 51° 29.(C*60) / 7° 24.(D*150)-5

Nach der Berechnung habt ihr unterschiedliche Möglichkeiten (Um die 800 Meter bis zum nächsten Waypoint? Dann seid ihr auf dem richtigen Weg):

Mit der H-Bahn:
Wenn ihr schon mal da seid, steigt doch einfach in die nächste H-Bahn Richtung Campus Nord ein. Die H-Bahn ist tariflich in den VRR eingebunden, kann also mit Studententicket, Bärenticket etc. genutzt werden. Alle anderen: bitte ein Ticket lösen. (70 Cent/gültig für 2 Stunden) ACHTUNG: Die H-Bahn fährt nur Mo-Fr.

Zu Fuß (mit dem Rad): Rechts neben der Haltestelle geht ein Weg ins Tal hinab. Ihr geht (fahrt) immer unterhalb der Schienen, bis ihr zum Campus Nord kommt. Vorsicht: wenn ihr im Tal seid, warten 30 steile Stufen auf euch... das könnte ja gerade für die Radfahrer nicht ganz unwichtig sein, da hier das Rad getragen werden muss. Oder man fährt einen Umweg von ca. 400 Metern. Für euch Fußgänger und Radfahrer gibt es hier die Möglichkeit die "Riesendose" Killermolche - Grossraumwohnung an der TU-DO (GC1Y4D1) von hankstone auf dem Weg mitzunehmen.

Mit dem Auto: Von den Parkkoords links auf die Baroper Straße. Dann an der Kreuzung wieder links auf die Marie-Curie-Allee. Dieser folgt ihr, bis ihr die Universitätsbrücke seht. Dann links auf den Parkplatz abbiegen und das Auto unter der Brücke abstellen (s. Waypoint P2). Von hier aus sind es ein paar Meter bis zur Station 3. Umständlich, oder? Besser die H-Bahn nutzen!

----------------------------

STATION 3: Der Turm


Ihr befindet euch jetzt am höchsten Gebäude der TU Dortmund, umgangssprachlich ist er nach einem der Fächer benannt, die hier gelehrt werden. Direkt nebenan liegt das Audimax, mit 720 Sitzplätzen der größte Hörsaal der TU Dortmund. Wenn euer GPS euch richtig geführt hat, solltet ihr jetzt vor einem Schild stehen, durch das in großen (den größten auf dem Schild) Buchstaben bewiesen wird, welches Fach hier gelehrt wird. Welche Buchstaben kommen in dem Wort doppelt vor? Die Anzahl ist E.

Anzahl doppelter Buchstaben in dem gesuchten Wort = E =

Berechnung für Station 4: 51° 29. (E*111)+111 / 7° 24.(B*110)-50

----------------------------

STATION 4: Europa in Print, Funk und Fernsehen


Geht zu den errechneten Koordinaten. Hier findet ihr ein Institut, das sich dem internationalen Journalismus verschrieben hat. Apropos Journalismus: das kann man hier in Dortmund übrigens auch studieren. Das Institut für Journalistik gehört zu den renommiertesten in Deutschland.

Zurück zu Station 4: das Gebäude hat einen Namen (drei Wörter, insgesamt 14 Buchstaben). Ihr erhaltet F, wenn ihr alle Buchstaben des Namens, die zu der oberen ROT13-Reihe gehören, zusammenzählt (Der Hint zu Station 4 erklärt euch, was ROT13 ist). Für G müsst ihr den verbleibenden Buchstaben ihren Zahlenwert zuordnet (a=1, b=2 etc.), die Zahlenwerte addieren und dann die Quersumme (einstellig) aus dem Ergebnis bildet.

Anzahl Buchstaben der oberen Reihe im ROT13-System = F =

Restlichen Buchstaben, Zahlenwert, addieren, Quersumme = G =

Berechnung für Station 5: 51° 29.(F*F)+341 / 7° 24.(G*145)

----------------------------

STATION 5: Max ihm sein Institut


In diesem Gebäude, das natürlich nicht ganz zufällig mitten zwischen Universität und Technologiepark angesiedelt ist, forschen Biologen, Biochemiker und Chemiker mit Hilfe modernster Technologien der Molekularbiologie und der organischen Chemie zu spannenden Themen rund um Moleküle. Am Gebäude angekommen, schaut euch die Fassade genauer an. Wie viele Beton-Säulen stehen vor dem Eingang? Wie viele Fenster bilden die obere Fensterreihe des Gebäudes ?

Anzahl Säulen (vor dem gläsernen Eingang) = H =

Anzahl Fenster der obersten Reihe = i =

Berechnung für Station 6: 51° 29.(H*170)+34 / 7° 24.(i*i)+305

----------------------------

STATION 6: Die Kunst-Fabrik


Die TU Dortmund besteht aus 16 einzelnen Fakultäten, eine davon ist die Fakultät für Kunst- und Sportwissenschaften. Gerade die Kunst-Abteilung würde man auf diesem Teil des Campus Nord eher nicht vermuten, so mitten unter Physikern und Chemikern. Doch mit der ID-factory in den ehemaligen Maschinenbau-Hallen hat das Institut für Kunst und materielle Kultur genau diesen Schritt gewagt, um technische, naturwissenschaftliche und künstlerische Fächer zusammenzubringen. Interdisziplinäre Seminare und vielfältige Ausstellungen sind das Ergebnis dieser uni-übergreifenden Zusammenarbeit. Die Kunstfabrik macht an der Gebäudewand eine Aussage

Du findest hier zwei Worte. Ein Konsonant kommt in jedem Wort vor. Nimm den Platz (a=1, b=2 etc.) des gesuchten Konsonanten im Alphabet und du hast J.

Konsonant in beiden Wörtern, Platz im Alphabet = J =

Berechnung für Station 7: 51° 29.(J*40)-10 / 7° 24.(F*100)+120


----------------------------

STATION 7: Houston, wir haben ein Problem


An den angegebenen Koordinaten findet ihr einen PETling, der die Koordinaten fürs Final beinhaltet. Bitte legt alles wieder so zurück, wie ihr es gefunden habt.
C kennt ihr ja schon, aber um K zu erhalten ist jetzt rechnen angesagt: addiert die Werte von A, B, C, D, E, F, G, H, i und J, dann erhaltet ihr K. Zur Kontrolle: Die Quersumme des Ergebnisses sollte 17 sein, sonst ist irgendwo was schief gelaufen. Setzt euch zum rechnen am besten auf eine Bank am Platz. Das ist weniger auffällig.

Ihr befindet euch übrigens jetzt ganz in der Nähe vom DLR_School_LaB. Hier werden Kinder und Jugendliche zu kleinen Forschern und können Experimente, beispielsweise zum Sonnensystem, selbst durchführen und lernen so spielerisch, sich mit spannenden Fragen der Wissenschaft zu beschäftigen. Das DLR_School_Lab ist ein gemeinsames Projekt der TU Dortmund und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Addieren aller bisherigen Werte (Zur Kontrolle: Quersumme ist 17) = K =

----------------------------

STATION 8: Final


Wenn ihr hier angekommen seid, habt ihr die TU-Runde erfolgreich beendet. Glückwunsch! Ich hoffe, dass ich euch so die beiden Universitätsgelände und einige interessante Einrichtungen an der TU näher bringen konnte.
Wir empfehlen euch direkt den Bonus (GC1W3W1) anzuschließen. Die Infos dazu befinden sich in der Finaldose.

Falls ihr mehr über die TU Dortmund erfahren wollt, schaut mal hier nach: www.tu-dortmund.de

Additional Hints (Decrypt)

FGNGVBA 2: P: Qvr refgr ebgr Mrvg nhs qrz Cyna. Q: Yvfgvat yrfra ovyqrg

FGNGVBA4: EBG13 vfg qvr Gnoryyr, qvr vue nhf qra Yvfgvatf xraag, zvg qre zna nhpu qvrfra Uvag üorefrgmra xnaa. Qnorv tvog rf rvar borer Ervur haq rvar hagrer. Qvr borer vfg uvre qvr jvpugvtr. ;) CF: Rf xöaagr frva, qnff qvr Ohpufgnora avpug zrue nyyr qn fvaq... Qnaa fpunhg rhpu zny va qre aäurera Hztrohat hz - qbeg svaqrg vue qra Anzra nhs wrqra Snyy.

FGNGVBA 5: zrue nyf mjnamvt? Aö, qng vf snyfpu.

FGNGVBA 6: Üore qrz nhfoehpuffvpurera Xnrsvt

FGNGVBA 7: Rsrh, avpug nz Obqra

SVANY: Nz Shßr qrf Onhzrf

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

364 Logged Visits

Found it 317     Didn't find it 6     Write note 22     Temporarily Disable Listing 6     Enable Listing 6     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 15 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.