Skip to Content

This cache has been archived.

Ahlemer-Geos: Archiviert.

More
<

Kalktuffsäule am Ith

A cache by Ahlemer-Geos Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/26/2009
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Noch heute treten an vielen Orten, wo kalkreiches Quellwasser zu tage tritt, bizarre Formen und Gebilde aus Kalktuff auf. Kalktuff (auch vereinfacht Tuff oder Tuffstein - nicht zu verwechseln mit dem vulkanisch-pyroklastischen Tuff) ist ein meist lockerer, teilweise unverfestigter Kalkstein, welcher als Kalkabsatz an (nichtthermalen) Quellaustritten oder deren Nähe entsteht. Ursache der Entstehung ist der Verlust des vorher an den Kalkstein gebundenen Kohlendioxids, wobei dieser Verlust durch Erwärmung des Quellwassers entsteht und dabei CO2 freigesetzt wird. Zur Kalktuffbildung gehören neben fließendem stark kalkhaltigem Wasser auch bestimmte Moose und Algen, die die Ausfällung des Kalks beschleunigen.

Das Quellwasser in Ockensen ist dem geologischen Aufbau des Iths entsprechend sehr kalkhaltig. Der Ithkamm, eine Schichtrippe, besteht aus Dolomit, und dieses nach einem französischen Mineralogen namens Dolomieu benannte Gestein ist magnesium-saurer Kalk. Entsprechend kalkreich ist auch das Spritzwasser eines sprudelnden Überlaufrohrs von einem Rückstauteich hier in Ockensen. Das Spritzwasser erwärmt sich und verdunstet ein wenig. Dabei scheidet sich der gelöste Kalk ab. Feuchtigkeit liebende Moose, die sich im Spritzwasser angesiedelt haben, beschleunigen diesen Vorgang der Kalkabscheidung noch erheblich, weil sie mit ihren Stämmchen und Blättchen die Verdunstung des Wassers erhöhen. Dabei werden sie selbst vom Kalk umkrustet. Das Moos stirbt ab und wird vom Kalk versteinert. Eine neue Moosschicht wächst über dem alten versteinerten Moos und so weiter. Das entstehende Gestein nennt man Kalktuff. Durch diesen Vorgang der Ablagerungen durch das besonders kalkhaltige Quellwasser entstand hier seit 100 Jahren eine bis jetzt ca. 3 m hohe Kalktuffsäule, anerkannt als Naturdenkmal, der Wasserbaum von Ockensen. Der Begriff Wasserbaum leitet sich aus dem kuriosen Aussehen eines hohen moosbewachsenen Baumstumpfes ab, aus dessen oberen Ende Wasser quillt. Deutlich wird an diesem Gebilde, wie schnell diese Kalktuff-Gesteinsbildung abläuft. Eine Infotafel befindet sich am Parkplatz vor Ort.

Nun zu den Logbedingungen:
Wir hätten gern ein Foto von euch mit GPS vor der Kalktuffsäule und die Antworten auf die folgenden Fragen:

1) Aus was besteht die Schichtrippe des Ithkamms?
2) Wie hoch ist die Kalktuffsäule ungefähr?

Der Log darf mit der Zusendung der Antwort an uns erfolgen. Sollte etwas falsch beantwortet sein, melden wir uns.

Tufa column in the Ith

Still today appear at many places where source water rich in lime to meets steps, weird forms and things from tufa. Tufa (also does not simplify tuff or tuff stone to mistake with the volcanic-pyroclastic tuff) is a mostly loose, partially unhardened limestone which originates as lime sales in (not thermal) source escapes or their nearness. Cause of the origin is the loss of the carbon dioxide before engaged in the limestone and this loss originates from warming of the source water and is released, besides, CO2. Also certain mosses and algae which accelerate the coagulation of the lime belong beside fluent very hard water to the tufa education.

The source water in Ockensen is very hard according to the geologic construction of the Ith. The Ithkamm, a layer rib, exists of Dolomit, and this after a French mineralogist called Dolomieu named rock is lime sour with magnesium. The hose water of a fizzy overflow pipe of a back up pond here in Ockensen is accordingly rich in lime also. The hose water warms itself up and evaporates a little. Besides, the relaxed lime is separated. Humidity the loving mosses which have settled in the hose water accelerate this process of the lime separation still considerably because they raise the vaporisation of the water with her little trunks and little sheets. Besides, they themselves become from the lime crusted. The moss dies and is fossilized by the lime. A new moss layer grows about the old fossilized moss et cetera. One calls the originating rock tufa. Here a tufa column approx. 3 m high till present, approved as a natural monument, the water tree of Ockensen originated for 100 years from this process of the depositions by the especially hard source water. The concept Water tree is derived from the strange appearance of a high moss-covered stump from whose upper end water streams. Clearly becomes in this thing how fast this tufa-rock education runs off. An info board is in the parking bay on site.

Now to the logging requirements:
We would like a photo of you with your GPS in front of the tufa column and the answers to the following questions:

1) What does the layer rib of the Ithkamm consist of?
2) How high the tufa column is approximate?

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

378 Logged Visits

Found it 372     Write note 4     Archive 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 317 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.