Skip to Content

<

Die Kirche von "Erksdorf"

A cache by hageleta Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/28/2009
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Aus der Geschichte der Kirche zu Großerkmannsdorf
Im Landeshauptarchiv finden sich wenige Angaben über eine erste Kirche. 1495 wird erstmalig die Kirche zu "Erckmarsdorf" genannt, die zinst 4 M Bischofszins gehört zur Sedes Radeberg und unter das Archidiakonat Nisau. (Cod.Sax.I, 11, 211)
Unter den früheren Angaben über das Dorf, das erstmalig 1355 erwähnt wird, 1377 in den Besitz des Marienaltares der Dresdner Kreuzkirche kommt, wird 1420 gesagt daß "Erckmarstorff" an den von Markgraf Wilhelm den Einäugigen gestifteten Erasmus- und Georgsaltar auf dem Hofe zu Kleinwolmsdorf zinste, also noch keine eigene Kirche da war. Demnach ist die alte Kirche zwischen 1420 und 1495 entstanden.
Die jetzige Kirche ist als einheitlicher Bau von 1701 bis 1721 entstanden. Bei einer Reparatur des Turmdaches im Jahre 1912 fand man in einer Kapsel im Turmknopf mehrere Urkunden. In der frühesten von 1721 heißt es, dass die alte Kirche abgebrochen und 1701 "der Grund zur neuen gelegt" wurde. 1702 wurde diese erbaut und unter Dach gebracht. Der Turm wurde nur bis zur Höhe des Daches des Schiffes aufgeführt, dann aber stehen gelassen. August der Starke war wegen Polen in den Nordischen Krieg verwickelt. Da das Land erschöpft war, reichten die Gelder der Kollekten nicht aus. 1719 wurden die Turmmauer hochgeführt und 1721 die mit Schiefer gedeckte Turmhaube aufgebracht .Die Kirche steht auf felsigem Untergrund. Das Schiff ist außen 22m lang und 13m breit. Der Turm steht mit 6.5 m davor. Die Mauern sind aus Feldsteinen aufgeführt und etwa 1.2 m dick. Das Treppenhaus wurde erst 1901 angebaut.


Jetzt aber zum Cache:

Parken könnt ihr bei N 51° 05.241, E 013° 55.402 !

Der Kirchweg dürfte von hier aus nicht schwer zu finden sein. Links am Eingangstor befindet sich eine Jahreszahl. Bildet davon die Quersumme und teilt diese durch 3. Das Ergebnis sei A.
Zählt nun die goldenen Spitzen am Eingangstor. Die Hälfte davon sei B.
Unter der Turmuhr ist eine Jahreszahl zu erkennen. Die letzte Ziffer ist C.
Ein paar Meter hinter dem Eingangstor befindet sich links ein Denkmal für die gefallenen Helden des 1. Weltkrieges. Dort findet ihr ein Sterbedatum eines in Karpathen Gefallenen. Die letzte Ziffer der Jahreszahl ist D.
Über dem Haupteingang der Kirche steht eine Jahreszahl. Streicht in Gedanken die erste, dritte und vierte Zahl durch und ihr habt E.

HURRA !!! Ihr habt es fast geschafft ! Jetzt braucht ihr nur noch zu

N 51° 05.CBA
E 013° 55.DEA

gehen und den „Kleinen“ vorsichtig bergen.

Viel Erfolg bei der Suche unseres erstgelegten Caches wünschen euch hageleta + Klein-hageleta!

Additional Hints (Decrypt)

Qvr Fnpur ung qbpu rvara Unxra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.