Skip to content

This cache has been archived.

geo4907: Nachdem wir die Nachricht von chris89tian erhalten haben, sind wir gleich losgezogen um nachzusehen. Oh weh... da haben die "Bayerische Staatsforsten" wirklich ganze Arbeit geleistet. Der Wald ist nicht mehr wiederzuerkennen. Ich fürchte, da kann man in absehbarer Zeit nichts mehr verstecken, ohne Gefahr zu laufen, dass wieder was zerstört wird. Daher machen wir hier dicht und geben diesen Platz wieder frei.

Ich habe die zerstörte Finaldose heimgeholt. Alle noch enthaltenen Coins und TBs konnten wir retten. Die werden wir demnächst wieder auf Reise schicken.

Vielen Dank für die vielen schönen Logeinträge, die wir für diesen Cache bekommen haben.

Noch ein bischen Statistik. Seit Januar 2012 hat der Geochecker 48 "Richtig" - Aufrufe und 430 "Falsch" - Aufrufe registriert.

More
<

Zwerge des Lichts

A cache by geo4907 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/08/2010
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Der Cache besteht aus 5 Stationen plus Final und ist, mit Ausnahme eines Teilstückes (T=3) von 500 m, auf gut ausgebauten Wanderwegen (T=2) zu machen. Die Wegstrecke beträgt etwa 3 km.

Auch wenn ihr unbedingt eine Taschenlampe und einen Laserpointer braucht, macht diesen Cache KEINESFALLS in der Nacht.




Über viele Jahrhunderte lebten die Zwerge des Lichts in der Kammersteiner Burg. Als im 18. Jahrhundert mit dem Bergfried die letzten Reste der bereits stark beschädigten Burg abgebrochen wurden, mussten sich die Zwerge ein neues Reich suchen. Um einen passenden Platz zu finden, begab sich der Oberzwerg in sein Studierzimmer im Bergfried, schaute aus dem Fenster und richtete seinen Lichtfinger in Richtung der gut sichtbaren Schwabacher Stadtkirche. Der Lichtstrahl traf die golden glänzende Wetterfahne und wurde dort abgelenkt. Der Oberzwerg entschied: "An der Stelle, wo der Lichtstrahl den Boden trifft, soll der Eingang zu unserem neuen Zwergenreich entstehen".

Die Lichtzwerge sind seitdem spurlos verschwunden, und trotz aller Bemühungen ist es nicht gelungen, ihr Zwergenreich wieder zu entdecken. Nun ist eine Karte aus dem Privatbesitz des letzten Markgrafen von Brandenburg-Ansbach Christian Friedrich Karl Alexander im Stadtarchiv Ansbach aufgetaucht. Ihm scheint es gelungen zu sein, herauszufinden, woher der Wind wehte, als der Oberzwerg seinen Lichtfinger gen Schwabach richtete.

Könnt ihr mit Hilfe der Karte den Eingang ins Zwergenreich finden? Wenn ja, macht euch auf den Weg dorthin.

Ausrüstung:
Taschenlampe, Laserpointer, Stift und Zettel




Hinweise: Bei keiner Station braucht ihr graben oder am Boden wühlen. An "Werkzeug" braucht ihr wirklich nur Taschenlampe und Laserpointer. Lasst also Schraubendreher, Zange, Brecheisen und Räumgerät zu Hause. Bitte beachtet außerdem die Hints bei den einzelnen Wegpunkten. Sollte trotzdem mal etwas kaputt gehen, meldet euch bitte, damit ich die Station wieder reparieren kann.

Update seit 12.10.2011: Nachdem leider der ursprüngliche Eingang ins Zwergenreich von Holzfällern zerstört wurde, mussten wir etwas abseits einen neuen Eingang errichten. Die Karte zur Berechnung wurde von uns angepasst.

Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geocheck.org überprüfen.
(Fehlertoleranz: 10 m) GeoCheck.

Additional Hints (Decrypt)

[Eingang: Baumstumpf links vom Weg.]
[Schlägel und Eisen: Augenhöhe.]
[Pilz: Nur leuchten.]
[Pfeil: Zweimal zwei-geteilt.]
[Birke: Nur leuchten.]
[Zwergenschatz: Augenhöhe.]

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)