Skip to Content

EarthCache

Erzbergwerk Neuenbürg (EARTHCACHE)

A cache by Apophis2 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/10/2010
In Baden-Württemberg, Germany
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Earthcache:
Erzbergbau Frischglück Neuenbürg


Die Grube "Frischglück" ist ein altes Eisenerzbergwerk im Neuenbürger Gangrevier. Schon Kelten und Römer haben hier nach Erz gegraben und Eisen geschmolzen. Hervorzuheben ist der archäologische Nachweis von 57 Rennöfen, die mindestens aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. stammen. Der Eisenerzbergbau in diesem Gebiet begann somit vor über 2.500 Jahren.

Von 1720 - 1868 ist bei Neuenbürg Bergbau betrieben worden. An mehr als 60 Stellen wurde Eisenerz gefunden, das hier als Brauneisenstein (oft als glänzender "Glaskopf") zusammen mit Schwerspat den Großteil der Gangfüllung ausmacht. Der Rundgang im Bergwerk führt zu vielen interessanten Stellen, die dem Besucher die Größe der Arbeits-leistung der alten Bergleute
zeigen, aber auch die tägliche Mühsal und die Beschwerden in ihrer damaligen Arbeitswelt. Die Arbeitsgemeinschaft Neuenbürger Bergbau e. V. hat in den Jahren 1979 bis 1985 in über 22.000 freiwilligen Arbeitsstunden die Grube wieder aufgewältigt und Besuchern zugänglich gemacht.

Der Eisenerzgang ist an vielen Stellen des Besucherbergwerks gut aufgeschlossen. Er streicht zwischen 130° und 160° (also Nordwest-Südost) und steht senkrecht im verkieselten Bundsandstein. Der Gang wird bis 2,5m mächtig, enthält an vielen Stellen überwiegend Sandsteinbruchstücke und Brauneisenerz, an anderen Stellen gesellt sich ein weißer Schwerspatgang hinzu; er ist älter als die Brauneisenerze.

Besonders schön sind die großen tektonischen Rutschstreifen (Harnischflächen) an den beiden Stößen der Stollen. Sie zeigen eine horizontale, bi 10° schräg nach Nordwest einfallende, rechtsseite Verschiebung entlang der Grenzflächen des Ganges an. Hier wird besonders deutlich, dass der Erz- und Mineralgang Teil einer tektonischen Störung ist. Schwerspat und Eisenspat haben sich aus heißen Wässern abgesetzt, die auf dieser Störung aus großer Tiefe aufgestiegen sind.

Die Gänge bei Neuenbürg enthalten vor allem die Minerale Schwerspat, Brauneisenerz, Psilomelan und Quarz. Als Nebenbestandteile treten Hämatit, Lepidokrokit, Pyrolusit, Siderit und Flussspat auf; Flussspat wird aber in Richtung Osten häufiger, auf der Grube Käfersteige ist er, neben Quarz, das sogar häufigste Mineral. Lokal kommen im Gang der Grube Frischglück noch Hollandit, Kupferkies und Rhodochrosit vor.


Abbildung: Schematisches geologisches Blockbild für den Bereich der Grube Frischglück. Bei eisenerzführenden Gang handelt es sich um das mineralisierte Segment einer tektonischen Störung, die vom Grundgebirge ausgehend das Deckgebirge mit Schichten von Perm und Trias durchsetzt. Oberhalb des Grundwasserspiegels wurden die karbonatischen Eisenerze hydrothermaler Entstehung in Brauneisen umgewandelt

Öffnungszeiten:

Von April bis Oktober an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Nur für Gruppen ab 10 Personen finden von Mittwoch bis Freitag nach vorheriger Anmeldung Führungen statt.
Montag und Dienstag ist Ruhetag.
Sommerferien: Im August zur Ferienzeit zusätzlich von Mittwoch bis Freitag jeweils 10 bis 15 Uhr Führungen.


Das Betreten des Bergwerkes ist gebührenpflichtig. Das Beantworten der Fragen ist ohne Eintritt möglich!

Um den Cache loggen zu dürfen mache von Dir und Deinem GPS ein Bild am "Steinernen Zeugen" oder alternativ am gelben Wagen und beantworte folgende Fragen:

Frage 1: Wo hängt die Kopie des Zeitungsberichtes vom 6. Juni 1805 ? (Im Aufenthaltsraum der "AAA")

Frage 2: Wie viele Tonnen Erz wurde von 1804 bis 1850 aus der Frischglück-Grube gefördert? (xxxx Tonnen)

Frage 3: Was wurde von 1803 an in Neuenbürg aus solchem Stahl hergestellt ?("CCC" und "BBB")

Sende deine Antworten an uns . Wenn was nicht stimmt, melden wir uns. Danke für den Besuch.



Earthcache:
Mining Frischglück Neuenbürg


The pit "Frischglück" is an old iron ore mine in NEUENBÜRG corridor area. Celts and the Romans have to dig and iron ore ge ge-melted. It is important archaeological evidence from 57 Rennöfen, at least from the 5th Century BC date. The iron ore mining in this area so construction began over 2,500 years ago.

From 1720 - 1868 is to be driven Neuenbürg mining-were. At more than 60 bodies of iron ore has been found that this constitutes a brown iron ore (often as a brilliant "Glass head"), together with most of the barite vein filling. The tour in the mine leads to many interesting places, which give visitors the size of the labor power of the old miners show, but also the daily hardships and discomfort in their former workplace. The Association of Mining NEUENBÜRG eV has aufgewältigt in the years 1979 to 1985 in more than 22,000 volunteers working in the pit and made accessible to visitors.

The iron ore corridor is open well in many parts of the visitor mine. He runs between 130 ° and 160 ° (ie, northwest-southeast) and vertical at the Confederation silicified sandstone. The course is in power up to 2.5 m, contains in many places mainly sandstone fragments and brown iron ore, in other places joined by adding a white Schwerspatgang he is older than the brown iron ores.

Particularly beautiful are the major tectonic slip strips (Armored land) to the two shocks of the tunnel. They show a horizontal, bilateral 10 ° oblique to the north-west incident, right side shift along the boundary of the corridor. Here it is particularly obvious that the mining and mineral Gang is part of a tectonic fault. Barite and siderite are deposited from hot waters that have risen to this disorder from great depths.

The corridors at Neuenbürg contain mainly the minerals barite, limonite, and quartz Psilomelane. As minor hematite, lepidocrocite, pyrolusite, siderite and fluorite occur, fluorspar, but more frequently in the east, on the pit Beetle Steige he is, in addition to quartz, even the most common mineral. Locally occur in the course of the mine still Frischglück Hollandit, chalcopyrite and Rhodochrosite.


Figure: Schematic geologic block diagram for the field of mine Frischglück. In eisenerzführenden Gang is the mineralized segment of a tectonic fault, traverses the basis of the basement with the overlying rock strata of Permian and Triassic. Above the water, the carbonate ores of hydrothermal origin have been transformed into brown iron.

Opening Times

From April to October on Saturdays, Sundays and holidays from 10.00 until 17.00 clock clock.
Only for groups of 10 guests from Wednesday through Friday Tours by appointment.
Monday and Tuesday we are closed.
Summer: In August, in addition to vacation time from Wednesday to Friday each 10 to 15 clock tours.


Entering the mine is not included. The Answering the questions is possible without entering

To log the cache to be able to make a picture of you and your GPS in front of "Steinerne Zeuge" or at the yellow waggon and answer the following questions:


Question 1: Where is the copy of the newspaper report of 6 Juni 1805th ? (Im Aufenthaltsraum der "AAA")

Question 2: How many tons of ore was sponsored from 1804 to 1850 from the Frischglück mine ? (xxxx ton)

Question 3: What was produced from 1803 in Neuenbürg from such steel ? ("CCC" and "BBB")

Send your answers to us. If something wrong, we will contact you. Thanks for visit.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

386 Logged Visits

Found it 383     Write note 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 363 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:27:11 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:27 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page