Skip to Content

<

Die Schienen der Zeit

A cache by Indiana.Holmes Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/25/2010
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Multi auf historischen Wegen, ungefähr in 1 bis 1,5 Stunden machbar.

Dieser Cache beschäftigt sich mit der ehemaligen Bahnstrecke Jever-Harle und führt im Final zu einem anschaulichen Relikt aus den Zeiten als die Bahnstrecke noch in Betrieb war, fast ein kleiner Lost Place.

Zur Geschichte: Die Bahnstrecke Jever-Harle war eine ca. 20 Kilometer lange Strecke, welche hauptsächlich die Güterverbindung von und nach Wangerooge gewährleisten sollte. Der Bau wurde seinerzeit vom Großherzogtum Odenburg veranlasst und wurde am 1. September 1888 zwischen Jever und Carolinensiel eröffnet.

Die Bahn endete damals nicht im, zu der Zeit preußischem, Carolinensiel, sondern an der Friedrichsschleuse auf Oldenburger Gebiet. (Auf Näheres zu den Hintergründen weise ich in meinem Cache „Goldene Linie“ (GC1W5JV) hin.

Der Anschluss zum Anleger Harle erfolgte am 1. Juli 1890. Die GOE (Großherzoglich Oldenburgische Staatseisenbahnen) übernahm den Betrieb und kaufte 1897 auch die verlustbringende Strecke auf, erreichtete zudem auch die Inselbahn Wangerooge. Die Strecke blieb verlustbringend.

Zum Winterfahrplan 1987/88 kündigte die Deutsche Bundesbahn die Einstellung an, bis zum 23. September 1989 gab es noch einzelne Sonderfahrten und Güterverkehr, danach wurde die Strecke abgebaut.

Fragen: Ein Schild direkt in der Nähe gibt Aufschluss über Ab- und Neubau des Schienenstücks. Gefragt ist die komplette Jahreszahl des Neubaus. Um daraus Informationen über die Nordkoordinate zu erlangen, streiche man die letzte Zahl und nehme dafür die erste Zahl vorne weg und setze sie hinten wieder an. Diese Zahl ist A.

Etwas weiter kann man einen Schiffsteil sehen, der zu Wasser gelassen sofort sinken würde. Vorne steht mit weißer Schrift der Name, aus wie vielen Buchstaben und Zahlen besteht dieser Name insgesamt? Diese Zahl ist X.

Direkt hinter diesem Schiff steht eine Vorrichtung zur Ausleuchtung des Platzes, in wie viele Richtungen zeigen die Strahler? Diese Zahl verdoppelt ergibt Z.

Einige Meter weiter findet man eine Hinweistafel. Ihre Überschrift stimmt mit dem Namen einer meiner anderen Caches überein. Wie viele Personen die real existiert haben sind darauf abgebildet? Diese Zahl ist Y.

Ihr findet Station 1 bei 53° 41.A 007° 48.XYZ

Die erhaltenen Koordinaten führen zu einem Teil der bereits erwähnten Friedrichschleuse. Hier an dieser Station muss man lediglich die Augen offenhalten um den entscheidenden Hinweis auf das Final zu erlangen! Ein Tipp: Der Teil wo die Koordinaten zu sehen sind ist frei begehbar, es ist nicht notwendig Teile der Schleuse zu betreten, die von anderen Fußgängern nicht auch begangen werden.

Am Final nicht gleich aufgeben, das Versteck scheint wohl etwas knifflig zu sein, der Hint hilft hier deutlich weiter.

Noch ein Hinweis, der mir persönlich wichtig ist: Dieser Mulit ist nicht gefährlich und man benötigt keine besondere Ausrüstung, jedoch möchte ich darauf hinweisen das der Weg zum Teil an befahrenen Straßen und auch über Brücken geht, somit eine Bitte an alle die mit Kindern oder mit Personen unterwegs sind die besondere Beaufsichtigung benötigen: Bitte geht den Weg gemeinsam und lasst eure Schützlinge nicht unbeaufsichtigt. Der Owner kann nicht für auftretende Schäden haftbar gemacht werden.

Am besten meistert man die Strecke zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Wer mit dem Auto anreist kann in der Nähe der Startkoordinaten Parkplätze finden. Für den Erstfinder wartet am Ziel "das verschollene Juwel der Bahntrasse" als Belohnung.

Achtung: Ich erlebe leider sehr oft das der Cache nicht in seinem Versteck liegt! Darum eine bitte an alle: Jeder der in der Lage ist diesen Multi zu lösen, sollte ebenso die Fähigkeiten besitzen das Döschen wieder zu verstecken! D.h. wenn der Behälter offensichtlich in der Botanik baumelt dann stimmt da etwas nicht, mitels des Hints müsste es dann jedem möglich sein auf einen Blick zu sehen wohin die Dose gehört. Bitte also auch wieder verstecken!

Additional Hints (Decrypt)

Fgneg: Orvz Fpuvssfgrvy, Ohpufgnora haq Mnuyra vaftrfnzg, avpug rvamrya.
Fgngvba 1: Anpu bora thpxra
Svany: Znapuzny zhff zna va qvr Eöuer thpxra, jraa nyyrf nz frvqrara Snqra uäatg!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.