Skip to content

<

Kloster ob der Schutter Ingolstadt

A cache by gizmo_81 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/02/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Das Kloster ob der Schutter Ingolstadt war ein Kloster der Augustinereremiten (seit 1827 der Franziskaner) in Ingolstadt in der Diözese Eichstätt. Die 1736 bis 1740 neu erbaute Klosterkirche zu Unserer Lieben Frau ob der Schutter zählte zu den bedeutendsten Werken Johann Michael Fischers. Nach schweren Bombenschäden im Zweiten Weltkrieg und einer mehrere Jahre andauernden Kontroverse um die Erhaltung der Kirche wurde der gesamte Komplex 1950 abgeräumt.


(links Schuttertor mit Kloster im Hintergrund/rechts heutiger Viktualienmarkt)

Das Augustinerkloster lag am südöstlichen Rand der Ingolstädter Altstadt in der Nähe des Tränktors der Stadtmauer. Die Anlage, bestehend aus der Kirche, einem vierflügeligen Koventbau und einem Garten umfasste einen kompletten Häuserblock zwischen der Augustinergasse im Norden, der Mautstraße im Osten und der Schutterstraße im Süden. Das namensgebende Flüsschen Schutter war hier entlang der Klostermauer noch bis ins 20. Jahrhundert hinein obertägig erhalten. Unmittelbar im Westen schloss sich die Randbebauung des heutigen Rathausplatzes mit dem ehemaligen Salzstadel an.

Heute erstreckt sich auf dem Areal, das nach dem Krieg bis auf einige wenige fest installierte Marktbuden und Kioske unbebaut blieb, der so genannte Viktualienmarkt. Durch die Errichtung des Neuen Rathauses und der angrenzenden Sparkasse wurde die Straßenführung nach 1945 geändert, so dass die frühere Augustinergasse heute vollständig verschwunden ist.


Die Umrisse des Kirchenraums sind auf dem heutigen Viktualienmarkt nachgezeichnet und deutlich zu erkennen.
Da der Platz sehr vermuggelt ist musste ich die Dose etwas abseits plazieren.
An den Startkoordinaten findest du eine Gedenkplatte.
Begib dich dort hin um die Koordinaten des Verstecks berechnen zu können.

In der vierten Zeile der Gedenkplatte stehen zwei Jahreszahlen. Die Quersumme aller Ziffern ist A
Die Summe der Buchstabenwerte (A=1, B=2, ...) des Wortes in der letzten Zeile auf der Platte ist B

Das Final findest du bei
N  48° 45.A*20-76
E 011° 25.B*10+44


Additional Hints (Decrypt)

zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.