Skip to Content

<

Die Milseburg

A cache by da_miche Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/04/2010
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein kleiner Ausflug auf die Milseburg.
A wee hike to the Milseburg (English description below)
Milseburg

Die Milseburg liegt im UNESCO Biosphärenreservat Rhön in der Kuppenrhön mit Blick auf die Wasserkuppe. Das gesamte Gebiet wird vulkanischem Ursprung zugeschrieben, was sich am Umland unschwer erkennen lässt:
Umfeld der Milseburg

Es wird allerdings davon ausgegangen, dass die umliegenden Vulkankegel niemals ausgebrochen sind. Früher konnte man sich aus dem Berg Milseburg nicht so recht einen Reim machen. Die Bewohner glaubten es liege dort der tote Riese Milse neben einem großen Felsbrocken. Der Sage nach hat eben diese Riese Milse die Milseburg bewohnt. Eines Tages kam der Teufel zu ihm und schlug ihm einen Pakt vor. Milse sollte die irischen Missionare, die in die Röhn gekommen waren, vertreiben. Er begann daraufhin die Missionare mit großen Steinbrocken zu bewerfen. Als er auf ein großes Kreuz werfen wollte, das die Missionare auf einem nahen Hügel errichtet hatten, ging von dem Kreuz jedoch ein heller Strahl aus und traf Milse, woraufhin dieser an Ort und Stelle tot umfiel. Daher liegen dort heute noch der große Brocken den Milse werfen wollte und er selbst.
Eine andere Version der Geschichte besagt, dass der heilige Gangolf den Riesen Milse - der Gläubige an der Taufe hindern wollte - hier in den Tod getrieben hat. Aber natürlich sind das alles Sagen.
Der Name Milse wurde übringens während der Völkerwanderungen von der Balkanhalbinsel mitgebracht und bedeutet nichts anderes als "Riese". Im Lettischen gibt es dieses Wort heute noch immer (milzis).

Die Milseburg ist ein Basaltberg, entstanden aus einem Vulkan der vor vermutlich ca. 11 Millionen Jahren das letzte Mal ausgebrochen ist. Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Eruption einen sogenannten Pyroklastischen Strom verursacht hat. Bei dieser Art des Ausbruchs treten sehr heiße Gase sehr schnell aus. Ein ähnlicher Ausbruch hat auch Pompeji zerstört. Neben Basalt ist noch ein anderer Gesteinstyp sehr prominent auf der Milseburg.

Zwischen 800-500 v.Chr. bis ca. 50 v.Chr. war die Milseburg ein keltisches Oppidum, umgeben von einem Steinwall der 4 Meter hoch und breit war. Leider ist von dem Wall nicht mehr viel zu sehen, da die Steine in 19. Jahrhundert unwissentlich zu Schotter für die gebaute Eisenbahn gebrochen wurde.

Nun aber zu den Fragen/Aufgaben:
a) Welches weitere Gestein außer Basalt findet sich noch sehr prominent auf der Milseburg?
b) Was ist an diesem Gestein typisch/was zeichnet es aus?
Bitte macht ein Foto von eurem GPS zusammen mit einem typischen Exemplar dieser Gesteinsart und hängt es an euer Log mit an. Selbstverständlich ist das Foto optional!
c) Wenn ihr vor der Gangolfkapelle steht könnt ihr über euch sehr gut den Basalt sehen aus dem die Milseburg besteht. Die Erosion hat hier schon ganze Arbeit geleistet. Wie viele Höhenmeter des Gipfels der Milseburg wurden bereits freigelegt? (dies ist eine Schätzaufgabe)
d) In der Nähe der Gangolfkapelle findet ihr sehr prominent eine Zahl in Verbindung mit "NN". Bitte nennt diese Zahl.

Bitte schick mir ein Mail mit Euren Antworten über mein GC-Profil. Das Foto braucht ihr nicht per Nachricht zu schicken, es reicht es ans Log anzuhängen.

Nachdem Ihr Eure Antworten geschickt habt, loggt Euren Besuch sofort online (wartet nicht auf meine Bestätigung). Sollten Eure Antworten nicht korrekt sein dann melde ich mich schon. Logs ohne Mail mit den Lösungen muss ich leider wieder löschen.

Viel Spaß auf der Milseburg und weckt ja den Riesen Milse nicht auf...


English Description
The Milseburg is in the UNESCO Biosphere Reserve Rhön in the area called Kuppenrhön with a nice view on the Wasserkuppe. The whole area around the Milseburg is said to have been formed by volcanoes, which is easily visible from the sourrounding landscape.

Science believes that those vulcanoes around the Milseburg have never errupted. In earlier days, people living around the Milseburg did not really know what to make of the hill. They believed that there was a dead giant lying there, beside a huge boulder. According to the legend, it was the giant called Milse who used to live here. One day, the devil propose a pact to him. Milse should drive away the Irish missionaries. So he went ahead and started to throw big rocks at them. When he was aiming at a huge cross that the missionaries had errected on a near-by hill, a bright beam came from the cross, hit Milse and killed him instantly. So, today you can still see the big boulder lying there, together with Milse himself.
Another version of the myth says that it was the Saint Gangolf who killed Milse here, because he wanted to keep believers from getting baptised. But of course, all that are only myths.
The name Milse came during the Barbarian Migration from the Balkan peninsula and has no other meaning but "giant". In Latvian, this word is still in use today (milzis).

The Milseburg is a hill consisting of basalt, dating back to a volcano which errupted the last time around 11 millions of years ago. Scientists believe that this last eruption has caused a pyroclastic flow. This kind of eruption is characterised by very hot gasses which spread at a very high speed. A similar eruption has destroyed Pompeji. Apart from basalt, there is also another kind of rock very prominent on the Milseburg.

Between 800-500 before Christ until around 50 before Christ, the Milseburg had been a celtic oppidum. It has been surrounded by a stone wall, around four meters high and four meters wide. Unfortunatelly, there is not much left of this wall, because the stones have been broken down for ballast for the railway in the 19th century.

But now to the questions and tasks:
a) which other kind of rock is still visible on the Milseburg?
b) what's typical for this kind of rock?
Please take a picture of your GPS together with a typical example of this kind of rock. Of course, it is not mandatory to take this picture!
c) when you are standing in front of the chappel of St. Gangolf you can see the basalt which makes up most of the Milseburg. Abrasion has already taken its toll here. How many meters in height of the tip of Milseburg have already been uncovered by erosion? (Here you need to estimate)
d) near the chappel you find a big number linked to "NN". Please let me know that number.

Please send the answers to the questions in a message via my GC profile. It is not necessary to send the picture in the message, it is sufficient to attach it to your log.

Immediately log your visit online after having sent the answers. It is not necessary to wait for my confirmation - I will contact you in case there are errors in your answers. Should I not get an answer from you although you have logged, I will have to delete your log again (after a couple of days).

Have a good time on the Milseburg, and try to not awake Milse...

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.