Skip to Content

This cache has been archived.

dallow: Die Zeit des Aufbruchs ist vorbei, die Zeit des Abrisses ist gekommen-

Demnächst werden die Baufahrzeuge wohl endgültig die Reste der ehem. Mosaikfabrik einebnen und somit auch diesen Cache ins Archive befördern. Das Orakel ist umgezogen und hat die Stationen eingesammelt und nun ist es an mir den Cache zu schließen.

Es war eine schöne Zeit, sowohl für das Orakel als Wächter, Betreuer und professioneller Warter der drei Caches in der ehem. Mosaikfabrik als auch für mich als Owner, der immer mehr in die Rolle eines Beobachters mehr und mehr zurücklehnen konnte.

Dank an alle Cacher die das Orakel in ein oder anderer Art mit Pfand, Hand oder einfach Gespräch unterstützt haben.

Eine kleine Neuauflage mit Oraklel soll es im nächsten Jahr geben, worauf ich mich schon sehr freue. Aber hier soll nicht zu sehr vorgegriffen werden....

Bis eventuell also :)

More
<

ehem. Mosaikfabrik- des Orakels Erbe

A cache by dallow Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/20/2010
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Diesen schönen Lost Place im Herzen Dresdens konnte ich nicht unbegangen lassen...wer auf überwucherte Gemäuer steht und gern die verschiedensten Arten von begrüntem Bauschutt bestaunt wird sich hier wohlfühlen....

Aus aktuellem Anlaß:

Die Mosaikfabrik schließt endgültig ihre Tore!

Am 01.11.2013 soll das Gelände der ehemaligen Mosaikfabrik endgültig den Baggern geopfert werden. Das Orakel sitzt schon auf gepackten Koffern und orakelt den letzten Besuchern seine Bonusrätsel und T5 Standorte…

Nebenan arbeitet ein Kunststudent im Akkord an der Fertigstellung seines Langzeitprojekts, dem „Ritter“ der Mosaikfabrik, und auch die Füchsinnen Mausi und Ronja scheinen schon Lunte gerochen zu haben.

Um ums würdig von diesen Szenen und der Mosaikfabrik als solche zu verabschieden, hat das Orakel durch seiner Gabe der Vorhersehung in die Zukunft geschaut:

Am 26.102013 um 14 Uhr wird sich das graue Haupttor für alte und neue Besucher öffnen lassen! Ein Treffen ist an der Behausung des Orakels selbst vorgesehen (wer die Koords nicht hat kann sie in der Woche vom 14. bis zum 20. 10.13 bei mir direkt erfragen, danach bin ich abwesend).

Neben der feierlichen Einweihung des Kunstwerks soll es die Möglichkeit für einen kleinen Imbiss (selbst organisiert), Austausch und Gespräche geben.

Das Orakel und ich als Owner danken jetzt schon allen Besuchern, Helfern, Spendern für ihre Unterstützung und für die schönen Szenen der Vergangenheit!

Zu der Location (vielen Dank an Karrataka für die Recherche):

Der Keramikhersteller Villeroy & Boch eröffnete am 9. Juli 1856 seine Dresdner Niederlassung an der Leipziger Straße. Die Produktion umfaßte bis zur Mitte der 1880er Jahre vor allem Gebrauchsgegenstände aus Steingut sowie Mosaikplatten, Kachelöfen und Wandfliesen.

Ab 1887 führte man die Zierkeramik ein, und um 1896 wurde das Warenprogramm auch auf Sanitärteile ausgedehnt. Im Jahre 1912 arbeiteten etwa 1 500 Arbeiter im Werk 3, das am Ende des Zweiten Weltkrieges enteignet wurde. Die verbliebenen Produktionsanlagen wurden nach Kriegsende durch die sowjetische Besatzungsmacht demontiert. Trotzdem konnte bereits 1946 die Fertigung in bescheidenem Umfang wieder aufgenommen werden. 1948 wurde der Betrieb verstaatlicht und stellte unter dem Namen VEB Steingutfabrik Dresden (ab 1965 VEB Sanitärporzellan) bis 1990 vor allem Toiletten- und Waschbecken her.

Nach Schließung des Unternehmens wurden verschiedene Konzepte über die künftige Nutzung des Areals erarbeitet, wobei die denkmalgeschützten Teile der historischen Bausubstanz, u. a. die Orangerie und zwei 1856 errichtete Produktionshallen, erhalten bleiben sollten. Im Ergebnis eines städtebaulichen Wettbewerbs war 1994 die Bebauung mit einem Komplex aus Wohn- und Bürogebäuden vorgesehen. Auch als möglicher Standort der Messe bzw. der Gläsernen VW-Manufaktur war das Grundstück im Gespräch. Nach dem Scheitern dieser Projekte wartet das Gelände noch immer auf eine künftige städtebauliche Neugestaltung.

Zum Orakel selbst:

Man ist ihm wohl schon manchmal begegnet ohne ihn (so) zu sehen...
So mancher von euch hat ihm sicher schon mal seine Arbeit erleichtert- ohne es zu wissen...

Die Gemeinschaft gab ihm einst den Namen „Orakel“. Egal wie ihr euch so ein Orakel vorstellt- er wird in vielen Fällen euren Ideen nicht so ganz entsprechen. Doch den Aufgeschlossenen und Mutigen unter euch sind durch ihn ganz andere Sichtweisen möglich, so ihr euch auch den Bonus (visit link) zu schnappen gedenkt und die Zeit für ein kleines Gespräch findet....

Ihm ist zu einigen Teilen die Umgestaltung des Caches zu verdanken- weshalb er hier genannt werden soll. Leider wurden die Gebäude der Mosaikfabrik zum Jahreswechsel 2012 - 2013 abgerisssen. Darum steht momentan nur eine gekürzte Version desw Geocaches zur Verfügung...

Zum Cache an sich:

Recherchen im Vorfeld oder spezifisches Vorwissen ist nicht nötig.
Es gibt sieben Stationen + Final zu finden.

Ein kleiner Spiegel kann an Stage 1 hilfreich sein, eine UV Lampe und festes Schuhwerk zwingend erforderlich. Handschuhe sind zu empfehlen. Zusätzlich benötigt ihr unbedingt 3-4 Liter Wasser (für einen Versuch) um die Birke zu gießen - je nachdem wie durstig sie gerade ist und wie ihr euch dabei anstellt (ändert sich je nach Jahreszeit und Anzahl der Versuche). Benutzt dazu ein Gefäß mit ausreichend großer Öffnung und demzufolge hoher Fließgeschwindigkeit- das Wasser verschwindet ja irgendwo...

Zur Birke noch eine Bitte: solltet ihr den Hinweis mit dem Wasser nicht bergen können, benutzt bitte KEINE anderen Hilfsmittel!!! Dies zerstört die Station über kurz oder lang- kommt in dem Fall einfach noch einmal wieder!

Oben genannte Koordinanten verweisen auf die Gothaer Strasse, wo ihr gut parken könnt. Von dort aus geht die Leipziger Strasse nach Süd-Osten bis zur nächsten Strassenbahnhaltestelle.

Die Anzahl der Buchstaben des Namens der Haltestelle multipliziert ihr mit 21. Damit habt ihr die Richtung in der ihr das Spoilerbild und "daran" den ersten Hinweis finden könnt...

!!! Aufgrund des mittlerweile mit einer Kamera bewaffneten Dauer - Muggles gegenüber des Zugangs zum Gelände - bitte bewegt euch an der Stelle besonders unauffällig ;)

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.