Skip to Content

<

Tertiäre Flora

A cache by rs-sepl Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/9/2010
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Bitte nur PN (mit Email) oder Email direkt. Kontakt per Messenger wird ignoriert.



Deutsch

Tertiäre Flora

Von vielen unbeachtet bietet der Botanische Garten der Technischen Universität Dresden eine Fülle an sehenswerten Pflanzen und zudem die Möglichkeit für einen kleinen Spaziergang. In einem eigenen Bereich widmet sich die Ausstellung durch tote und lebende Pflanzen der Tertiären Flora. Neben tertiären Fossilien werden auch Fossilien aus wesentlich älterer Vorzeit gezeigt.

Zeitalter

Der Name Tertiär geht zurück auf G. Arduino, der 1759 das gesamte Känozoikum nach Gesteinsfunden als „montes tertiarii“ bezeichnet. Das Ende der Kreidezeit vor 65 Millionen Jahren, geprägt durch das plötzliche Aussterben der Dinosaurier, stellt den Beginn des Tertiärs dar. Als wahrscheinlichste Ursache gilt eine drastische Klimaveränderung infolge eines Meteoriteneinschlags. Säugetiere wurden zur dominanten Tiergruppe, da sie sich schneller an die neuen Gegebenheiten anpassen konnten.

Bei Pflanzen erlangten die Bedecktsamer ihre bis heute bestehende Vorherrschaft. Fossile Funde zeigen, dass die neuauftretenden Pflanzenarten stark den heutigen Pflanzen ähneln. Das Klima war subtropisch und niederschlagsreich. In den heute gemäßigten Breiten der Nordhalbkugel kam es zu einem üppigen Wachstum vom Lorbeer- und Mischwäldern. Die zu dieser Zeit zahlreich vorhandenen Sumpf- und Moorlandschaften produzierten eine große Menge an Biomasse, die in langen biochemischen und physikochemischen Prozessen in Braunkohle umgewandelt wurde. Das Tertiär endet vor ca. 2 Millionen Jahren zu Beginn der Klimaabkühlung des Quartiärs.

Fossilierung

Fossilien können auf sehr verschiedene Art und Weise entstehen. Werden tote Tiere oder Pflanzen schnell von z.B. Sand oder Schlamm bedeckt und abgeschlossen, steigen die Chancen für eine Fossilierung. Was Verwesung bzw. Fäulnis übrig lassen, kann durch langsame Infiltrierung durch in Wasser gelöste Mineralien versteinert werden. In Kluft- und Porenwasser gelöstes Siliziumdioxid dringt in Gewebe ein und lagert sich ab. Durch diese sogenannte Verkieselung wird das ursprüngliche Material abgebaut und durch Kieselsäure ersetzt. Aufgrund des quasi molekülartigen Abbaus kann es zu einer sehr feinen Strukturierung des Fossilie kommen, so dass Baumjahresringe und feinste Blattstrukturen noch heute sichtbar sind.

Eine weitere weit verbreitete Art der Fossilierung ist die Inkohlung. Unter völligem Luftabschluss kann es durch Entfernen von Sauerstoff, Wasserstoff und Stickstoff aus dem organischen Material zu einer starken Kohlenstoffanreicherung im Fossil kommen. Mit fortwährender Dauer der Inkohlung steigt der Anteil des Kohlenstoffs bis hin zur Bildung von Braunkohle, Steinkohle oder gar Graphit. Bei den beiden letztgenannten spielen Druck und Temperatur der Lagerstätten eine entscheidende Rolle bei deren Entstehung.

Aufgaben

Um diesen Cache als gefunden loggen zu können, müsst ihr folgende vier Aufgaben erfüllen.

1.) An den Ausgangskoordinaten findet ihr zwei durch Verkieselung erhaltene Stubben von Mammutbäumen. Wie alt ist der aus Sachsen stammende Stubben?

2.) Die ausgestellten subfossilen Mooreichen sind noch sehr gut erhalten. Warum ist das so?

3.) Findet hinter dem Großen Tropenhaus einen großen, uralten Gesteinsbrocken. Was führte zur Ablagerung der rötlichen Erzlage?

4.) Bei N51° 02.535 E13° 45.499 findet ihr weitere versteinerte Baumteile. Wie sind sie entstanden und wo hat man viele dieser Fossilien gefunden?

Freiwillige Aufgabe

Schön wäre es, wenn ihr ein Foto von euch oder eurem GPS-Gerät vor einem der Ausstellungstücke aus Aufgabe 1.) oder 3.) macht und sie eurem Log beifügt. Bitte ohne zu spoilern. Das ist eine Bitte und keine Vorraussetzung zum Loggen.

Achtung: Bitte nur PN (mit Email) oder Email direkt. Kontakt per Messenger wird ignoriert.

Sendet mir die Antworten auf die Fragen (unbedingt Emailadresse mitsenden, sonst dauert es länger ... ;) )und wartet auf die Logerlaubnis, die normalerweise innerhalb von 24h erfolgen sollte.

Der Eintritt in den Botanischen Garten ist kostenlos. Bitte beachtet die Öffnungszeiten: April bis September 8 – 18 Uhr, März und Oktober 10 – 17 Uhr, Februar und November 10 – 16 Uhr, Januar und Dezember 10 – 15.30 Uhr.

Viel Spass wünscht rs-sepl.


English

Tertiary flora

Many people do not notice the Botanical Garden of the Technical University of Dresden with its abundance of plants worth seeing and the opportunity for a little walk. In a separate area the exhibition is dedicated by dead and living plants to the Tertiary flora. In addition to tertiary fossils, fossils from much older past are shown.

Age

The name Tertiary goes back to G. Arduino, who called the entire Cenozoic as "montes tertiarii” after rock findings in 1759. The end of the Cretaceous period 65 million years ago, marked by the sudden extinction of the dinosaurs, represents the beginning of the Tertiary. The most likely cause is a drastic climate change as a result of a meteorite impact. Mammals became the dominant group of animals as they could adapt more quickly to new circumstances.

In plants, the angiosperms acquired its existing dominance to this day. Fossil records show that the new onset of plants, closely resemble the present-day plants. The climate was subtropical and rainy. In today's temperate latitudes of the northern hemisphere, there was a lush growth of laurel and mixed forests. At the time, many existing marsh and moorland produced a large amount of biomass, which was converted into long biochemical and physicochemical processes in lignite. The tertiary end about 2 million years ago at the beginning of global cooling of the quaternary.

Fossilization

Fossils can occur in very different ways. If dead animals or plants are quickly covered with e.g. sand or mud the chances for a fossil formation increasing. What rot or decay left, can be turned to stone by slow infiltration through dissolved minerals. In divide-and pore water dissolved silica penetrates into tissue and is deposited. By this so-called silicification the original material is removed and replaced by silica. This quasi-molecule degradation can lead to a very fine structure of the fossils, so that annual rings of the trees and the finest leaf structures are still visible today.

Another common type of fossilization is the coalification. A complete closure from air can lead to strong carbon enrichment in the fossil by removing oxygen, hydrogen and nitrogen from the organic material. During continuous period of coalification, the proportion of carbon increases up to the formation of lignite, coal or graphite. In the latter two pressure and temperature of the deposits play a crucial role in their development.

Tasks

To log this cache as found you may have to meet the following four tasks.

1.) At the output coordinates you can find two preserved stumps of redwood trees by silicification. How old is saxonian stump?

2.) The issued, subfossil bog oaks are still well preserved. Why is this so?

3.) Behind the main tropical house you can find a large, ancient rock. What led to the deposition of the red ore?

4.) At N51° 02.535 E13° 45.499 you find further fossilized tree parts. How are they originated and where many of these fossils have been found?

Optional Task

It would be nice if you take a photo of yourself or your GPS unit from one of the exhibits from task 1.) or 3.) and add it to your log. Please be without spoilers. This is a request and not a prerequisite for logging.

Send me the answers to the questions and wait for the log permission, which should normally be made within 24 hours.

Admission to the Botanical Garden is free. Please note the opening times : April to September 8 to 18 o´clock, March and October 10 to 17 o´clock, February and November 10 to 16 o´clock, January and December 10th - 15.30 o´clock.

Have fun. rs-sepl

Bitte nur PN (mit Email) oder Email direkt. Kontakt per Messenger wird ignoriert.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

1,768 Logged Visits

Found it 1,749     Write note 17     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 1,106 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.