Skip to Content

This cache has been archived.

Kanne und Siki: Leider wurde der Cache bis heute nicht wieder aktiviert oder kein konkretes Aktivierungsdatum angegeben. Deshalb erfolgte heute die endgültige Archivierung dieses Caches.

Wenn du an dieser Stelle wieder einen Cache platzieren möchtest, kannst du selbstverständlich gern ein neues Listing zum Review einreichen.

Gruß,
Sanne

Kanne und Siki
(Official Geocaching.com Volunteer Reviewer)

Die Info-Seiten der deutschsprachigen Reviewer: http://www.gc-reviewer.de

More
<

Das Tor in Grambek

A cache by HerzogVonLauenburg Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/27/2010
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

*** ACHTUNG * ACHTUNG * ACHTUNG ***
Bitte KEINE Coins oder TB ablegen, es sind diebische Muggel unterwegs.
*** ACHTUNG * ACHTUNG * ACHTUNG ***

Es sind, insbesondere am Wochenende, Muggel zu erwarten, die entweder zum Golfplatz rasen, oder mit dem Rad vorbeikommen. Die vierbeinigen Freunde auf der Wiese stellen keine Gefahr dar - die reden nicht.

Grambek liegt 6 Kilometer südlich von Mölln entfernt an der Ostseite des Elbe-Lübeck-Kanals in waldiger und hügeliger Gegend im Naturpark Lau-enburgische Seen. Die Gemarkung umfasst ein Areal von 1.267 Hektar. Urkundlich wird Grambek erstmals 1194 erwähnt. Über lange Zeit ist Grambek ein Bauerndorf und gehört bis zum Jahre 1808 zum Gutsbezirk Gudow. Um 1860 lebten etwa 270 Menschen in Grambek, heute sind es 400.

Im Jahre 1905 verpachtete die Gemeinde Grambek ihren Eigenjagdbezirk an den Hamburger Architekten Franz Bach. In den folgenden Jahren erwarb Herr Bach grosse Ländereien von den Grambeker Baueren, forstete die Flächen auf und nutzte sie zur Jagd. Durch die dabei entstehenden Wildschäden (Verbiss, Ernteausfälle), fühlten sich die verbleibenden Bauern geschädigt und klagten gegen Franz Bach vor dem zuständigen Gericht in Altona. Der Prozess wurde im Jahre 1908 im Vergleichswege beigelegt. Im selben Jahr erbaute der Architekt ein Gutsgebäude, dessen Turm die, nach dem ersten Weltkrieg errichtete und noch immer vorhandene, Mauer um das Grundstück deutlich überragt.

Am alten Eingang zum Gutshof, an der Strasse nach Mölln, befindet sich eine Toranlage mit einem Turm. An der Toranlage ist auch heute noch, zwischen den Initialien des Erbauers (FB) ein Jagdhundekopf als Relief zu sehen.

Additional Hints (Decrypt)

Enchamry

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

1,208 Logged Visits

Found it 1,149     Didn't find it 2     Write note 22     Archive 1     Temporarily Disable Listing 7     Enable Listing 6     Publish Listing 1     Needs Maintenance 11     Owner Maintenance 6     Post Reviewer Note 3     

View Logbook | View the Image Gallery of 18 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.