Skip to Content

This cache has been archived.

Tafari: Archivierung mangels entsprechender Reaktion des Owners.

Sollten sich doch noch unmittelbar Umstände ergeben, die eine Reaktivierung des Listings rechtfertigen würden, ersuche ich um Kontaktaufnahme per mail um das Listing wieder aus der Tonne holen zu können.

Happy hunting!
Tafari ~ geocaching.com admin


Folge dem Reviewer deines Vertrauens auf Twitter.

Mehr Infos zum Verstecken eines Geocaches im Österreichischen Reviewer Portal und im Reviewer Blog. Hilfe beim Verstecken von Geocaches bzw. bei der Erstellung eines Listings findet man jederzeit im Österreichischen Geocaching Forum.

More
<

Nepomuk

A cache by Rainbow Maid Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/6/2010
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dies ist mein erster Cache und angelehnt an den „Urcache“ ein Tradi

Oft hab ich mich schon gefragt warum gerade an dieser Stelle ein „Brückenheiliger“ steht – es ist doch gar keine Brücke hier? Getrieben von meiner Neugier fand ich dann heraus, dass Johannes von Nepomuk nicht nur als Patron für Brücken gilt sondern auch für Müller (das passt dann ja schon) und noch für einiges mehr …

Johannes von Nepomuk
(tschechisch: Jan Nepomucký, auch Jan z Pomuku oder Jan z Nepomuku, * um 1350 als Johannes Welflin oder Wolfflin in Pomuk bei Pilsen; † 20. März 1393 in Prag) war ein böhmischer Priester und Märtyrer. Er wurde 1729 von Papst Benedikt XIII. heilig gesprochen.

Leben
Johannes Nepomuk entstammte vermutlich einer deutsch-böhmischen Familie und wuchs in Pomuk in der Nähe eines Zisterzienserstiftes auf. 1369 wurde er kaiserlicher Notar in der Kanzlei des Erzbistums Prag. Nach der Priesterweihe 1380 studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten von Prag (1381 Bacc.iur.) und Padua (1387 Dr.iur.can.). 1389 ernannte ihn der Prager Erzbischof Johann von Jenstein zu seinem Generalvikar.
1392 übergab der Bischof König Wenzel eine Beschwerdeschrift, mit der er eine Klärung der kirchenrechtlichen Verhältnisse erreichen wollte, und in der es vor allem um die Unterdrückung der Kirche und des Klerus ging. Der König verweigerte eine Antwort und beabsichtigte, den kirchlichen und wirtschaftlichen Einfluss des Bischofs zu schmälern. Zu diesem Zweck plante er, das Gebiet des Erzbistums Prag durch Errichtung eines westböhmischen Bistums Kladrau zu verkleinern. Zur Dotation des Bistums sah er das reiche Benediktinerkloster Kladrau vor, dem 87 Dörfer unterstanden. Nach dem Tode des Kladrauer Abtes Racek sollte der königliche Kandidat Wenzel Gerard von Burenitz zu dessen Nachfolger und gleichzeitig zum ersten Bischof des zu errichtenden Bistums Kladrau ernannt werden. Diese Pläne vereitelten die bischöflichen Generalvikare Johannes von Nepomuk und Nikolaus Puchník von Cernice, indem sie Anfang 1393 die Stelle des Kladrauer Abtes auf Weisung des Erzbischofs mit einem anderen Kandidaten besetzten.
Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzungen wurde Johannes von Nepomuk verhaftet, gefoltert und schließlich von der Karlsbrücke aus in der Moldau ertränkt.

Legende und religiöse Bedeutung
Nach der Legende, die zur Heiligsprechung des Johannes von Nepomuk führte, entsprang sein Streit mit dem König nicht dem kirchenpolitischen Konflikt, sondern seiner Weigerung, das Beichtgeheimnis zu brechen. Demnach habe der Priester dem König nicht preisgeben wollen, was dessen von Wenzel der Untreue verdächtigte Frau ihm anvertraut habe. Deshalb habe Wenzel ihn foltern und anschließend von der Prager Karlsbrücke ins Wasser stürzen lassen.
Festtag des Hl. Johannes Nepomuk ist der 16. Mai.

Patronate
Johannes von Nepomuk gilt als Schutzpatron
• von Böhmen, Bayern, Salzburg, Seckau, Corregio, Prag und Santander
• der Beichtväter, Priester, Schiffer, Flößer und Müller
• des Beichtgeheimnisses
• für Verschwiegenheit
• gegen Wassergefahren
• der Brücken
Daneben ist er Patron zahlreicher Kirchen.

Ikonographie
Bildliche Darstellungen zeigen ihn meist mit einem Kreuz in einer Hand und bisweilen – als Zeichen der Verschwiegenheit – mit einer Hand vor dem Mund. Sein Heiligenschein zeigt fünf Sterne, die als die fünf Buchstaben des lateinischen Wortes tacui („ich habe geschwiegen“) gedeutet werden.

(Quelle: Wikipedia)

Ein einfacher Tradi in einem kleinen Behälter (Pet)
Bitte etwas zum Schreiben mitnehmen (ein kleines bisschen Platz zum Tauschen ist vorhanden - aber nur für kleine Gegenstände)

Für den Erstfinder gibt es eine "kleine Anerkennung" ;-)

Originalinhalt des Caches:
3 kleine "Urkunden" für die ersten 3 Finder
1 GC
Kleine Anerkennung
Logbuch
Stashnote

Additional Hints (Decrypt)

Arva - jvexyvpu avpug abgjraqvt ... nore UU !

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

1,044 Logged Visits

Found it 982     Didn't find it 26     Write note 19     Archive 1     Needs Archived 4     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 4     Owner Maintenance 5     

View Logbook | View the Image Gallery of 26 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.