Skip to Content

<

Der Wennigser Koloss

A cache by Team MCS Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/06/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Am Ortseingang von Wennigsen findet ihr diesen stattlichen 30 Tonnen schweren Koloss.


Deutsch:

Jüngste Geschichte:

Der riesige Stein wurde im Jahr 2000 bei Gleisbauarbeiten gefunden und sollte eigentlich von Bahnarbeitern gesprengt werden. Die Wennigser, unter Leitung des damaligen Ortsbürgermeisters Wolf-Rüdiger Marenbach, hatten den Stein jedoch retten können und wollten ihn anlässlich der 800-Jahr-Feier von Wennigsen, an seiner jetzigen Position ablegen und bearbeiten. Er sollte fortan als Wahrzeichen der Gemeinde dienen. Doch dann hieß es, dass der Stein geschichtlich wertvoll sei und kultische Riefen aufweise. Die Landeskreisbehörde verbot, zum Ärger der Wennigser, zunächst die Bearbeitung des Steins. Später stellte sich heraus, dass die Riefen bei Baggerarbeiten im Zuge der Bergungsversuche entstanden. Es wurde über die Medien bekannt, dass der Fels ursprünglich aus den berühmten Obernkirchener Steinbrüchen stammen solle. Wie er hier her kam, konnte jedoch nicht geklärt werden. Richtig ist aber, dass er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Deister stammt, was auch seinen Fundort erklären würde. Als die Freigabe für den Stein kam, war es bereits zu spät und die Feierlichkeiten waren vorbei. Später dann konnte die ursprüngliche Idee doch noch verwirklicht werden und der Wennigser Steinmetz- und Bildhauermeister Claas Baranowski arbeitete die „Poppenburger Rose“ in den Felsblock ein, die seither den Stein schmückt.

Der Stein:

Vor 140 Millionen Jahren herrschten in Norddeutschland tropische Bedingungen. Wir befinden uns im ältesten Zeitsegment der Kreidezeit, dem Berriasium oder Berrias. Hier beginnt die Entstehung dieses Gesteins. Vom südlichen Festland flossen mächtige Flüsse ins Meer und brachten feinste Sandkörner mit, die sich hier absetzten. Die groberen Sandkörner sanken auf Grund ihres höheren Gewichtes bereits weiter südlich auf den Grund der Flüsse. Die Deisterablagerungen waren stärker von Strömungen beeinflusst, als die fernen Obernkirchener Sedimente, was die Korngrößensortierung beeinflusst hat. Zudem haben die Gesteine einen leicht anderen Chemismus während ihrer Genese erfahren (calcitische/kieselige, teilweise leicht kalkige Bindung) und enthalten andere Nebenelemente, wie Eisen und Mangan. Dabei sind die Lagen im Deister sehr uneinheitlich und einzelne (gute) Lagen für die Werksteingewinnung über lange Zeit ebenso genutzt worden, wie in Oberkirchen und Rehburg. Fast alle Gebäuse die vor den Kriegen in Hannover mit Steinen dieser Gesteinsart entstanden sind, haben ihr Material aus dem Deister. Nach dem Krieg wurde kurzzeitig mit Nesselberg-Material repariert und mittlerweile stammt das Material zu fast 100% aus Obernkirchen. Der Koloss besteht aus kieselig gebundenen feinen Sandlagen, die für den Deister typisch sind und kam mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer Rutschmasse vom Deisterkamm und ist postglazial nach Norden verdriftet worden. Er entspricht gut dem Gestein der kammnahen Blockmeere, zu denen auch die "Alte Taufe" gehört.

 

Nun zu euren Aufgaben:

1. Aus welchem Gestein (Gesteinsart) besteht der Koloss? (Die Antwort steht nicht im Text)

2. Ermittelt den waagerechten Umfang des Steins auf Höhe der „Poppenburger Rose“!

3. Macht ein Foto von euch, eurem GPS, oder euch und eurem GPS mit dem Stein im Hintergrund und ladet es mit eurem Log hoch! (Diese Aufgabe ist freiwillig, aber hey, es ist ein Earthcache. Da ist das doch Ehrensache, oder?!)

4. Schickt uns eure Antworten per Mail. Ihr könnt parallel loggen. Wenn etwas falsch sein sollte, dann melden wir uns.

Viel Spaß wünscht euch das

Team MCS

 

English:

Recent history:

The huge stone was found in 2000 in track construction and should actually be blown up by railway workers. The citizens of Wennigsen under direction of mayor Wolf-Rüdiger Marenbach, could save the stone and wanted him, on the occasion of the 800th anniversary of Wennigsen, to bring it to his current position. It should henceforth serve as a landmark of the town. But then it was said that the stone was historically valuable and cultic scoring vitiated. The state district authority forbade to the annoyance of the citizens, first the processing of the stone. It later turned out that the scoring for dredging operations in the wake was caused of the rescue attempts. It was also announced that the rock originated from the famous Obernkirchener quarries. How he came here, could not be clarified. As the release for the stone came, it was already too late and the celebrations were over. Later, the original idea could still be achieved, and the master sculptor and stonemason Claas Baranowski has worked the "Poppenburger Rose" in the rock, which are now adorns the stone.

The stone is 95% of fine quartz sand in a dense pack of siliceous binder. It is therefore very strong and very weathering. 140 million years ago tropical conditions prevailed in northern Germany. We are located in the oldest time segment of the Cretaceous, the Berriasian or Berrias. Here begins the formation of this rock. The Bückeberg lay on the coastal strip of Cretaceous sea, which belonged to the great-Tethys Ocean. From the southern mainland mighty rivers flowed into the sea and brought the finest sand grains, the deposed here. The coarser grains of sand fell to their higher weight already south to the bottom of rivers. This natural filtration reached the stone of this unique granularity and compactness. The structure is characterized by a uniform fine grain in a dense pack of siliceous binder.

Now to your tasks:

1. Which kind of rock is the colossus?

2. Determines the horizontal size of the stone at the height of the "Poppenburger Rose"!

3. Take a picture of you, your GPS, or you and your GPS with the stone in the background and upload it up with your log! (This task is optional, but hey, it's an Earth Cache. Because that's a matter of honor, right?)

4. Send us your answers by mail. You can log in parallel. If anything is wrong, we will contact you.

Have fun! Yours

Team MCS

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.