Skip to Content

<

Emslandlager 3 - Brual-Rhede

A cache by Harko72 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/12/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Lager III

Brual-Rhede


Das Lager III Brual-Rhede wurde 1933 zunächst als Konzentrationslager für 1.000 Häftlinge geplant, dann aber ab Mai 1934 von der Justizverwaltung als Strafgefangenenlager genutzt. Die Bewachung übernahm eine im Dienst der Justiz stehende SA-Einheit, die später durch Justizbeamte ergänzt wurde.

Anfang 1938 plante die Justiz eine Erweiterung des Lagers, um 1.500 Gefangene unterbringen zu können. Im September 1938 wurden jedoch acht Baracken abgebaut und in die Pfalz gebracht. Sie dienten dort als Unterkünfte für Gefangene, die beim Ausbau des „WestwalIs“ Zwangsarbeit leisten mussten.

Bis Kriegsbeginn waren Menschen im Lager Brual-Rhede inhaftiert, die vom NS-Regime aus politischen, rassistischen, sozialen oder religiösen Gründen verfolgt wurden. Hinzu kam eine weitaus größere Gruppe von Gefangenen, die für kriminelle Delikte verurteilt worden waren. Während des Krieges waren hauptsächlich von Wehrmachtgerichten verurteilte, ehemalige Soldaten inhaftiert.

Die Gefangenen mussten, je nach Jahreszeit, 8-12 Stunden täglich Zwangsarbeit im Moor leisten (Entwässerung, Straßen- und Wegebau, Torfabbau). Insbesondere wurden sie beim Ausbau des Brualer Schlootes eingesetzt. Nach Kriegsbeginn 1939 wurden sie zunehmend in kriegswichtigen Betrieben und in der Landwirtschaft eingesetzt. 1944 errichtete die Maschinenbaufirma Klatte aus Bremen am Lager ein Werk, in dem Gefangene Rüstungsgüter, u. a. Flugzeugteile, herstellen mussten. Die Verpflegung war schlecht und im Verhältnis zur harten Arbeit nicht ausreichend. Über diese allgemeine Tortur hinaus waren die Gefangenen vielfachen körperlichen und seelischen Misshandlungen durch die Wachmannschaften ausgesetzt.

Standesamtlich sind 59 Todesfälle beurkundet; die tatsächliche Zahl dürfte aber höher liegen. Die Toten wurden auf dem Lagerfriedhof Börgermoor, heute Begräbnisstätte Esterwegen, beerdigt.

Im Februar 1945 befanden noch 700 Gefangene im Lager. Sie wurden Anfang April 1945 in das Lager Aschendorfermoor verlegt.

Wer alle 15 (14) Emslandlager gefunden hat darf sein Profile mit diesem Banner Schmücken!


Bannercode:
<img src="http://i.imgur.com/67cdw5i.jpg"/>

Alle Caches dieser Serie:

Emslandlager 1: GC70BD1 Emslandlager 8: GC7KZH8
Emslandlager 2: GC2F4R2 Emslandlager 9: GC2F0BB
Emslandlager 3: GC2F4QJ Emslandlager 10: GC5JRGJ
Emslandlager 4: GC2F4QB Emslandlager 12: GC2F0BR
Emslandlager 5: GC8FH1F Emslandlager 13: GC2F4PA
Emslandlager 6: GC2F4PG Emslandlager 14: GC2KZ19
Emslandlager 7: GC2F4RG Emslandlager 15: GC2KZ27

Das Lager 11 steht auf dem Gelände der JVA Lingen Abteilung Groß Hesepe, die einen Cache vor der JVA nicht gerne sehen. Es gibt deswegen dort keinen Cache.

Weitere informationen:
Gedenkstätte Esterwegen

Additional Hints (Decrypt)

Teüa. 2. i. Y.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.