Skip to content

<

Adamstein

A cache by famandi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/18/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Mit diesem Earthcache möchten wir Euch zum Adamstein führen.
Er befindet sich im Neißetal in der Nähe von Hirschfelde, Ortsteil Rosental.
Am Fuße des Adamstein geht der Neißeradweg entlang.
Er zählt als Geologisches Naturdenkmal.
Im Landkreis Löbau-Zittau befinden sich eine große Anzahl geologischer
Sehenswürdigkeiten aus mehreren erdgeschichtlichen Epochen, die geschützt
werden müssen.
Als die ältesten Gesteine unserer Region werden die Grauwacken
genannt, die vor mehr als 545 Millionen Jahren im Präkambrium
entstanden. Diese wurden später größtenteils vom Oberlausitzer
Granodiorit überdeckt und auch verändert.
Im Paläozoikum (545 - 251 Millionen Jahre) entstand unser granitischer
Untergrund, wobei der Rumburger Granit zum Erdzeitalter des
Kambriums und damit zu unserem ältesten Granit zuzurechnen ist.
Die meisten geologischen Naturdenkmale stammen aus dem
Mesozoikum (251 - 65 Millionen Jahre). In der Kreidezeit drang das Meer
von Norden vor. Durch die ständige Verwitterung entstanden Sande, Tone
und Schluffe und lagerten sich auf dem Meeresgrund ab. Nach dem
Zurückweichen des Meeres entstand somit das mächtige
Oberkreidesandsteingebiet.
Das Ende der Kreidezeit war durch die Lausitzer Überschiebung
charakterisiert. Im Gefolge der Alpenauffaltung wurde die nördliche
Granitscholle angehoben und einige hundert Meter auf die südliche
Sandsteinscholle geschoben. Danach setzte eine starke vulkanische
Tätigkeit ein. Infolge der Hitzewirkung des emporsteigenden Magmas
wurde der Kreidesandstein an den Berührungszonen gehärtet. Die
Härtung des Sandsteines wurde durch die Einlagerung von Kieselsäure
(Siliziumdioxid) oder durch Umlagerung derselben im Zusammenhang mit
dem tertiären Vulkanismus hervorgerufen. Anderenorts wurden
Eisenoxide eingelagert, die zu einer ziegelroten Einfärbung des
Sandsteins, wie beim Kelchstein, führten. Besonders bemerkenswert sind
die senkrechten Säulenformen, die ebenfalls durch die Kontaktwirkung
mit den vulkanischen Massen entstanden.
Im Känozoikum (65 Mill. Jahre bis heute), speziell in der Tertiärzeit,
veränderte dann der Vulkanismus das Landschaftsbild völlig. Es kam zu
vulkanischen Ausbrüchen von Basalt-, Phonolith- und Tuffmassen.
Zeugen dieser Zeit sind die vielen jetzt noch vorhandenen Bergkegel.
Außerdem kam es zum Absinken der Granitscholle nördlich der Lausitzer
Störung. In dem so entstandenen Zittauer Becken entwickelte sich eine
Sumpfflora, aus der sich dann mächtige Braunkohleflöze bildeten.
Im Quartär bewirkten die Eiszeiten im Kreisgebiet weitere Veränderungen.
Während die Eismassen der Elster-Eiszeit vom Norden her
über das Zittauer Gebirge bis nach Nordböhmen gelangten, endeten sie in
der Saale-Eiszeit bereits auf Höhe von Löbau. Beim Rückzug der
Gletscher bildeten sich die Grund- und Endmoränen. Später im Holozän,
also vor 10.000 Jahren, verlandeten die entstandenen Eiszeitseen und
bildeten so die Grundlage für die Entstehung ausgedehnter Moore.
Auszug aus dem Faltblatt „Die geologischen Naturdenkmale des Landkreises Löbau-Zittau“.

1. Macht ein spoilerfreies Foto von Euch (nicht nur Hand oder Schatten oder von hinten) mit Eurem GPS, um euren Besuch vor Ort nachzuweisen.
2. Beantwortet die Fragen. Welche Form hat das Felsgebilde?
Aus was für Gestein besteht das Felsgebilde?
3. Schreibt die Uhrzeit in den Log, wann Ihr am Adamstein ward.

Nur die korrekten Antworten in Verbindung mit einem richtigen Beweisbild vor Ort gelten als Logberechtigung

Mailt uns die Antworten mit "send message" und loggt den Cache mit dem Foto. Ihr braucht nicht auf eine Freigabe zu warten. Wir melden uns, falls etwas nicht stimmt.

Additional Hints (Decrypt)

1. Macht ein spoilerfreies Foto von Euch (nicht nur Hand oder Schatten oder von hinten) mit Eurem GPS, um euren Besuch vor Ort nachzuweisen.
2. Beantwortet die Fragen. Welche Form hat das Felsgebilde?
Aus was für Gestein besteht das Felsgebilde?
3. Schreibt die Uhrzeit in den Log, wann Ihr am Adamstein ward.

Nur die korrekten Antworten in Verbindung mit einem richtigen Beweisbild vor Ort gelten als Logberechtigung

Mailt uns die Antworten mit "send message" und loggt den Cache mit dem Foto. Ihr braucht nicht auf eine Freigabe zu warten. Wir melden uns, falls etwas nicht stimmt.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.