Skip to Content

<

Klev bei Kuden

A cache by geoschroedi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/28/2010
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


AussichtsplattformKlevhangKlevKudensee

Klev bei Kuden

Das nordwestlich von Kuden gelegene "Klev" (Kliff) ist ein Gebiet von erdgeschichtlich herausragender Bedeutung.

Der Klev wurde als Erosionskante der hochgelegenen Moraenenlandschaft, der Geest, zum tieferen damaligen Urstromtal der Elbe wohl schon zu Ende der vorletzten (Saale-) Eiszeit vor rund 150.000 Jahren angelegt.

Durch das "Eem"- Meer der letzten (Weichsel-) Eiszeit, in der Dithmarschen von den Gletschern nicht erreicht wurde, kam es durch Dauerfrost im Boden zu einer oberflaechennahen Entwaesserung der Geest, die in der Naehe des Klevs besonders tiefe und steile Erosionstaeler eingrub, die heute hoechstens unbedeutende Wasserlaeufe fuehren.

Die nach der letzten Eiszeit wieder ansteigende Nordsee erreichte den Klev, dessen Fuss etwa Zehn Meter tiefer lag als heute, vor rund 7000 Jahren. Sie bildete auf der Linie Kuden- Amoenenhoehe bis Windberger Bahnhof eine Steilkueste aus, die an einigen Stellen bis ins erste Jahrtausend v. Chr. aktiv war. Dabei kam es zur Bildung eines umfangreichen Faechers von Strandwaellen mit Duenenbedeckung, die nach Westen immer juenger werden und die vor allem seit Beginn der Neuzeit weitgehend besiedelt wurden.

Naturschutzgebiet Kudensee

Schon im Jahre 1938 wurde der Kudensee mit seiner Umgebung unter Schutz gestellt. Das gesamte Gebiet umfasst eine Flaeche von 246 Hektar. Der Kudensee ist mit 38,9 Hektar Flaeche der groesste See im Kreis Dithmarschen. Damit dienen die Wasserflaeche des Sees mit ihren Roehrichtzonen sowie die im Sueden angrenzenden ehemaligen Spuelfelder und Feuchtgruenlaender in den Gemeinden Kuden und Averlak dem Erhalt bedrohter Pflanzen- und Tiergemeinschaften eines fuer die Marsch typischen Binnensees.

In der Nacheiszeit entstand zwischen Naehrungen und Geestkante eine geschuetzte Meeresbucht mit ausgedehnten Sumpfgebieten und Flachwasserbereichen, in die immer wieder auch Sturmfluten der Nordsee eindrangen.

Einen guten Ueberblick ueber die Geestkante und den Kudensee erhaelt der Besucher von einem Aussichtspunkt an der Geestkante im Dorf Kuden. Im Schutzgebiet selbst laedt eine hoelzerne Aussichtsplattform am Westrand des Sees zur Naturbeobachtung ein.

Fragen:

Was ist ein Klev und wie lange gibt es ihn schon?
Was sind "Donns"?
Wozu nutzten die Steinzeitmenschen die Steilkueste bei Friedrichshof und Hopen u.a.?
Welche Hoehenangabe zeigt dein GPS (vor Ort)?

Logbedingungen:

Bitte schick mir per Email die Antworten zu den o.g. Fragen.
Über ein Foto würde ich mich freuen (natürlich nur freiwillig).
Schicke keine "Bitte um Log Erlaubnis"! Mit dem Abschicken der Antwort erteilst du dir die Erlaubnis selbst. Ich ueberpruefe dann die Richtigkeit der Antworten und falls du nichts von mir hoerst, ist alles OK.


Klev bi Kuden

De Klev wor als Erosionskant vun de hoehergelegene Moraenenlandschaft, de Geest, vun dat deepere dormoligen Urstromtal vun de Elv wohl schon ton End vun de voerletzte (Saale-) Istied voer rund 150000 Johr anlecht.

Doerch dat "Eem"- Meer, vun de letzte (Weichsel-) Istied, in de Dithmarschen vun de Gletscher nicht erreicht wor, kaem dat dorch Dauerfrost in Born to een oberflaechennahe Entwaterung vun de Geest, de in de Naehe vun Klev besonners deepte und steile Erosionsfelder ingroben hat, de huet hoechstens noch unbeduedene Waterloepe feuern deit.

De no de letzte Istied wedder anstiegende Nordsee het den Klev, dessen Foot etwa tein Meter deper ligt als huet, voer rund 7000 Johr erreicht. Se bild op eene Linie Kuden- Amoenenhoehe bit ton Windbargener Bohnhof eene Steilkuest, de an eenige Steen bit int eerste Johrdusend voer Christus aktiv weer. Dorbi keem dat to Bildung eenes umfangreichen Faechers vun Strandwaellen mit Duenenbedeckung, de non Westen hin juemmers juenger ward und de voerallem erst siet Beginn vun de Nietied besiedelt suend.

Naturschutzgebiet Kudensee

Schon int Johr 1938 wor de Kudensee mit seine Umgebung uenner Schutz stellt. Dat gesamte Gebiet umfoot eene Flaeche vun 246 Hektar. De Kudensee is mit 38,9 Hektar de groetste See in Dithmarschen. Dormit deent de Waterflaeche vun denn See mit seine Roehrichtzonen, sowie de in Sueden angrenzenden ehemoligen Spoelfelder und Feuchtgroenlaender in de Gemeinde Kuden und Overlak, denn Erhalt vun bedrohten Planten und Tiergemeinschaften, eenes foer de Marsch typischen Binnensees.

In de Noistied entstunn twischen Naehrungen und de Geestkant eene geschuetzte Meeresbucht mit utgedehnten Sumpfgebiet und Flachwaterbereichen in de juemmers wedder uk Sturmfluten vun de Nordsee indrungen suend.

Een groten Oeberblick oeber de Geestkant und den Kudensee hett de Besoecker vun een Utsichtspunkt an de Geestkant in Kuden. In dat Schutzgebiet soelbst, lodt eene holtene Utsichsplattform an Westrand to Naturbeobachtungen in.

Fragen:

Wat is een Klevhang?
Wat suend "Donns"?
Woto hebt de Steentiedminschen de Steilkuest bi Friedrichshoff und Hopen u.a. nutzt?
Welche Hoehenangabe zeigt dien GPS (vor Ort)?


The "Klev" at Kuden

The Location north-west of Kuden "Klev" (cliff) is an area of outstanding geological importance.

The "Klev" came up as erosion border of the high located "Moraenen"-landscape - the so called "Geest"- to the then deeper glacial valley of the Elbe probably already end of the second of the last (Saale-) ice age about 150.000 years ago.

Through the "Eeem"-sea of the last (Weichsel-) ice age, where the glaciers did not reach Dithmarschen, the permafrost in the ground created a drying up of the "Geest"-surface. This caused near the "Klev" especially deep and steep erosion valleys, where nowadays only insignificantly streams exist.

Approximately 7000 years ago reached the Northsea, again risen after the last ice age, the "Klev", during that period about ten meters deeper then today. The Northsea founded a cliff along the line Kuden-Amoenenhoehe up to Windbergen Bahnhof, which occasionally has been activ up to the first millennium B.C.. This lead to substantial beachwalls covered with dunes, which became increasingly younger and were populated to a large extent mainly since the beginning of the modern age.

Protected area Kudensee

Already 1938 the Kudensee and his surroundings have been declared a protected area. The whole region encircles 246 hectare. The Kudensee with his 38,9 hectare is the largest see in the district Dithmarschen. The surface of the see together with the thickets of cane and the bordering former "Spuelfelder" and damp greenfields of the communities Kuden and Averlak in the south preserve endangered plant- and animal populations typical for a marsh lake.

In postglacial times a protected bay with largely extended marshland and flat water regions was formed, continously overflown from storm tides of the Northsee.

A good general view over the Cliff and the Kudensee the visitor has from a vista point along the "Geest" border in the village Kuden. In the protected area itself allows a wooden platform on the western side of the see natur watching.

Questions:

What is a "Klev" and how long does it exist?
What are "Donns"?
For what purpose used the Stone Age men the cliff near Friedrichshof and Hopen among other things?
Which altitude indicates your GPS (being at the location)?

Requirements for logging:

Please send me an email with answers to the above Questions.
About a photo, I would be happy (of course, only voluntarily).
Do not send "request for permission to log!" By submitting your answer you grant you permission itself. I check the correctness of answers and if you do not hear from me, everything is OK.

Happy hunting...

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

274 Logged Visits

Found it 269     Didn't find it 1     Write note 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 256 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.